Schwäbische.de Schwäbische.de
Schneefall -1
Ravensburg
Lokales

Towerstars machen ersten Schritt in Richtung DEL

Ravensburger Eissporthalle bekommt komplett neue Beleuchtung – Umstellung auf LED kostet 300 000 Euro

Ravensburg sz Die komplette Beleuchtung in der Ravensburger Eissporthalle wird ausgetauscht: Die bisherigen Lampen müssen einer LED-Technik weichen. Die Kosten: 300 000 Euro. Die Maßnahme ist erforderlich, wenn die Ravensburg Towerstars in die Deutsche Eishockey-Liga (DEL) aufsteigen möchten.

Die Verbesserung der Lichtsituation in der Ravensburger Eissporthalle ist eine der Vorgaben, die laut DEL erfüllt werden müssen. Also wird den Spielern und Fans in Ravensburg bald im wahrsten Sinne des Wortes ein Licht aufgehen: 1500 Lux sollen über der Eisfläche erreicht werden, 1000 Lux über den Zuschauertribünen. Diese Beleuchtungsstärken werden in den TV-Richtlinien der DEL verlangt. Zum Vergleich: Derzeit hat es in der Eissporthalle über dem Spielfeld 800 Lux und im Zuschauerbereich 300 Lux.

Seit Inbetriebnahme ist die Beleuchtungsanlage nicht verändert worden. Sie hat 76 Pendelleuchten als Keramik-Metalldampfleuchten und 126 Pendelleuchten mit Leuchtstoffröhren. Vor allem die Keramik-Metalldampfleuchten sind nicht mehr auf dem neuesten Stand der Technik. Sie verbrauchen ungefähr dreimal so viel Strom wie LED-Leuchten. Die EU sieht das Verbot der Leuchtmittel in Kürze vor. So gesehen muss die Anlage in der Eissporthalle über kurz oder lang ohnehin erneuert werden.

Die Gesamtkosten belaufen sich auf 297 000 Euro. Vom Bundesumweltministerium gibt es Fördermittel in Höhe von 62 000 Euro, die Towerstars beteiligen sich mit 99 000 Euro und die Stadtwerke übernehmen die restlichen 136 000 Euro.

Laut Berechnungen der Stadt ergeben sich durch die Erneuerung der Beleuchtung Stromeinsparungen von 85 000 Kilowatt pro Stunde beziehungsweise 16 000 Euro pro Jahr.

Oberbürgermeister Daniel Rapp sagte zuletzt bei der Hauptversammlung des Sportverbands Ravensburg: „Irgendwo wollen wir die Towerstars auch unterstützen.“ Neben der Beleuchtung müsste der Eishockey-Zweitligist im Falle eines Aufstiegs aber noch weitere Kriterien erfüllen. So bräuchte es unter anderem eine Erweiterung der Sitzplätze und der VIP-Räume. Da gab es von Rapp jedoch eine klare Ansage. „Das müssen die Towerstars selber stemmen.“

Wenn über einen Ausbau der Eissporthalle gesprochen wird, kommt auch immer das Thema zweite Eisfläche zur Sprache. So auch bei der Versammlung des Sportverbands. „Es geht um unseren Nachwuchs“, sagte Winfried Leiprecht, Vorsitzender des EV Ravensburg. Leiprecht hat Sorge, dass die höherklassigen Mannschaften des EVR keine weitere Lizenz bekommen, wenn Trainingszeiten fehlen. Die wären – Stand jetzt – nur mit einer weiteren Eisfläche möglich.

Ihr Kommentar zum Thema

 
URL: http://www.schwaebische.de/region_artikel,-Towerstars-machen-ersten-Schritt-in-Richtung-DEL-_arid,10780035_toid,535.html
Copyright: Schwäbisch Media Digital GmbH & Co. KG / Schwäbischer Verlag GmbH & Co. KG Drexler, Gessler. Jegliche Veröffentlichung, Vervielfältung und nicht-private Nutzung nur mit schriftlicher Genehmigung.
Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an online@schwaebische.de.