4
Schwäbische.de Schwäbische.de
Heiter 22
Leutkirch im Allgäu
Lokales

Rasch entscheiden


Steffen Lang
Von Steffen Lang

Kommentar sl Mit einem enormen Kraftaufwand haben die Feuerwehren aus Leutkirch und der Umgebung beim Großbrand im Wertstoffhof Gefahren für die Menschen verhindert. Dafür können wir ihnen nicht genug danken.

Hochprofessionell gingen die mehr als 100 Ehrenamtlichen in Uniform vor, waren wie so oft zuvor klaglos bereit, ihr Wochenende für den Dienst am nächsten zu opfern.

Hervorragend angelegtes Geld

Der Großbrand hat wieder einmal deutlich vor Augen geführt, wie wichtig die Feuerwehren für uns alle sind. Jeder Euro, den die Kommunen und damit wir Steuerzahler für sie und ihre Ausrüstung und Unterkunft ausgegeben, ist hervorragend angelegtes Geld.

An dieser Stelle zu sparen, hieße, an der Sicherheit, im Extremfall an der Überlebenschance von uns allen zu sparen.

Neubau ist dringend nötig

Dessen sind sich hoffentlich auch alle Leutkircher Stadträte bewusst, wenn es um den Neubau eines Feuerwehrhauses in der Stadt geht. Die Diskussion über den Standort und danach die zügige Umsetzung dürfen sich nicht in unerträgliche Länge ziehen.

Auch diesmal wieder mussten sich die Leutkircher Kameraden auf engstem Raum hinter den Fahrzeugen umziehen. Eine untragbare Situation!

Hier müssen sehr bald Entscheidungen getroffen werden. Auch wenn das viel Geld kosten wird. Geld jedoch, das hervorragend angelegt ist.

s.lang@schwaebische.de

Ihr Kommentar zum Thema
Kommentare (4)
4
Beitrag melden

Die Kommentare hier sind eins. Unqualifiziert und von Leuten, die keine Ahnung haben.
Klar ist das die Aufgabe der Feuerwehr, wenn aber die Arbeit nur mit viel Hürden und Hindernissen bewältigt werden kann, dann läuft hier was schief! Und die Umkleiden von der Feuerwehr mit denen eines Freibades zu vergleichen, ist mehr als nur eine Frechheit, das ist eine bodenlose Beleidigung!
mehr

Bitte geben Sie den Grund der Meldung ein:

Bitte geben Sie mindestens 10 Zeichen ein!
3
Beitrag melden

SZ vom 06.01.2017: "Michael Klotz: die Hauptvoraussetzungen für ein erfolgreiches Arbeiten in erster Linie eine hochmotivierte Wehr mit vorbildlichen Ausrückzeiten und das enge, vertrauensvolle Zusammenarbeiten in der „Blaulichtfamilie“ mit der Polizei, dem DRK und den Johannitern." ... Von vorbildlichen Ausrückzeiten ist die Rede, also sehe ich nicht die Notwendigkeit für einen Neubau. Wenn evtl. für eine Zweigstelle der FFW in einem brandschutzgefährdeten Industriegebiet. mehr

Bitte geben Sie den Grund der Meldung ein:

Bitte geben Sie mindestens 10 Zeichen ein!
2
Beitrag melden

Da gibt es viel wichtigere Projekte für Leutkirch mehrere Kreisel z.B. Friesenhofen (jeder Tote ist zuviel) und Kaufmarkt. Fahrradweg von Flugplatz bis Mailand u.v.a. ! Ausserdem ist das die Aufgabe der Feuerwehr und dazu werden ja auch Übungen durchgeführt ! mehr

Bitte geben Sie den Grund der Meldung ein:

Bitte geben Sie mindestens 10 Zeichen ein!
1
Beitrag melden

Ein großer Teil des Wertstoffhof ist abgebrand, Menschen waren nie in unmittelbarer Gefahr. Die Kunden von Freibäder und Schwimmhallen haben in ihren engen Umkleidekabinen sicher nicht mehr Platz zum umziehen als die Feuerwehr in Leutkirch. Deswegen braucht man nicht für viel Geld einen Neubau hinstellen. mehr

Bitte geben Sie den Grund der Meldung ein:

Bitte geben Sie mindestens 10 Zeichen ein!

 
URL: http://www.schwaebische.de/region_artikel,-Rasch-entscheiden-_arid,10686290_toid,407.html
Copyright: Schwäbisch Media Digital GmbH & Co. KG / Schwäbischer Verlag GmbH & Co. KG Drexler, Gessler. Jegliche Veröffentlichung, Vervielfältung und nicht-private Nutzung nur mit schriftlicher Genehmigung.
Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an online@schwaebische.de.