Schwäbische.de Schwäbische.de
Regen 4
Aalen
Lokales

Polizei stellt entlaufenen Schafbock – und muss Verstärkung rufen

Kamerunschafbock Kamerunschaf
Ein Kamerunschafbock, aus sicherer Distanz fotografiert. (Symbolbild)
-O-O-/Wikipedia

Schwäbisch Gmünd an Ein freiheitsliebender Kamerunschafbock hat in Schwäbisch Gmünd Polizei, Tierarzt und einen hilfsbereiten Landwirt auf Trab gehalten. Während des Festnahme des Bocks kamen mehrere Polizisten zu Fall.

Das Tier, das offensichtlich bereits seit über einer Woche im Bereich Hussenhofen und Bargau frei herumläuft, wurde gegen 11.30 Uhr im Industriegebiet Gügling von der Polizei gestellt. Eine Annäherung war offenbar nicht möglich, da der Schafbock, der zunächst auf das umzäunte Gelände eines Schotterwerkes getrieben worden war, sich angriffslustig zeigte. Um Verletzungen bei Zwei- und Vierbeinern zu vermeiden, wurde ein Amtstierarzt um Hilfe gebeten, dem es nach mehreren Versuchen gelang, den Schafbock zu betäuben. Das Tier wurde von einem 57-Jährigen, der seinerseits ebenfalls Kamerunschafe hält, mitgenommen und in seinem Stall untergebracht. Hinweise auf den Besitzer des entlaufenen Schafbocks gibt es bislang nicht.

Alle Beteiligten überstanden die tierische Verfolgungsjagd unverletzt. Zu beklagen seien lediglich zwei stark verschmutzte Polizeiuniformen. Ihre Besitzer kamen der Polizei zufolge auf nassen Wiesen und Äckern zu Fall.

Ihr Kommentar zum Thema

 
URL: http://www.schwaebische.de/region_artikel,-Polizei-stellt-entlaufenen-Schafbock-%E2%80%93-und-muss-Verstaerkung-rufen-_arid,10768985_toid,1.html
Copyright: Schwäbisch Media Digital GmbH & Co. KG / Schwäbischer Verlag GmbH & Co. KG Drexler, Gessler. Jegliche Veröffentlichung, Vervielfältung und nicht-private Nutzung nur mit schriftlicher Genehmigung.
Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an online@schwaebische.de.