Schwäbische.de
Wolkig 8
Ravensburg
Lokales

SwABIrowski – die geschliffenen Diamanten

Ehinger Johann-Vanotti-Gymnasium verabschiedet 78 Abiturienten
SwABIrowski – die geschliffenen Diamanten

EHINGEN sz Mit der Reifeprüfung hätten sie nach acht Jahren am Johann-Vanotti-Gymnasium ihren letzten Schliff als Diamanten bekommen, haben die erfolgreichen Abiturienten gefunden und ihrem Abiball das Motto „SwABIrowski – die Diamanten sind geschliffen“ verpasst.

Bestanden haben alle 78 mit einem Durschnitt von 2,3, das ist der gleiche Schnitt wie ihn die Abiturienten des vergangenen Jahres erreichten, aber besser als der Landesdurchschnitt, so Oberstudiendirektor Wolfgang Aleker. Herausragend dabei war Yvonne Hemmler mit einer glatten eins im Schnitt. „Schwer war es schon“, sagte sie, „ich habe im Mündlichen nochmals 15 Punkte gebraucht, um den Schnitt zu schaffen“. Nun geht es für sie nach Frankreich zu einem Praktikum in einem Hotel, sie will danach Hotelmanagement studieren. Ines Scheffold macht, wie so viele aus dem Jahrgang, ein Freiwilliges Soziales Jahr, sie geht zur Rettungswache des DRK Ehingen, das bringt gute Punkte für den angestrebten Studienplatz in Medizin. Auch für Leander Lackerschmid ist das Abi gut gelaufen. Er hat sich schon immer für Wirtschaft interessiert und ist nicht nur in alten Sprachen, sondern auch in Englisch und Spanisch fit, International Business sein Studienfach – entweder in Bamberg oder Tübingen.

Aus China angereist

Gong Guos Eltern sind zum Abiball aus China angereist, um mit dem Sohn das deutsche Abitur zu feiern, anschließend geht es auf eine gemeinsame Europareise. „Deutsch war am schwersten“, fand der junge Chinese nach drei Jahren am JVG, Mathe sei ihm am leichtesten gefallen. Er will Bioprozesstechnik in Karlsruhe studieren. „Ihr werdet in der Breite nie mehr so viel wissen wie jetzt“, sagte Aleker seinen Abiturienten 2013. „Geschliffen seid ihr noch nicht, aber ihr habt alle Anlagen glänzend und wertvoll zu sein.“ Anna-Lena Lämmle, die auch fast einen glatten Einser im Schnitt geschafft hätte, (1,1) erhielt für besondere Leistungen in Deutsch den Scheffelpreis und hielt die Abschlussrede. Sie erinnerte an den ersten Tag in der Schule, die damals noch schlicht Ehinger Gymnasium hieß, und an den Schleifprozess der acht Jahre. Den Schulpreis für besonderes ehrenamtliches Engagement und soziale Kompetenz bekamen Lea Raiber und Nikola Erb.

Wie jedes Jahr beim Abiball gab es auch viel Unterhaltsames, so berichtete der Französisch Kurs eindrucksvoll von seiner Parisreise: sich porträtieren lassen am Montmartre, Shoppen in der Stadt der Mode, romantische Picknicks am Seineufer und ein toller Cancan zum Abschluss. Durch das Programm führten Patricia Kappe und Dennis Riedmüller.

Ihr Kommentar zum Thema

 
URL: http://www.schwaebische.de/region_artikel,-SwABIrowski-%E2%80%93-die-geschliffenen-Diamanten-_arid,5464610.html
Copyright: Schwäbisch Media Digital GmbH & Co. KG / Schwäbischer Verlag GmbH & Co. KG Drexler, Gessler. Jegliche Veröffentlichung, Vervielfältung und nicht-private Nutzung nur mit schriftlicher Genehmigung.
Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an online@schwaebische.de.