Schwäbische.de
Heiter 19
Ravensburg
Lokales

Kinder-Bäcker erobern die Backstube

Uwe Kratt zeigt den Jungen und Mädchen, wie aus wenigen Zutaten ein Teig entsteht
Eine Brezel zu formen ist gar nicht so einfach. Bäckermeister Uwe Kratt hilft deshalb den Grundschülern.
Eine Brezel zu formen ist gar nicht so einfach. Bäckermeister Uwe Kratt hilft deshalb den Grundschülern.
Katrin Paradiso

TROSSINGEN kap Bäckerei Kratt in Trossingen kooperiert mit der Friedensschule für ein Schulklassenbacken der anderen Art. Die Jungen und Mädchen der Klasse 3b durften nun Kreatives aus Teig gestalten und entdeckten dabei das ein oder andere Talent in sich.

Bäckermeister Uwe Kratt nimmt die aufgeregten und arbeitswilligen Schüler der Friedensschule in Empfang. Klassenlehrerin Anissa Argoub begleitet ihre Schützlinge und erzählt: „Wir haben zur Weihnachtszeit das Thema Rezepte gehabt. Die Kinder kennen die ein oder andere Zutat bereits“. Dies ließ sich Bäckermeister Uwe Kratt von den Schülern gleich zeigen und ließ sie Mehl- und Körnersorten benennen.

Die Idee, Kinder in die Backstube zu bringen, stammt von der Friedensschule. Den Jungen und Mädchen soll der Einblick in die Kunst des Backens gegeben werden. Bäckermeister Kratt zeigt sich erfreut über die Begeisterung der Kinder: „Bei einigen kann man sogar schon eine Fingerfertigkeit entdecken“.

Der achtjährige Luca kann sich den Beruf als Bäcker sehr gut vorstellen. „Ich werde heute eine Echse und einen Dino aus dem Teig kneten“. Vielleicht wird das ein oder andere kreierte Motiv auch in das Sortiment übernommen? Uwe Kratt erzählt „Es gab eine Zeit lang sogar mal Dino Backwaren als das bei den Kids sehr beliebt war“.

Auch Emily ist begeistert und fühlt sich in Umgang mit dem Rohteig wohl. „Meine Mama backt sehr viele Rezepte aus Russland und ich helfe ihr total gerne, weil es einfach Spaß macht“. Natürlich wissen die Schulkinder auch, welche Zutaten für einen Brezelteig nötig sind und formen auch schon ihre ersten, eigenen Brezeln.

Geronimo, 9 Jahre, sagt „Ich kenne mich sehr gut mit Teig aus, denn ich war bereits oft im Nudelhaus in Trossingen. Ich würde sehr gerne Bäcker werden denn ich bin ein Frühaufsteher. Nicht jedem ist das frühe aufstehen auf dem Leib geschrieben. Melanie, 8 Jahre, ist da anderer Meinung. „Ich schlafe lieber länger, darum möchte ich nicht Bäckerin werden. Aber trotzdem macht mir das arbeiten mit dem Teig viel Spaß“.

Zum Schluss ist es jedem Kind selbst überlassen, für welche Form es sich entscheidet. Bäckermeister Uwe Kratt schenkt jedem Schulkind sein selbst gebackenes Kunstwerk. Vielleicht wird so ja der Grundstein für die nächste Generation der Bäcker gelegt.

Ihr Kommentar zum Thema