1
Schwäbische.de Schwäbische.de
Gewitter 22
Gammertingen

Weiterlesen mit Schwäbische.de

Digital Live oder Digital Premium

  • Monatlich kündbar
  • Unbegrenzter Zugriff auf Schwäbische.de
  • Artikelarchiv: Lesen Sie alle Artikel von 2001 bis heute
Lokales

Kampf gegen Windpark eskaliert

Kettenacker Windparkgegner rufen Polizei auf den Plan – Ortsvorsteher und Gemeinderat aus Kettenacker wollen Gemeinderatsbeschluss vertagen
Seit es den Windmessmast im Kettenacker Wald nicht mehr gibt, sind die Windparkgegner noch mehr beunruhigt als bisher. Denn jetzt trifft die EnBW die Vorbereitungen für den Bau der Windräder. Das Bild entstand beim Abbau des Mastes.
Seit es den Windmessmast im Kettenacker Wald nicht mehr gibt, sind die Windparkgegner noch mehr beunruhigt als bisher. Denn jetzt trifft die EnBW die Vorbereitungen für den Bau der Windräder. Das Bild entstand beim Abbau des Mastes.
Ignaz Stösser

Gammertingen sz Der Streit zwischen den Kettenacker Windparkgegnern und den Planern hat zwei neue Höhepunkte erreicht. In Kettenacker musste eine Firma Probebohrungen vorübergehend abbrechen, weil die Gegner die Polizei auf den Plan riefen. In der Gemeinderatssitzung am Dienstag wurde bekannt, dass der Verein für Mensch und Natur zwei weitere Bedenken eingereicht hat, die die Einrichtung der Konzentrationszone für die Windkraft weiter verzögern könnten.

Ihr Kommentar zum Thema
Kommentare (1)
1
Beitrag melden

Biener hat erfahren, dass die Arbeiter auf einen Hohlraum gestoßen sind. Womöglich befindet sich eine Höhle in der Nähe von Kettenacker. Wurde der Hohlraum mit einer Kamera untersucht?

Bitte geben Sie den Grund der Meldung ein:

Bitte geben Sie mindestens 10 Zeichen ein!

 
URL: http://www.schwaebische.de/region_artikel,-Kampf-gegen-Windpark-eskaliert-_arid,10547748_toid,604.html
Copyright: Schwäbisch Media Digital GmbH & Co. KG / Schwäbischer Verlag GmbH & Co. KG Drexler, Gessler. Jegliche Veröffentlichung, Vervielfältung und nicht-private Nutzung nur mit schriftlicher Genehmigung.
Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an online@schwaebische.de.