Schwäbische.de Schwäbische.de
Bedeckt -5
Laupheim
Lokales

Steinle: Betreuungsangebot läuft „sehr gut“

Schlecht besuchte Mitgliederversammlung des Fördervereins beunruhigt Rektorin der Bischof-Ulrich-Schule nicht

Daisy Steinle
Daisy Steinle
Markiewicz/Archiv

Obersulmetingen reis Die vom Förderverein der Bischof-Ulrich-Schule in Obersulmetingen mitorganisierte Ganztagesbetreuung laufe „sehr gut“ und könne auch künftig gestemmt werden: Dies hat Rektorin Daisy Steinle jetzt gegenüber der Schwäbischen Zeitung betont. Die SZ erkundigte sich danach, weil Ortschaftsrätin Dorothée Fischer in der letzten Ortschaftsratssitzung im Dezember wegen des schlechten Besuchs der Mitgliederversammlung Sorgen um den Fortbestand des Fördervereins geäußert hatte.

Nur vier Mitglieder seien zu der Veranstaltung gekommen, hatte Fischer gesagt. „Mitte Dezember gab es viele Krankheitsfälle. Vielleicht lag es daran“, erklärt Daisy Steinle nun. Man könne daraus keine Rückschlüsse über die ehrenamtliche Einsatzbereitschaft der Mitglieder ziehen. „Wir haben noch keinen Mangel an Leuten, die sich engagieren. Sie stehen zwar nicht Schlange, aber ich bin sehr dankbar dafür, dass sich trotzdem viele nicht scheuen, mitzuarbeiten“, sagt Steinle.

Neuer Kassier gesucht

Leichte Sorgen bereite lediglich der Wunsch von Vereinskassier Alois Gretzinger, das Amt nach vier Jahren abzugeben. „Er hat sich bereit erklärt, vorübergehend weiterzumachen, bis wir einen Nachfolger haben“, berichtet die Rektorin. „Aber die Suche ist nicht ganz so einfach, weil wir jemanden brauchen, der entsprechende finanzrechtliche Kenntnisse hat.“ Zumal der Aufwand seit der Gründung des Vereins vor elf Jahren deutlich gestiegen sei. Waren es anfangs fünf Kinder, die an den damals vom Förderverein initiierten Betreuungsangeboten außerhalb des regulären Unterrichts teilnahmen, so sind es mittlerweile um ein Vielfaches mehr. „Die Ganztagesbetreuung ist für immer mehr Familien wichtig, damit beide Elternteile arbeiten können“, erklärt Daisy Steinle.

So habe man an der Bischof-Ulrich-Schule in Obersulmetingen die Betreuungszeiten allein in diesem Schuljahr deutlich erweitert: „Im vergangenen Schuljahr lief das Angebot noch von 7.30 bis 14.15 Uhr, jetzt dauert es von 7.30 bis 16.15 Uhr.“ Auch der Wunsch nach einer Betreuung über Mittag an der Schule sei gestiegen. „Es gibt nun täglich Mittag-essen, und nicht mehr nur zweimal pro Woche“, sagt Steinle.

Sie sei froh, dass man diesen zusätzlichen Aufwand meistern könne. Um die Suche nach geeigneten, bezahlten Betreuungskräften kümmere sich die Schule in Zusammenarbeit mit dem Förderverein, über den letztlich die finanzielle Seite dieses Angebots abgewickelt würde. Finanziert wird es mit den Gebühren der Eltern, die Kinder in der Betreuung haben, und mit Zuschüssen vom Land.

Stadt stünde bereit

Für die Zukunft ist Daisy Steinle zuversichtlich: „Wir werden einen geeigneten Kassierer für den Förderverein finden und die Betreuung auch weiterhin stemmen.“ Und wenn nicht, weiß sie um die Option, dass das Ganze auch in den Verantwortungsbereich der Stadtverwaltung – wie es an allen anderen Schulen Laupheims und der Teilorte der Fall ist – übergehen könnte. „Bisher besteht dazu keine Notwendigkeit“, versichert die Schulleiterin. „Und wenn, dann werden wir selbstverständlich auf die Stadt zugehen.“ Josef Schoch, im Laupheimer Rathaus zuständig für Schulangelegenheiten, signalisiert Bereitschaft: „Es war der Wunsch der früheren Schulleitung, die Dinge selbst in die Hand zu nehmen. Wenn morgen was anderes gewünscht wird, können wir gerne Gespräche führen.“

Ihr Kommentar zum Thema

 
URL: http://www.schwaebische.de/region_artikel,-Steinle-Betreuungsangebot-laeuft-sehr-gut-_arid,10595209_toid,374.html
Copyright: Schwäbisch Media Digital GmbH & Co. KG / Schwäbischer Verlag GmbH & Co. KG Drexler, Gessler. Jegliche Veröffentlichung, Vervielfältung und nicht-private Nutzung nur mit schriftlicher Genehmigung.
Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an online@schwaebische.de.