3
Schwäbische.de Schwäbische.de
Regen 2
Ulm
Lokales

Jugendlicher schlägt Fahrscheinkontrolleur zusammen


Die Polizei musste am Samstagabend bei einer Schlägereiam Ehinger Tor in Ulm eingreifen.
Die Polizei musste am Samstagabend bei einer Schlägereiam Ehinger Tor in Ulm eingreifen.
dpa

Ulm sz Ein 16-jähriger Jugendlicher hat am Samstag in Ulm einen Fahrscheinkontrolleur grundlos zusammengeschlagen. Das teilt die Polizei mit.

Zu der üblen Schlägerei kam es an der Bus- und Straßenbahnhaltestelle Ehinger Tor. Der 47-jährige Fahrscheinkontrolleur der Stadtwerke Ulm wurde dabei von dem Jugendlichen mit Füßen und Fäusten traktiert.

Eine Ursache für den Streit konnte nicht ermittelt werden. Offensichtlich fühlte sich der bereits polizeibekannte 16-Jjährige nur durch die Anwesenheit des Kontrolleurs provoziert.

Als sich der Geschädigte gegen die Schläge zur Wehr setzen wollte, mischte sich noch ein 40-jähriger Begleiter des Jugendlichen in die Auseinandersetzung ein. Das Polizeirevier Ulm-Mitte ermittelt jetzt wegen gefährlicher Körperverletzung.

Ihr Kommentar zum Thema
Kommentare (3)
3
Beitrag melden

Mit 16 Jahren bereits polizeibekannt! Der muss schon einiges auf dem Kerbholz haben. Wie sieht es beim 40-jährigen Begleiter aus?

Bitte geben Sie den Grund der Meldung ein:

Bitte geben Sie mindestens 10 Zeichen ein!
2
Beitrag melden

Der Jugendliche hatte eine schwierige Kindheit!

Bitte geben Sie den Grund der Meldung ein:

Bitte geben Sie mindestens 10 Zeichen ein!
1
Beitrag melden

Was für eine kranke Gesellschaft.Wenn der Jugendliche vor den Richter kommt gibt es 25 Sozialstunden und eine positive Sozialprognose.

Bitte geben Sie den Grund der Meldung ein:

Bitte geben Sie mindestens 10 Zeichen ein!

 
URL: http://www.schwaebische.de/region_artikel,-Jugendlicher-schlaegt-Fahrscheinkontrolleur-zusammen-_arid,10651142_toid,351.html
Copyright: Schwäbisch Media Digital GmbH & Co. KG / Schwäbischer Verlag GmbH & Co. KG Drexler, Gessler. Jegliche Veröffentlichung, Vervielfältung und nicht-private Nutzung nur mit schriftlicher Genehmigung.
Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an online@schwaebische.de.