5
Schwäbische.de Schwäbische.de
Gewitter 23
Friedrichshafen

Weiterlesen mit Schwäbische.de

Digital Live oder Digital Premium

  • Monatlich kündbar
  • Unbegrenzter Zugriff auf Schwäbische.de
  • Artikelarchiv: Lesen Sie alle Artikel von 2001 bis heute
Lokales

Peta protestiert gegen Zirkus - was meinen Sie?

Kritik an Stadtverwaltung wegen der Spielerlaubnis trotz Verurteilung wegen Verstoßes gegen den Tierschutz
Die Tierschutzorganisation Peta sieht in den Reisebedingungen der Elefanten eine Tortur für die Tiere. Der Zirkus Knie hat eine
Die Tierschutzorganisation Peta sieht in den Reisebedingungen der Elefanten eine Tortur für die Tiere. Der Zirkus Knie hat eine andere Meinung. Die Tiere seien daran gewohnt und erhielten genug Freiraum. Sie würden die Wagen als ihre Heimat betrachten.
Peta

Friedrichshafen sz Der Zirkus ist in der Stadt. Ab Donnerstag öffnet Charles Knie sein Zelt für die Gastspiele in Friedrichshafen. Die Tierschützer von Peta Deutschland hingegen üben Kritik an der Stadtverwaltung, weil die eine Spielerlaubnis erteilt habe, obwohl eine Verurteilung wegen des Verstoßes gegen den Tierschutz beim Zirkus vorliege.

Ihr Kommentar zum Thema
Kommentare (5)
5
Beitrag melden

Was viele nicht wissen:
Die „Leitlinien für die Haltung, Ausbildung und Nutzung von Tieren in Zirkusbetrieben“ des BMVEL legen lediglich Mindest(!)standards fest unter deren Bedingungen Zirkustiere gehalten werden sollen, also praktisch das Existenzminimum, bei dem sie gerade so am Leben bleiben können. Der Gesetzgeber ist hier -unter dem Druck der Zirkuslobby- einen überaus faulen Kompromiss eingegangen und erlaubt den gewerblichen Schaustellern mit diesen Standards eine katastrophal schlechte Tierhaltung, wie sie z.B. im Zoo niemals erlaubt wäre. Wohlwissend, dass ein Zirkus systembedingt(!) -als unentwegt reisender Betrieb-, seine Tiere nur auf Lastwagenplattformen und unter miserabelsten Lebensbedingungen halten kann. Mit der Berufung auf die vorgebliche Einhaltung dieser Leitlinien, täuschen Zirkusse nun ihrem Publikum eine gute Tierhaltung unter gesetzlicher Reglementierung vor, ohne natürlich jemals zu verlautbaren, auf welchen skandalös niedrigen Level der Gesetzgeber hier seine Anforderungen bereits im Vorfeld heruntergeschraubt hat.
Dennoch ist kein einziger Zirkus bekannt, der seine mitgeführten Tiere ( trotz der äußerst niedrigen gesetzl.Anforderungen) durchgehend ohne jede tier- oder artenschutzrechtliche Beanstandungen hält.
Die meisten Amtsveterinäre sehen zudem zusätzlich über die verbotener Haltungspraktiken hinweg um sich Arbeit, Ärger und Kosten zu ersparen. Wird aber dennoch einmal ein Veterinär aktiv, verschwindet der Zirkus aus dessen Landkreis und Zuständigkeit und bleibt so über Jahre unbehelligt. mehr

Bitte geben Sie den Grund der Meldung ein:

Bitte geben Sie mindestens 10 Zeichen ein!
4
Beitrag melden

Wildtiere gehören nicht in den Zirkus!!!

Bitte geben Sie den Grund der Meldung ein:

Bitte geben Sie mindestens 10 Zeichen ein!
3
Beitrag melden

Eine Organisation wie PETA sollte wenigstens bei der Wahrheit bleiben. Nicht gegen den Zirkus liegt ein Urteil vor, sondern gegen einen Tierpfleger. Der wurde zu 150€ Bußgeld verurteilt weil die Elefanten über 12 Stunden im Wagen waren. Ansonsten, jeder Tierschützer sollte sich mal über PETA informieren, insbesondere über die Verwendung der Spenden. mehr

Bitte geben Sie den Grund der Meldung ein:

Bitte geben Sie mindestens 10 Zeichen ein!
2
Beitrag melden

Wie wollen Laien diese Frage beantworten? Da muss man schon etwas Fachwissen haben und sich mit der Materie auseinandersetzen. Peta ist gegen Tierhaltung, grundsätzlich, nicht nur im Circus. Peta ist gegen jegliche Nutzung von Tieren, grundsätzlich. Das betrifft zu guter Letzt auch Ihr Haustier das Sie liebevoll zu Hause halten, hegen und pflegen. Wenn es nach Peta ginge, hätten wir bereits eine vegane Gesellschaft unter der Diktatur von fragwürdigen Tierrechtssekten. Mit Tierschutz hat das schon lange nichts mehr zu tun. Bekanntermaßen ist Peta auch jedes Mittel recht um dem "Endziel" ein Schrittchen näher zu kommen und die Mitglieder dieser Organisation schrecken auch nicht vor Straftaten zurück, um dieses Ziel zu erreichen. Was liegt also näher, als mit emotional berührender Kritik, oft auch Unwahrheiten, die wissenschaftlich nicht zu belegen sind, den Circus und seine Tierhaltung schlecht zu machen. Ob es den Tieren gut geht ist ganz einfach festzustellen: In den Circus gehen, die Tierschau besuchen, die Tiere beobachten und sich selbst ein Urteil bilden. Tiere sind im Circus durchaus tiergerecht zu halten, der Transport beeindruckt die Tiere nicht im Geringsten und die Tiere bei Charles Knie fühlen sich wohl und sind glücklich. ca. 40 Amtsveterinäre beurteilen die Tierhaltung im Zirkus Charles Knie jedes Jahr als vorbildlich. Nur Tierrechtler sind da anderer Meinung. Aber wen interessiert schon ideologisch begründete Meinung, Glaube, Religion? mehr

Bitte geben Sie den Grund der Meldung ein:

Bitte geben Sie mindestens 10 Zeichen ein!
1
Beitrag melden

Ansich bin ich kein Freund von PETA, da mir manche Aktionen doch zu übertrieben sind...aber in diesem Fall muss ich PETA recht geben. Ich halte nichts vom Zirkuss und bin der Meinung, dass Tiere nicht so gehalten werden dürfen und man das auch nicht noch unterstützen sollte. Zumal dieser Zirkuss ja ganz offensichtlich schon bekannt dafür ist, dass keine guten Zustände herrschen. mehr

Bitte geben Sie den Grund der Meldung ein:

Bitte geben Sie mindestens 10 Zeichen ein!

 
URL: http://www.schwaebische.de/region_artikel,-Peta-protestiert-gegen-Zirkus-was-meinen-Sie-_arid,10286365_toid,310.html
Copyright: Schwäbisch Media Digital GmbH & Co. KG / Schwäbischer Verlag GmbH & Co. KG Drexler, Gessler. Jegliche Veröffentlichung, Vervielfältung und nicht-private Nutzung nur mit schriftlicher Genehmigung.
Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an online@schwaebische.de.