1
Schwäbische.de Schwäbische.de
Heiter 10
Bad Waldsee

Weiterlesen mit Schwäbische.de

Digital Live oder Digital Premium

  • Monatlich kündbar
  • Unbegrenzter Zugriff auf Schwäbische.de
  • Artikelarchiv: Lesen Sie alle Artikel von 2001 bis heute
Lokales

Mehr Schwerverletzte als in den Vorjahren

Bilanz 2015: Anzahl der Unfälle auf der B 30 zwischen Egelsee und Englerts steigt leicht an

Auf dem B 30-Streckenabschnitt zwischen Egelsee und Englerts ereigneten sich im vergangenen Jahr 43 Unfälle.
Auf dem B 30-Streckenabschnitt zwischen Egelsee und Englerts ereigneten sich im vergangenen Jahr 43 Unfälle.
Archiv/Kar Ballarin

Bad Waldsee sz 20 Prozent mehr Unfälle haben sich 2015 im Fünf-Jahres-Vergleich auf dem B 30-Streckenabschnitt zwischen Egelsee und Englerts ereignet. Waren es in den Vorjahren zwischen 29 und 39 Verkehrsunfällen, so weist die Polizeistatistik für die vergangenen zwölf Monate 43 Unfälle aus. Das sei allerdings kein Grund zur Besorgnis, wie Polizeihauptkommissar Johannes Padberg vom Polizeipräsidium Konstanz auf SZ-Nachfrage erklärt.

Ihr Kommentar zum Thema
Kommentare (1)
1
Beitrag melden

Aus der Sicht der Polizei und deren Statistik auf einem Blatt Papier zusammengestellt, kann man es theoretisch so betrachten! Wer den Streckenabschnitt kennt und das tägliche Verkehrsgeschehen dort live erlebt, sieht den Unterschied zwischen Theorie und Praxis Beispiele: Die Geschwindigkeitsbegrenzung im Wald bei Enzisreute, das Überholverbot in Bad Waldsee Nord, die PKW Höchstgeschwindigkeit von max.100km/h laut StVO auf der Umfahrung Bad Waldsee, die Geschwindigkeitsbegrenzung in der Ortsdurchfahrt Gaisbeuren 60km/h, wird häufig nicht eingehalten und von der Polizei nur an wenigen den Pendlern bekannten Stellen kontrolliert. Das es nicht zu mehr Unfällen kommt ist der Aufmerksamkeit der anderen ordentlich und vorausschauend fahrenden Verkehrsteilnehmern zu verdanken. Kolonnenspringer sind auf der B30 an der Tagesordnung oder Nachts die Ortsdurchfahrt Gaisbeuren von manchen als Rennstrecke benutzt, mit Geschwindigkeiten wie auf der Autobahn (Kennzeichen nicht zu erkennen anhand der Geschwindigkeit). Leider wird im gesamten Streckenabschnitt zu wenig Polizeipräsenz gezeigt bzw. Kontrollen durchgeführt! Ganz im Gegensatz zur weiterführenden Strecke der B30 in die Region Biberach, wird von der Polizei mehr Präsenz gezeigt, auch in der Nacht. Bis die B30 durch einen Neubau der Straße/Umfahrung und den bekannten Unfallschwerpunkten entlastet wird, wäre mehr Polizeipräsenz (auch in der Nacht) mit Kontrollen eine Maßnahme die eine Änderung bewirken könnte. In DE wird an den falschen Stellen gespart und andererseits in Steuergräber mehrere Milliarden Euro Steuergelder investiert. Ob Handlungsbedarf besteht, wird von Personen entschieden nach Aktenlage bzw. Theorie auf dem Papier. Planer dieser (Theorien) Verschwendung von Steuergeldern werden nicht zur Rechenschaft gezogen und notwendige Investitionen/Baumaßnahmen dadurch ins Abseits gestellt. mehr

Bitte geben Sie den Grund der Meldung ein:

Bitte geben Sie mindestens 10 Zeichen ein!

 
URL: http://www.schwaebische.de/region_artikel,-Mehr-Schwerverletzte-als-in-den-Vorjahren-_arid,10384338_toid,86.html
Copyright: Schwäbisch Media Digital GmbH & Co. KG / Schwäbischer Verlag GmbH & Co. KG Drexler, Gessler. Jegliche Veröffentlichung, Vervielfältung und nicht-private Nutzung nur mit schriftlicher Genehmigung.
Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an online@schwaebische.de.