Schwäbische.de Schwäbische.de
Heiter 20
Biberach an der Riß
Lokales

Schwarzer Humor und eine Krankheit

Ausstellung im Rathaus erklärt ab Montag Multiple Sklerose und zeigt Cartoons von Phil Hubbe
Phil Hubbe
Phil Hubbe
privat

Biberach sz Die Kontaktgruppe Biberach der AMSEL (Aktion Multiple Sklerose Erkrankter) zeigt vom 22. Mai bis 14. Juni im Foyer des Biberacher Rathauses eine Ausstellung über Multiple Sklerose (MS). Gezeigt werden dabei zwei Ausstellungen in einem.

Die Ausstellung „Zeitreise der MS“, die gemeinsam von der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft (DMSG) und der AMSEL konzipiert wurde, zeigt die wechselvolle Geschichte in der Erforschung und Behandlung der MS. Angefangen vom ersten Auftreten im Mittelalter bis in die Zukunft, wird über die MS informiert. Ergebnisse, Irrtümer und Fortschritte in Forschung und Therapie werden dokumentiert und veranschaulicht.

Die Ausstellung zeigt ebenfalls Bilder des deutschen Cartoon-Zeichners Phil Hubbe. Die Cartoons setzen mit teilweise tiefschwarzem Humor das Lebensmotto MS-Erkrankter um. Hubbe ist selbst an MS erkrankt und arbeitet für Tageszeitungen und Zeitschriften.

Die Ausstellung wird umrahmt von mehreren Vorträge. Oberbürgermeister Norbert Zeidler eröffnet die Schau am Montag, 22. Mai, um 19 Uhr. Proessor Hayrettin Tumani, ärztlicher Direktor der neurologischen Fachklinik Dietenbronn, wird auf die nicht schubförmig verlaufenden Formen der MS eingehen. Bei seinem Einführungsvortrag spricht Tumani über Diagnostik und Behandlung der sogenannten „progredienten MS“.

Anlässlich des Welt-MS-Tages am Mittwoch, 31. Mai, wird Professor. Wolfang Freund um 19 Uhr im Ratssaal des Biberach Rathauses unter dem Titel „Was Sie schon immer über MS und das Gehirn wissen wollten“ referieren. Die Besonderheit: Die AMSEL hat ein interaktives Gehirn-Modell entwickelt. Daran klärt Freund allgemein und umfassend über MS auf.

Phil Hubbe kommt persönlich zur Ausstellung, am Mittwoch, 24. Mai, von 16 bis 17 Uhr findet im Rathaus-Foyer eine Signierstunde statt. Mit einem Büchertisch ist die Stadtbuchhandlung vor Ort. Anschließend wird Hubbe in der VHS um 18 Uhr unter dem Titel „Mit Behinderungen ist zu rechnen... – Humor und Behinderung“ den Zuhörern neue Perspektiven eröffnen. .

Vertreter der AMSEL-Kontaktgruppe sind am 3., 7., 10. und 14. Juni jeweils von 10 bis 11 Uhr, im Rathaus anwesend.

Ihr Kommentar zum Thema

 
URL: http://www.schwaebische.de/region_artikel,-Schwarzer-Humor-und-eine-Krankheit-_arid,10669911_toid,112.html
Copyright: Schwäbisch Media Digital GmbH & Co. KG / Schwäbischer Verlag GmbH & Co. KG Drexler, Gessler. Jegliche Veröffentlichung, Vervielfältung und nicht-private Nutzung nur mit schriftlicher Genehmigung.
Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an online@schwaebische.de.