Schwäbische.de Schwäbische.de
Wolkig 5
Aalen
Lokales

Verein will ab Oktober schuldenfrei sein

TC-Rot-Weiss Wasseralfingen bespricht in der Hauptversammlung die Sanierungsarbeiten und die 40-Jahr-Feier

Aalen-Wasseralfingen an Die bisher abgeschlossenen Maßnahmen und die weiteren Planungen bei der Sanierung und Modernisierung des Vereinsheims, die Vorstandswahlen sowie der Ausblick auf das 40-jährige Vereinsbestehen im Jahr 2017 sind die Themen in der Hauptversammlung des TC-Rot-Weiss Wasseralfingen gewesen.

Neben den Veranstaltungen standen im vergangenen Jahr Sanierungs- und Instandsetzungsarbeiten des Vereinsheims im Mittelpunkt. Sie seien zu einem großen Teil abgeschlossen worden oder würden 2017 fortgesetzt, so Thomas Königer in seinem Bericht. Auch konnte er wiederum über einen Anstieg in der Mitgliederzahl berichten.

In seinem Ausblick ging der Vorsitzende auch auf das in diesem Jahr anstehende Highlight ein, wenn der TC-Rot-Weiss-Wasseralfingen das 40-jährige Bestehen des Vereins auf der Anlage auf dem Bürgle begeht. Geplant für dieses wichtige Ereignis ist unter anderem eine Jubiläumsfeier.

Nach dem bislang in sportlicher Hinsicht erfolgreichstem Jahr in der Vereinsgeschichte mit dem Aufstieg von vier Mannschaften sei das vergangene Jahr eher als mittelprächtig anzusehen gewesen, so der kommissarische Sportwart Tony Graber. Erstmals seit mehreren Jahren konnte er von keinem Aufstieg einer Mannschaft in eine höhere Spielklasse berichten. Neben zwei dritten Plätzen, die von den Herren 1 in der Kreisklasse 1 und den Damen in der Bezirkstaffel erreicht wurden, gab es noch einen vierten Platz der Herren 55 Mannschaft zu vermelden. Der Herren 30 Mannschaft und der Spielgemeinschaft Herren 40 des TCRW/TSV Wasseralfingen gelang es dagegen nicht, in ihrer doch sehr hohen Spielklasse zu bestehen.

Ausreichend Mittel verfügbar

Trotz der nicht unerheblichen Aufwendungen für die Instandhaltung und Sanierung der Plätze und des Vereinsheims seien noch ausreichend Mittel verfügbar, um auch noch in Zukunft die notwendige finanzielle Absicherung für den Verein zu gewährleisten, so der Schatzmeister Gerhard Cavatoni. Nicht ohne Stolz stellte er die weitere finanzielle Entwicklung des Vereins dar – wurde dieser doch von ihm mit außergewöhnlich hohem Engagement seit mehr als 35 Jahren, zuerst als Vorsitzender und dann ab 2008 als Finanzvorsitzender, in die nun ab Oktober 2017 „schuldenfreie Zukunft“ geführt. In finanzieller Hinsicht sehe die weitere Entwicklung des Vereins mehr als vielversprechend aus, so die optimistische Prognose von Cavatoni.

Die Wahlen

Nachdem bereits 2016 Bernd Bäurle sein Amt als Schriftführer überraschend niedergelegt hatte und auch Thomas Wegener nicht mehr für eine Verlängerung seines Amts als Jugendwart zu überzeugen war, konnten die vakanten Ämter schnell neu besetzt werden.

Neu gewählt oder im Amt bestätigt wurden die Vorstandsmitglieder Thomas Königer (Vorsitzender), Tony Graber (zweiter Vorsitzender und kommissarischer Sportwart), Jasmin Zeller (Schriftführerin), Gerhard Cavatoni (Schatzmeister), sowie die Beiratsmitglieder Holger Lasser, Peter Müller (Pressewart), Thomas Stenzel (Jugendwart) und Helmut Bolsinger.

Ihr Kommentar zum Thema

 
URL: http://www.schwaebische.de/region_artikel,-Verein-will-ab-Oktober-schuldenfrei-sein-_arid,10653791_toid,744.html
Copyright: Schwäbisch Media Digital GmbH & Co. KG / Schwäbischer Verlag GmbH & Co. KG Drexler, Gessler. Jegliche Veröffentlichung, Vervielfältung und nicht-private Nutzung nur mit schriftlicher Genehmigung.
Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an online@schwaebische.de.