Schwäbische.de
Heiter 6
Leutkirch im Allgäu
Lokales

Kolpingfamilie bilanziert erfolgreiches Geschäftsjahr

Die rund 120 Mitglieder des Leutkircher Vereins stemmen zahlreiche Veranstaltungen und engagieren sich sozial
Sie sind mit dem Geschäftsjahr der Kolpingfamilie Leutkirch zufrieden: Vorstandsmitglied Valentin Wagegg mit Josef Schmuck, Marianne und Max Kreiter, Ronald Bartl, Paul Gantner, Hans Engst und Willi Staack sowie die Vorstandsmitglieder Petra Ertel und H
Heinz Mauch

Leutkirch sz Was die Leutkircher Kolpingfamilie alles auf die Beine stellt, das haben die Mitglieder bei der Generalversammlung im Kolpinghaus Pfefferbergweg gesehen. Vorstandsmitglied Hermann Kilgus überrascht bei seinem Bericht zum Geschäftsjahr selbst langjährige „Familienangehörige“ mit der großen Fülle an Aktivitäten sowohl im öffentlichen und sozialen als auch im Bereich des privaten Miteinanders, teilen die Vereinsmitglieder mit.

Herausragend in der Wahrnehmung der Bevölkerung seien jedes Jahr wohl die Veranstaltung des „Funken-Sonntag“ auf der Wilhelmshöhe in Leutkirch und die Nikolaus-Aktionen in den Familien, Kindergärten und anderen Einrichtungen. Kilgus hatte weitaus mehr aufzuzählen: Bewirtung beim Martinsritt, bei der Fronleichnams-Prozession und beim Gallusmarkt, die halbjährlichen Glassammlungen, die Kleidersammlung der „Aktion Hoffnung“ und Mithilfe beim Maibaum-Aufstellen oder die Maiandacht am Bildstöckle.

Stark von der Kolpingfamilie Leutkirch geprägt ist außerdem das Ausbildungsprojekt „Pedro Arupe“ in Brasilien, das jungen Leuten den Start in ein Berufsleben ermöglicht. Einige erfahrene Mitglieder engagieren sich zudem dafür, benachteiligte Jugendliche aus der Hauptschule auf dem Weg in eine Ausbildung zu begleiten. Für solche und weitere soziale Projekte habe die Kolpingfamilie im Geschäftsjahr etwa 2200 Euro zur Verfügung gestellt, dazu 1500 Euro aus der „Aktion Hoffnung“ berichtete Hermann Kilgus.

Für die rund 120 Mitglieder der Kolpingfamilie Leutkirch gab es zahlreiche Veranstaltungen wie zum Beispiel Wochenenden für junge Familien, einen Bezirkspokal-Kegeln, Nordic Walking, eine Vatertags-Wanderung, eine Fahrrad-Bildersuchfahrt und eine Betriebsbesichtigung der Firma Oberland-Glas.

Die Kassenberichte von Zenta Schmuck sowie des Schutzvorstands Franz Reich wurden laut Pressemitteilung mit großem Wohlwollen von der Versammlung entgegen genommen, sodass die Empfehlung der Kassenprüfer Werner Beck und Reinhart Weber zur Entlastung nur noch Formsache gewesen sei.

Mit großem Beifall wurden langjährige Mitglieder geehrt: so blicken Willi Staack, Ronald Bartl und Andreas Weizenegger auf ihre 25-jährige Mitgliedschaft zurück, Paul Gantner und Anton Grimm gar auf 40 Jahre. Eine außergewöhnlich lange Zugehörigkeit zur Leutkircher Kolpingfamilie kann Hans Engst verzeichnen, der 1948 zu den ersten Mitgliedern nach dem Zweiten Weltkrieg zählte.

Ihr Kommentar zum Thema