Schwäbische.de Schwäbische.de
Bedeckt 0
Wangen im Allgäu
Lokales

Ratsthemen regen zu Diskussionen an

GOL-Vorstand bei Mitgliederversammlung nahezu bestätigt – Mitgliedsbeitrag steigt

Sie bilden den Vorstand für das kommende Vereinsjahr: von links Doris Zodel, Bernd Striegl, Gerold Fix, Tilman Schauwecker und Maria Fussenegger. Es fehlt: Brigitta Haug.
Sie bilden den Vorstand für das kommende Vereinsjahr: von links Doris Zodel, Bernd Striegl, Gerold Fix, Tilman Schauwecker und Maria Fussenegger. Es fehlt: Brigitta Haug.
Susi Weber

Wangen sz Dem Blick zurück in ein vielfältiges Vereins-, aber auch Gemeinderatsjahr galt ein Schwerpunkt bei der Mitgliederversammlung der Grün-Offenen Liste (GOL) am Mittwochabend in der Weinstube zum Kornhausmeister. Der Vorstand verkleinerte sich durch das Ausscheiden von Claudia Goldschalt, die aus privaten Gründen nicht mehr kandidierte. Doris Zodel, Maria Fussenegger, Brigitta Haug, Tilman Schauwecker, Gerold Fix und Bernd Striegl wurden einstimmig wiedergewählt.

Was war los im Jahre 2017? Zum einen blickte Gerold Fix für die GOL und Tilman Schauwecker für die GOL-Gemeinderatsfraktion auf die vergangenen zwölf Monate zurück. Während Fix‘ Rückschau vom Vortrag von Baugenossenschafts-Vorstand Christoph Bührer über das Sommerfest bis zur Bundestagswahl reichte, waren es für Schauwecker „die alt bekannten Themen, die wir weiterverfolgt haben“. Landesgartenschau, das Erba-Gelände bewegten. Doris Zodel berichtete über ihre Engagement als Aufsichtsrätin in der Landesgartenschau GmbH.

Als „zähes Stück Arbeit“ bezeichnete Schauwecker das Projekt Wiesenstadt Wangen: „Immerhin ist es am Leben und ich bin überzeugt, etwas davon umsetzen zu können.“

Bis zur Unkenntlichkeit weiterentwickelt habe man die ursprünglichen Planungen im Baugebiet Haid/ Wittwais, sagte Schauwecker und beglückwünschte die ehemalige GOL-Gemeinderätin Claudia Goldschalt, deren Ideen und Werte sich nun in der jüngsten Sitzung im CDU-Antrag für mehr Engagement im sozialen Wohnungsbau Niederschlag wiedergefunden hätten. Aus den Reihen der Mitglieder wurde angeregt, angesichts der jetzt schon prekären Verkehrssituation noch einmal die Zufahrt für das neue Baugebiet ins Visier zu nehmen. Und: Auch an jene Wohnungssuchende müsse gedacht werden, die mit einem Einkommen „leicht oberhalb des Wohnberechtigungsscheines“ leben.

Nicht beantworten konnte Tilman Schauwecker die Zahl der Wohnungssuchenden insgesamt: „Das wissen wir nicht. Daher ist es auch schwierig zu entscheiden, wem (Anm. d. Red: welcher Wohnform) man Vorfahrt gibt.“

Zumindest für ein den Grünen wichtiges Projekt konnte Schauwecker Hoffnung machen: „2018 kommt der Gesamtverkehrsentwicklungsplan.“ Nachfragen gab es in Sachen Verkehr zur Bahnunterführung und danach, ob dieses Projekt angesichts der zunehmenden Verkehre noch zeitgemäß sei und nicht die Gefahr bestünde, dass an anderer Stelle (wie der Zeppelinstraße) dadurch erst recht Staus verursacht werden.

Mit „Kaufland aus der Sicht des Gemeinderats, der analogen und digitalen Bürgerschaft“ leitete Schauwecker schließlich noch zu den verschiedenen Meinungen in Sachen Einkauf über. Rückhalt erhielt der Gemeinderat von den GOL-Mitgliedern in seiner Haltung gegen die großflächige Ansiedlung der Lebensmittel-Einzelhandelskette.

Gute Zahlen hatte Schatzmeisterin Maria Fussenegger mitgebracht: Einnahmen in Höhe von 3450 Euro standen 1085 Euro an Ausgaben gegenüber. Die GOL Wangen hat derzeit 35 Mitglieder. Mehr als die Hälfte davon wohnte der Mitgliederversammlung bei – und stimmte, auch mit Blick auf kommende Wahlen, einstimmig für eine Erhöhung des Mindestmitgliederbeitrages von 24 auf 30 Euro.

Ihr Kommentar zum Thema

 
URL: http://www.schwaebische.de/region_artikel,-Ratsthemen-regen-zu-Diskussionen-an-_arid,10783558_toid,731.html
Copyright: Schwäbisch Media Digital GmbH & Co. KG / Schwäbischer Verlag GmbH & Co. KG Drexler, Gessler. Jegliche Veröffentlichung, Vervielfältung und nicht-private Nutzung nur mit schriftlicher Genehmigung.
Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an online@schwaebische.de.