Schwäbische.de Schwäbische.de
Nebel 0
Riedlingen (Donau)

Weiterlesen mit Schwäbische.de

Digital Live oder Digital Premium

  • Monatlich kündbar
  • Unbegrenzter Zugriff auf Schwäbische.de
  • Artikelarchiv: Lesen Sie alle Artikel von 2001 bis heute
Lokales

Grüningerin gilt in Stuttgart als „Mutter Teresa“

Schwester Margret Ebe wurde für ihr Wirken für Obdachlose mit dem Julius-Itzel-Preis ausgezeichnet
Schwester Margret Ebe aus Grüningen hat für ihr Wirken den Julius-Itzel-Preis erhalten, der das Lebenswerk von Frauen und Männer
Schwester Margret Ebe aus Grüningen hat für ihr Wirken den Julius-Itzel-Preis erhalten, der das Lebenswerk von Frauen und Männern würdigt, deren Wirken die Werte christlicher Humanität widerspiegelt.
SZ- Waltraud Wolf

Grüningen sz Schwester Margret Ebe hatte ihr Schlüsselerlebnis an einem Heiligen Abend als junge Schwester an der Pforte des Klosters Sießen. Es bestimmte fortan das Leben der Franziskanerin, die in Grüningen aufgewachsen ist und heute als „Mutter Teresa“ von Stuttgart gilt. Seit Jahrzehnten betreut sie dort in der Franziskusstube Obdachlose. Jetzt wurde das Lebenswerk der 69-Jährigen mit dem Julius-Itzel-Preis ausgezeichnet.

Ihr Kommentar zum Thema

 
URL: http://www.schwaebische.de/region_artikel,-Grueningerin-gilt-in-Stuttgart-als-Mutter-Teresa-_arid,10369796_toid,581.html
Copyright: Schwäbisch Media Digital GmbH & Co. KG / Schwäbischer Verlag GmbH & Co. KG Drexler, Gessler. Jegliche Veröffentlichung, Vervielfältung und nicht-private Nutzung nur mit schriftlicher Genehmigung.
Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an online@schwaebische.de.