Schwäbische.de Schwäbische.de
Schneefall -1
Schelklingen
Lokales

Ingstetter Unternehmen ausgezeichnet

Lorenz wird als eines von 28 Leuchtturmprojekten für die Produktion der Zukunft geehrt

Die Zeit der alten Wasserzähler ist bald vorbei. Daran beteiligt ist auch das innovative Unternehmen Lorenz aus Ingstetten.
Die Zeit der alten Wasserzähler ist bald vorbei. Daran beteiligt ist auch das innovative Unternehmen Lorenz aus Ingstetten.
dpa

Stuttgart/Ingstetten dkd/sz 28 Leuchtturmprojekte in Baden-Württemberg sind für die Produktion der Zukunft ausgezeichnet worden. Wirtschafts- und Arbeitsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut übergab die Auszeichnungen im Rahmen eines Festakts in Stuttgart. Mit dabei war auch das Unternehmen Lorenz aus Ingstetten.

Lorenz ist Spezialist für Durchflussmessung und deutscher Technologieführer in den Bereichen der Wohnungs-, Haus- und Großwasserzähler. „Gerade im Hochtechnologieland Baden-Württemberg neben Großkonzernen und Forschungsstätten zu den 100 Vorreitern für Industrie 4.0 zu zählen macht uns sehr stolz. Die Einschätzung der Jury bestärkt uns in der Überzeugung, dass es nicht Billigware sondern echte Qualität und Kundenmehrwert ist, was sich letztlich für alle Beteiligten auszahlt", freut sich Lorenz-Geschäftsführer Wilhelm Mauß.

Ministerin Hoffmeister-Kraut hat am Mittwoch, 6. Dezember, die aktuellen Preisträger des Wettbewerbs „100 Orte für Industrie 4.0 in Baden-Württemberg“ ausgezeichnet. Insgesamt wurden 28 Unternehmen und Einrichtungen prämiert, die Digitalisierungslösungen erfolgreich im Betriebsalltag umgesetzt haben. So ging das neue hochmoderne Produktionssystem von Lorenz auch in diesem Jahr nach mehrjähriger Entwicklungszeit und einem Investitionsvolumen von mehreren Millionen Euro in Betrieb.

„Industrie, Mittelstand und Startups in Baden-Württemberg sind auf bestem Weg in die digitalisierte Zukunft, wie die heute prämierten Projekte eindrucksvoll zeigen. Mit der Preisverleihung wollen wir anfassbare Lösungen aus dem Land, die Mehrwerte schaffen, noch bekannter machen. Gerade kleine und mittlere Unternehmen wollen wir damit motivieren, die realen Chancen durch Industrie 4.0 aktiv anzugehen“, sagte die Ministerin bei der Verleihung im Alten Schloss in Stuttgart.

In Summe wurden in sechs Prämierungsrunden bislang 113 Unternehmen, Institute und andere Organisationen ausgezeichnet. Die prämierten Unternehmen er-halten eine Ehrenurkunde und eine Glasplakette, die am Unternehmensstandort angebracht werden kann. Zudem werden die Preisträger auf der Internetseite der „Allianz Industrie 4.0 Baden-Württemberg“ präsentiert.

Die Koordinierungsstelle ist beim VDMA-Landesverband Baden-Württemberg angesiedelt. Die Partner der Unternehmen, Kammern, Verbände, Cluster, Hochschulen und Forschungseinrichtungen sowie Sozialpartner streben an, Baden-Würt-temberg als weltweit führende Region für Industrie 4.0-Technologien zu etablieren. Kleine und mittlere Unternehmen spielen dabei eine entscheidende Rolle und sollen von der Allianz profitieren.

Mit dem Wettbewerb sucht die „Allianz Industrie 4.0 Baden-Württemberg“ nach innovativen Konzepten aus der Wirtschaft, die mit der intelligenten Vernetzung von Produktions- und Wertschöpfungsprozessen erfolgreich sind. Die Expertenjury bewertet neben dem Innovationsgrad auch die konkrete Praxisrelevanz für Industrie 4.0. Die prämierten Projekte deckten eine große Bandbreite von Branchen und Technologien ab und zeigten, „dass Industrie 4.0 nicht nur spezielle Branchen wie Maschinenbau oder Automobilindustrie, sondern die gesamte industrielle Wertschöpfung betrifft“, so Hoffmeister-Kraut.

Das neue digitalisierte Produktionssystem von Lorenz erlaubt nun die Vereinbarung von Kosteneffizienz und Variantenvielfalt. Hohe Flexibilität und größte Ausrichtung auf Kundenbedürfnisse werden kombiniert mit gleichzeitiger Wirtschaftlichkeit. Die Produktion wird hinsichtlich Zeit, Kosten und Qualität genauso optimiert wie in Bezug auf Verfügbarkeit, Termintreue und Lagerbestände.

Damit bekenne sich Lorenz erneut entgegen dem Branchentrend zur Produktion in Deutschland und seinen Mitarbeitern am Traditionsstandort, heißt es vom Unternehmen aus Ingstetten.

Ihr Kommentar zum Thema

 
URL: http://www.schwaebische.de/region_artikel,-Ingstetter-Unternehmen-ausgezeichnet-_arid,10783194_toid,272.html
Copyright: Schwäbisch Media Digital GmbH & Co. KG / Schwäbischer Verlag GmbH & Co. KG Drexler, Gessler. Jegliche Veröffentlichung, Vervielfältung und nicht-private Nutzung nur mit schriftlicher Genehmigung.
Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an online@schwaebische.de.