3
Schwäbische.de Schwäbische.de
Schneeregen 2
Ravensburg
Lokales

Leser diskutieren über Sinn und Unsinn des Wartehäuschens

Auf schwäbische.de ärgern sich mehrere User über die fehlende Seitenverglasung an der neuen Bushaltestelle
Diese neue Bushaltestelle sorgt für Ärger.
Diese neue Bushaltestelle sorgt für Ärger.
Fotos: Marlene Forstenhäusler

Ravensburg jam Das neue Buswartehäuschen vor dem kürzlich fertiggestellten Haus der katholischen Kirche erhitzt die Gemüter. Während die befragten Passanten und Fahrgäste mehrheitlich gelassen reagieren (siehe Zweitstück), machen viele SZ-Leser ihrem Unmut im Internet Luft. Auf www.schwäbische.de äußern die Nutzer nur wenig Verständnis dafür, dass die Macher die Optik des Wartehäuschens vor den Nutzen gestellt haben.

„An diesem ,Bushäuschen’ stören nicht nur die nicht vorhandenen Seitenwände, nein, auch das Dach passt nicht zum Gebäude“, findet ein User. „Ein Lob den Grünen, sie haben es mit ihrer Kritik an dem Zustand zu 100 Prozent auf den Punkt gebracht.“ Die Ravensburger Grünen hatten das Wartehäuschen in einer Pressemitteilung als „Affront“ bezeichnet. „Es soll niemand behaupten, die Fahrgastzahlen an der Haltestelle seien nicht bekannt gewesen, so was ist nicht entschuldbar“, schreibt ein anderer Leser. „Die Seitenwände schlagen da nur dem Fass den Boden hinaus, wer so was behauptet in Zeiten der Verkehrsproblematik, über den kann ich nur den Kopf schütteln.“

Ein anderer Leser sieht die Schuld allerdings auch bei den Kritikern: „Die Grünen sind mit neun Mitgliedern im Stadtrat vertreten“, schreibt er. „Warum wurde nicht schon nach der Planungsphase und vor der Genehmigung auf diesen Missstand hingewiesen? Jetzt im Nachgang ist es einfach das zu kritisieren, was man schon Monate weiß und bei der Entscheidung mitgetragen hat?“

Anders sieht das folgender Leser: „Die primäre Funktion eines Buswartehäuschens ist doch, den wartenden Gästen eine Sitzmöglichkeit zu bieten. Durch die schöne und schlicht gestaltete Sitzbank sehe ich die Zweckmäßigkeit des Häuschens erfüllt.“ Seiner Meinung nach ist es „eine bodenlose Frechheit, sich heutzutage über solch eine Angelegenheit aufzuregen. Als ob es keine größere Probleme gäbe.“

Auch ein weiterer Leser stellt sich auf die Seite der Macher. Er stellt fest: „Ich finde das Konzept gelungen und würde da eher sitzen wollen als in einem nach Rauch stinkenden Bushäuschen.“

Ihr Kommentar zum Thema
Kommentare (3)
3
Beitrag melden

Architektur erfordert auch mal Mut zu neuem Design. Es ist ja nicht so, dass hier überhaupt kein Wetterschutz geboten ist. Wenn man den vollumfänglich will, sollte man lieber einen Container hinstellen

Bitte geben Sie den Grund der Meldung ein:

Bitte geben Sie mindestens 10 Zeichen ein!
2
Beitrag melden

Bei der Frequentierung gehört ein ordentlicher Wetterschutz bzw. Wartehaus hin, da erübrigt sich jede Diskussion. Alles andere ist nicht nachzuvollziehen und auch wegen der Nutzung durch Schüler, Alte nicht hinnehmbar, ebenso die ganze vorangegangene Planung. Braucht man ja nur einmal die Wartepaläste in Kisslegg und Wolfegg anschauen, auf dem Lande erlaubt sich halt niemand solche Überschreitungen trotz geringerer Frequentierung. mehr

Bitte geben Sie den Grund der Meldung ein:

Bitte geben Sie mindestens 10 Zeichen ein!
1
Beitrag melden

Dieses Häuschen erfüllt seinen Zweck nicht; v. a. nicht für diese Menge Passagiere, die dort oft stehen, also baut eine sinnvolle Warteeinrichtung mit Wetterschutz und Platz für die Fahrgäste.

Bitte geben Sie den Grund der Meldung ein:

Bitte geben Sie mindestens 10 Zeichen ein!

 
URL: http://www.schwaebische.de/region_artikel,-Leser-diskutieren-ueber-Sinn-und-Unsinn-des-Wartehaeuschens-_arid,10769430_toid,535.html
Copyright: Schwäbisch Media Digital GmbH & Co. KG / Schwäbischer Verlag GmbH & Co. KG Drexler, Gessler. Jegliche Veröffentlichung, Vervielfältung und nicht-private Nutzung nur mit schriftlicher Genehmigung.
Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an online@schwaebische.de.