Schwäbische.de Schwäbische.de
Regenschauer 14
Biberach an der Riß
Lokales

Pestalozzi-Gymnasium ist offiziell „Schule ohne Rassismus“

Beim Schulfest wird das Zertifikat verliehen – Neues Schullogo vorgestellt

Das PG erhielt beim Schulfest das Zertifikat „Schule ohne Rassismus“ überreicht. Darüber freuen sich Schulleiterin Sabine Imlau, die Verbindungslehrer und Schülersprecher und auch der PG-Spielmannszug, der die Verleihung umrahmte.
Das PG erhielt beim Schulfest das Zertifikat „Schule ohne Rassismus“ überreicht. Darüber freuen sich Schulleiterin Sabine Imlau, die Verbindungslehrer und Schülersprecher und auch der PG-Spielmannszug, der die Verleihung umrahmte.
Gerd Mägerle

Biberach gem/sz Gleich zwei Neuigkeiten hat das Biberacher Pestalozzi-Gymnasium (PG) bei seinem Schulfest präsentiert. Als erste Schule in Biberach erhielt das PG den Titel „Schule ohne Rassismus –Schule mit Courage“ verliehen. Außerdem wurde das neue Schullogo präsentiert.

Das PG ist die mittlerweile 179. Schule in Baden-Württemberg, die den Titel „Schule ohne Rassismus“ tragen darf. Ins Leben gerufen wurde dieses bundesweite Projekt 1995 vom Trägerverein „Aktion Courage“. Im Auftrag der Landeskoordinierungsstelle des Vereins überreichte Jürgen Menzel das Schild der Aktion, das nun am PG darauf hinweisen wird. Verbunden damit ist die Verpflichtung von Schülern, Lehrern und weiterem Schulpersonal, dass sie sich bewusst gegen jede Form von Diskriminierung, Mobbing und Gewalt wenden. Dies muss auch durch ein jährliches Projekt unterstrichen werden.

Schulleiterin Sabine Imlau dankte den Schülersprechern Maja Studer und Alexander Reissenauer sowie den Verbindungslehrern Tanja Authenrieth, Julia Wiedmann und Johannes Geyer für die Unterstützung bei dieser Aktion. Dazu gehört auch, einen Paten für das Projekt zu finden. Diese Aufgabe hat Biberachs Oberbürgermeister Norbert Zeidler übernommen. Er empfinde dies als große Ehre, sagte er und zitierte ein Lebensmotto: „Wer keinen Mut hat zu träumen, hat auch keine Kraft zu kämpfen.“ Es brauche immer wieder Mut und Courage, gegen Rassismus, Mobbing, Diskriminierung und Gewalt aufzustehen. „Bleibt weiter mutig“, rief er Schülern und Lehrer zu.

Beim Schulfest wurde auch das neue Logo des PG vorgestellt, gestaltet vom Designer Michael Studer und Vater zweier Töchter an der Schule. Das Logo solle wirken, für sich sprechen, einen hohen Wiedererkennungswert haben, müsse schlicht sein und darf Assoziationen wecken. Das neue PG-Logo besticht durch klare, einfache Strukturen und wirkt durch seine Symmetrie sehr harmonisch. Es enthält die abkürzenden Buchstaben PG, mit dem die Schule allseits bekannt ist. Sie überschneiden sich in Teilen, was das gute Miteinander von Eltern, Schülern und Lehrern zeigen soll.

Zwei begrenzende rechte Winkel symbolisieren einerseits einen Regel- und Ordnungsrahmen für zu erziehende Schüler, andererseits aber auch ein Fundament und Dach als behütender Schutz für aufwachsende Jugendliche. Die drei farbigen Pinselstriche in warmen Farbtönen stehen für das Motto des Namensgebers Pestalozzi, mit dem die Schule sich identifiziert: Das PG - eine Schule mit Kopf, Herz und Hand. Die Pinselstriche sind noch oben geschwungen und assoziieren damit eine Offenheit und Freiheit für eine individuelle Persönlichkeitsentwicklung jedes Schülers.

Ihr Kommentar zum Thema

 
URL: http://www.schwaebische.de/region_artikel,-Pestalozzi-Gymnasium-ist-offiziell-Schule-ohne-Rassismus-_arid,10703514_toid,112.html
Copyright: Schwäbisch Media Digital GmbH & Co. KG / Schwäbischer Verlag GmbH & Co. KG Drexler, Gessler. Jegliche Veröffentlichung, Vervielfältung und nicht-private Nutzung nur mit schriftlicher Genehmigung.
Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an online@schwaebische.de.