Schwäbische.de Schwäbische.de
Regenschauer 18
Aulendorf

Weiterlesen mit Schwäbische.de

Digital Live oder Digital Premium

  • Monatlich kündbar
  • Unbegrenzter Zugriff auf Schwäbische.de
  • Artikelarchiv: Lesen Sie alle Artikel von 2001 bis heute
Lokales

Pflastersteine bringen Grundsatzdiskussion mit sich

Gemeinderat debattiert über Neugestaltung der Aulendorfer Hauptstraße – Keine Steine aus Kinderarbeit

Das rote Straßenpflaster soll auch hin zum Schloßplatz weiter verlegt werden. Es stammt aus Indien und zog im Gemeinderat eine Debatte über Kinderarbeit nach sich.
Das rote Straßenpflaster soll auch hin zum Schloßplatz weiter verlegt werden. Es stammt aus Indien und zog im Gemeinderat eine Debatte über Kinderarbeit nach sich.
Paulina Stumm

Aulendorf sz Die Pflastersteine für den Ausbau des nördliche Teils des Aulendorfer Hauptstraße werden teurer. Dafür bestätigt ein Zertifikat, dass die indischen Steine nicht aus Kinderarbeit stammen. Um die Kosten zu drücken, hat sich der Rat zudem auf einen Zusatzpassus geeinigt, demnach ein Teil der Fläche mit günstigerem Pflaster gestaltet wird – sofern der Eigentümer der Fläche mitspielt. So kompliziert das Ergebnis klingt, so lang und grundsätzlich hat der Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung auch darüber diskutiert. Dabei standen auch ein Abschied von der bisherigen Gestaltungsidee, Zweifel an der Glaubwürdigkeit der Zertifikate und das Streichen der versenkbaren Poller zur Disposition.

Ihr Kommentar zum Thema

 
URL: http://www.schwaebische.de/region_artikel,-Pflastersteine-bringen-Grundsatzdiskussion-mit-sich-_arid,10479735_toid,84.html
Copyright: Schwäbisch Media Digital GmbH & Co. KG / Schwäbischer Verlag GmbH & Co. KG Drexler, Gessler. Jegliche Veröffentlichung, Vervielfältung und nicht-private Nutzung nur mit schriftlicher Genehmigung.
Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an online@schwaebische.de.