Schwäbische.de Schwäbische.de
Wolkig 2
Immenstaad
Lokales

Lucas macht seinen Prinzenschwur wahr

Tanja Eberle und Lucas Haug bilden das neue Immenstaader Prinzenpaar
Närrische Hoheiten: Prinzessin Iris I. und Prinz Lucas I.
Närrische Hoheiten: Prinzessin Iris I. und Prinz Lucas I.
Heidi Keller

Immenstaad sz Dreikönig ist in der Immenstaader Fasnet der Tag der Karbatscher und des neuen Prinzenpaares. Mit ohrenbetäubendem Geknalle trieben die Narren am Samstag den Winter aus und begrüßten das neue Prinzenpaar: Prinzessin Iris I. und Prinz Lucas I.

Am Schwörerkreisel trifft sich am Tag der Heiligen Drei Könige zum Zwölf-Uhr-Läuten, wer sich für die hiesige Fasnet begeistert. Man wünscht sich gegenseitig ein gutes Neues Jahr, die Karbatscher in ihren blauen Kutten schnellen am Ende des Mittagsläutens mit ihrer „Goisel“ lautstark die Fasnet ein – und erstmals darf sich das neue Prinzenpaar in der Öffentlichkeit präsentieren.

Ein Dutzend neue Karbatscher hielten zunächst den strengen Augen des Narrenvaters Wolfgang Haas beim Testkarbatschen Stand und wurden anschließend unter dem Beifall des Publikums in die etwa 150 Mann starke Truppe aufgenommen. Zum Zeichen der Aufnahme überreichte ihnen der Narrenvater die blaue Fuhrmannskutte mit dem Hennenschlitterwappen und das rote, weißgepunktete Halstuch.

Es fühlte sich wie ein Heiratsantrag an

Mit „zitternden Knien“ hat der neue Prinz, Lucas Haug, am Nikolaustag dem Narrenvater die Haustür geöffnet. „Schon als er geklingelt hat, wusste ich sofort, was los war, und konnte es gar nicht glauben“, erzählte der 22-Jährige, immer noch aufgeregt. Traditionsgemäß kam auch bei ihm der Narrenvater mit dem Fahrrad angefahren, um es dann an den Gartenzaun anzulehnen. In diesem Moment weiß jeder traditionsbewusste Immenstaader, welche Stunde geschlagen hat: Der Narrenvater ernennt einen Auserwählten zum neuen Prinzen. Seine Prinzessin darf sich der Immenstaader Fasnetsprinz anschließend selbst aussuchen. Bei Prinz Lucas war die Wahl sofort klar: Seit dem Kindergarten haben sich Iris Eberle und er geschworen, dass sie irgendwann gemeinsam Prinz und Prinzessin sein werden. Diese Fasnetssaison wird es also Wirklichkeit. „Trotzdem, es hat sich fast angefühlt wie ein Heiratsantrag, als ich Iris gefragt habe“, gestand der neue Prinz.

Gleich zwei Rekorde

Zwei Rekorde haben die beiden bereits jetzt aufgestellt: Zum ersten Mal in der Fasnetsgeschichte der Seegemeinde kommen zwei Prinzessinnen in Folge aus einer Familie. Vergangenes Jahr war schon die große Schwester Tanja Eberle Prinzessin. Und zum ersten Mal werden zwei Kinder vom Stammtisch der „Deutschen Eichen“ gemeinsam Prinzenpaar. Der närrische Stammbaum stimmt selbstverständlich ebenfalls bei beiden: Prinzessin Iris I. ist bereits seit frühester Kindheit Mitglied bei den Hennen, tanzte fünf Jahre in der Garde und jetzt bei der Tanzgruppe „Cheers“. Papa Klaus Eberle ist schon ewig als Hexe aktiv, Mama Sabine Eberle als Henne. Prinz Lucas I. gehörte bereits im Kinderwagen, begleitet von seinen Eltern, zu den Hexen. Papa Andreas Haug ist seit Jahrzehnten eine der wichtigsten musikalischen Säulen der Immenstaader Fasnet und verdienter Ordensträger.

Auf die „kurze, aber intensive Fasnet“ von fünfeinhalb Wochen freut sich das neue Prinzenpaar jetzt schon. Am Dreikönigstag wurden – noch in zivil – Eierlikör und hausgebrannte Schnäpse ans Publikum ausgeschenkt. Ihren ersten Auftritt im strahlend roten Samt-Kostüm werden Prinzessin Iris I. und Prinz Lucas I. beim Regionenball des Alemannischen Narrenrings am kommenden Freitag, 12. Januar, haben.

Ihr Kommentar zum Thema

 
URL: http://www.schwaebische.de/region_artikel,-Lucas-macht-seinen-Prinzenschwur-wahr-_arid,10798430_toid,313.html
Copyright: Schwäbisch Media Digital GmbH & Co. KG / Schwäbischer Verlag GmbH & Co. KG Drexler, Gessler. Jegliche Veröffentlichung, Vervielfältung und nicht-private Nutzung nur mit schriftlicher Genehmigung.
Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an online@schwaebische.de.