Schwäbische.de Schwäbische.de
Wolkig 17
Biberach an der Riß
Lokales

Schützenfest verläuft weitgehend ruhig


Die Polizei zeigt sich mit dem Verlauf des ersten Schützenfestwochenendes in Biberach zufrieden.
Die Polizei zeigt sich mit dem Verlauf des ersten Schützenfestwochenendes in Biberach zufrieden.
Friso Gentsch

Biberach sz Die Polizei zieht eine überwiegend positive Bilanz des ersten Schützenfest-Wochenendes in Biberach. Trotz unzähliger Besucher kam es laut Mitteilung des Polizeipräsidiums Ulm nur vereinzelt zu Auseinandersetzungen. Die weit überwiegende Mehrheit der Besucher habe anständig gefeiert.

In der Nacht zum Sonntag zählte die Polizei fünf Besucher, die in rüpelhafter Weise Polizisten beleidigten. Sie werden jetzt angezeigt. Die Polizei ermittelt auch wegen zweier Auseinandersetzungen. In einem Fall war ein Vater seinem erwachsenen Sohn gegenüber handgreiflich geworden. Die Polizei schritt sofort ein und trennte die Beiden. Dabei erlitt einer der Beamten leichte Verletzungen.

Im anderen Fall wollte ein Besucher ein Lokal verlassen und rempelte versehentlich einen anderen Gast an. Der schlug sofort zu und verletzte den 20-Jährigen leicht. Auch zwei betrunkene Jugendliche musste die Polizei mitnehmen. Einer von ihnen hatte mehr als 1,5 Promille Alkohol im Blut. Die Polizisten brachten die Jugendlichen zu den Eltern.

Auch in der Nacht zum Montag war es eher ruhig, abgesehen von einer Auseinandersetzung nach Mitternacht am Hirschgraben. Hier waren vier Männer aneinandergeraten. Die waren so stark betrunken, dass die Polizei bislang den Grund des Streits nicht ermitteln konnte. In dieser Nacht verliefen auch die Jugendschutzkontrollen ohne besondere Vorkommnisse.

Ihr Kommentar zum Thema

 
URL: http://www.schwaebische.de/region_artikel,-Schuetzenfest-verlaeuft-weitgehend-ruhig-_arid,10703575_toid,112.html
Copyright: Schwäbisch Media Digital GmbH & Co. KG / Schwäbischer Verlag GmbH & Co. KG Drexler, Gessler. Jegliche Veröffentlichung, Vervielfältung und nicht-private Nutzung nur mit schriftlicher Genehmigung.
Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an online@schwaebische.de.