1
Schwäbische.de Schwäbische.de
Regen 3
Bergatreute

Weiterlesen mit Schwäbische.de

Digital Live oder Digital Premium

  • Monatlich kündbar
  • Unbegrenzter Zugriff auf Schwäbische.de
  • Artikelarchiv: Lesen Sie alle Artikel von 2001 bis heute
Lokales

Nach Unfall: Bürgermeister besteht auf Radweg

Viele Laster auf Landesstraße zwischen Bergatreute und Baienfurt – Minister: Strecke ist nicht im Radwegnetz

Bergatreute sz Bergatreute - Viele Laster, fast keine Geschwindigkeitsbegrenzung und bereits einige schwere Unfälle: Die Landesstraße zwischen Bergatreute und Baienfurt ist eine Gefahrenquelle, die entschärft werden muss, findet Bergatreutes Bürgermeister Helmfried Schäfer. Seit 13 Jahren kämpft er für einen Radweg entlang der L 314. Nachdem im Juli ein Fahrradfahrer bei einem Unfall tödlich verletzt wurde, hat Schäfer an den baden-württembergischen Verkehrsminister Winfried Hermann geschrieben. Die Antwort: Ein solcher Radweg sei auf absehbare Zeit nicht möglich. Doch Schäfer will nicht aufgeben.

Ihr Kommentar zum Thema
Kommentare (1)
1
Beitrag melden

Natürlich muss hier ein Radweg hin. Genauso wie von RV nach Fenken über die Schlierer Strasse und nach Grünkraut über den Knollengraben. Auch wird ja der Lückenschluß zwischen Bad Waldsee und Baindt gefordert. Einerseits will man die Radler als Entlastung vom Pendlerrautoverkehr und Parkplatzsuchverkehr, aber Infrastruktur, die wesentlich billiger zu haben ist als jedes Bauvorhaben einer Strasse, wird keine gebaut. mehr

Bitte geben Sie den Grund der Meldung ein:

Bitte geben Sie mindestens 10 Zeichen ein!

 
URL: http://www.schwaebische.de/region_artikel,-Nach-Unfall-Buergermeister-besteht-auf-Radweg-_arid,10734454_toid,524.html
Copyright: Schwäbisch Media Digital GmbH & Co. KG / Schwäbischer Verlag GmbH & Co. KG Drexler, Gessler. Jegliche Veröffentlichung, Vervielfältung und nicht-private Nutzung nur mit schriftlicher Genehmigung.
Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an online@schwaebische.de.