Schwäbische.de Schwäbische.de
Heiter 22
Hohentengen bei Bad Saulgau
Lokales

„Hacker kommen durch den Kühlschrank“

Die Hamcos IT-Sicherheitskonferenz findet am 18. Mai in Sigmaringen statt

Industrie 4.0 ist eins der Themen der IT-Konferenz von Hamcos in der Sigmaringer Stadthalle.
Industrie 4.0 ist eins der Themen der IT-Konferenz von Hamcos in der Sigmaringer Stadthalle.
Franziska Kraufmann

Hohentengen sz Wie die Sicherheit in verschiedenen Cloud-Systemen erhöht werden kann und wie Hacker smarte Haushaltsgeräte oder die Bordcomputer von Autos für Cyber-Attacken ausnutzen können wird in der Sicherheitskonferenz thematisiert, die das IT-Consulting-Unternehmen Hamcos am Donnerstag, 18. Mai, veranstaltet. Weil die Räume des Hohentenger Unternehmens auf dem Ehoch4-Gelände der steigenden Teilnehmerzahl nicht mehr gewachsen sind, findet die Konferenz erstmals in der Stadthalle in Sigmaringen statt.

80 Unternehmen und Kommunalverwaltungen, die zu den Kunden von Hamcos gehören, haben sich bereits angemeldet. „Unter IT-Verantwortlichen hat sich unsere Konferenz als eine wichtige Veranstaltung etabliert“, sagt Wolfgang Pfeil, Prokurist und Vertriebsleiter bei Hamcos. „Sogar der Verfassungsschutz Baden-Württemberg hat darauf bestanden, zwei Mitarbeiter mit einem Messestand zu entsenden, obwohl sie diesmal keinen Vortrag halten können.“ Im vergangenen Jahr hatte Walter Opfermann, der Leiter Spionageabwehr des Landesamts für Verfassungsschutz über Wirtschaftsspionage gesprochen.

„Immer mehr Firmen und Organisationen im öffentlichen Sektor und in der Privatwirtschaft setzen auf Cloud-Services“, sagt Pfeil. Diese Dienste erlauben die bedarfsgerechte und dezentrale Bereitstellung von Daten, Dienstleistungen und digitalen Geschäftsmodellen über das Internet. „Das birgt bei sorgloser Anwendung aber natürlich auch Gefahren, weshalb wir einen Fokus darauf legen, welche Sicherheitsrisiken es gibt und wie sie minimiert werden können.“ Zu diesem Thema hat Hamcos denProfessor für IT-Sicherheit und IT-Forensik Tobais Eggendorfer eingeladen. Außerdem wird Marco die Filippo, Chief Operating Officer der Koramis GmbH, die sich auf den Schutz vor Hackerangriffen in Industrieumgebungen spezialisiert hat, unter dem Titel „Der Hacker kommt durch den Kühlschrank“ über Sicherheitsrisiken beim so genannten Internet of Things (IoT) sprechen. „Jedes Gerät, das sich mit dem Internet verbinden kann, hat eine IP-Adresse“, sagt Pfeil. „Egal, ob Beamer, Fernseher, der Bordcomputer im Auto oder die smarte Haussteuerung. Alle bieten Hackern, die es darauf anlegen, Angriffsflächen für Cyber-Kriminalität oder einfach nur die Blockade der Geräte.“

Nach den beiden Hauptvorträgen gibt es unterschiedliche Angebote, bei denen Experten tiefer in die Technik einsteigen und Tipps für Cloud-Backups und digitale Arbeitsplätze geben. „Interessant wird sicher auch der Vortrag zu Industrie 4.0, für den wir den Betriebsleiter von Fujitsu in Augsburg gewinnen konnten“, so Pfeil.

Außerdem wird sich die S&T AG vorstellen, die seit Kurzem Gesellschafter von Hamcos ist. Und ganz zum Schluss, auch das nach sechs erfolgreichen Konferenzen Tradition, gibt es eine Party. Diesmal mit Barbecue und Grillspezialitäten auf dem Gelände von Out & Back.

Die Hamcos IT-Sicherheitskonferenz findet am Donnerstag, 18. Mai, von 10 bis 17 Uhr in der Stadthalle in Sigmaringen statt. Unternehmen und Kommunalverwaltungen, die Kunden von Hamcos sind, können sich anmelden. Das Programm kann unter

www.hamcos.de

abgerufen werden.

Ihr Kommentar zum Thema

 
URL: http://www.schwaebische.de/region_artikel,-Hacker-kommen-durch-den-Kuehlschrank-_arid,10664201_toid,45.html
Copyright: Schwäbisch Media Digital GmbH & Co. KG / Schwäbischer Verlag GmbH & Co. KG Drexler, Gessler. Jegliche Veröffentlichung, Vervielfältung und nicht-private Nutzung nur mit schriftlicher Genehmigung.
Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an online@schwaebische.de.