Schwäbische.de Schwäbische.de
Wolkig -3
Baienfurt
Lokales

Info-Abend zu Kiesabbau und Trinkwasser

Bürgermeister von Baienfurt und Baindt laden am Mittwoch zur Diskussion ein

Wie hier in Grenis soll auch in Grund in der Gemeinde Vogt Kies gefördert werden. Dagegen gibt es Widerstand.
Wie hier in Grenis soll auch in Grund in der Gemeinde Vogt Kies gefördert werden. Dagegen gibt es Widerstand.
Derek Schuh

Baienfurt sz Die Bürgermeister der Gemeinden Baienfurt, Günter A. Binder, und Baindt, Elmar Buemann, laden zu einer öffentlichen Informationsveranstaltung zum Thema „Kiesabbau in der Gemeinde Vogt, Ortsteil Grund, und dessen Auswirkung auf unsere Trinkwasserquelle in Weißenbronnen“ ein. Sie findet am Mittwoch, 6. Dezember, ab 19 Uhr in der Gemeindehalle Baienfurt, Marktplatz 1, statt. Dort werden auch Unterschriften gegen den Kiesabbau in Grund gesammelt, wie es in der Ankündigung heißt.

Der geplante Kiesabbau in Grund berühre das Schutzgebiet der Trinkwasserquelle des Zweckverbands Wasserversorgung Baienfurt-Baindt, heißt es in der Pressemitteilung weiter. Es dürfe keine Beeinträchtigung des Trinkwassers durch den vorgesehenen Kiesabbau geben.

Bei der Veranstaltung anwesend sind Wilfried Franke, Direktor des Regionalverbands Bodensee-Oberschwaben, Walter Sieger, zuständiger Dezernatsleiter im Landratsamt, Rolf Mohr, Gesellschafter der Kiesbaugesellschaft Karsee und Betreiber der Kiesgrube in Vogt-Grenis mit dem Zielabbaugebiet in Grund, Rechtsanwalt Reinhard Heer sowie der Geologe Horst Tauchmann und voraussichtlich ein Vertreter des Regierungspräsidiums Tübingen.

Nach den einzelnen Vorträgen können Fragen gestellt und Meinungen geäußert werden.

Ihr Kommentar zum Thema

 
URL: http://www.schwaebische.de/region_artikel,-Info-Abend-zu-Kiesabbau-und-Trinkwasser-_arid,10780111_toid,521.html
Copyright: Schwäbisch Media Digital GmbH & Co. KG / Schwäbischer Verlag GmbH & Co. KG Drexler, Gessler. Jegliche Veröffentlichung, Vervielfältung und nicht-private Nutzung nur mit schriftlicher Genehmigung.
Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an online@schwaebische.de.