Schwäbische.de
Wolkig 16
Ravensburg
Lokales

Griesinger fiebern Jubiläumsumzug entgegen

Griesinger fiebern Jubiläumsumzug entgegen
Griesinger fiebern Jubiläumsumzug entgegen

sz GRIESINGEN -- Der große Festumzug am Pfingstsonntag wird der absolute Höhepunkt des Festjahrs zum 1250-jährigen Bestehen der Gemeinde, ist sich Bürgermeister Ulrich Oberdorfer sicher. 23 Gruppen zeigen ab 13 Uhr viel über das lokale Geschehen von einst und jetzt. Auch Nachbargemeinden haben ihre Teilnahme zugesagt.

Von unserer Mitarbeiterin

Barbara Körner

„Mit viel Einsatz und Liebe sind die Wagen gebaut worden, und eine besondere Überraschung wird der Wagen mit der Kirche St. Leodegar sein“, sagte Oberdorfer der SZ. In vielen Schuppen und Scheunen in Griesingen wird seit Monaten gesägt, gehämmert und zusammengebaut. Was da entsteht, bleibt vorläufig für Außenstehende absolut tabu, da verrät aber auch niemand etwas oder lässt sich in die Karten gucken. Mit einem Blumenwagen eröffnet der veranstaltende Musikverein den Umzug, der den gewohnten Weg wie immer von der Höhenstraße am Gasthof „Adler“ vorbei zum ersten Mal aber zum neuen Festplatz hinter der Halle nimmt.

Der Kindergarten zeigt einen Markttag von anno dazumal in „Hohenchresinga“. Auch die Kinder und Radfahrer der SG kommen in historischen Gewändern. Die Feuerwehr wird durch die Handdruckspritze aus Öpfingen verstärkt, die Schulkinder zeigen, wie die Römer im Ort lebten. Der Katholische Frauenbund bringt einen Haushalt aus grauer Vorzeit zum Umzug mit, Robert Seifert zeigt, wie Feldarbeit früher getan wurde.

Die beiden Griesinger Narrenzünfte sind dabei, ebenso das Originalfahrzeug des Malers Kaspar Wiget. Die Musikvereine aus Rottenacker, Emerkingen, Ersingen und Oberdischingen sorgen unterwegs für Unterhaltung. Befreundete Brauchtumsvereine aus Munderkingen und Schelklingen kommen ebenso wie die Berger und Altbierlinger Nachbarn, die vier Wagen mitbringen. Gamerschwang und Öpfingen gratulieren zum Fest mit Wagen zur Obsternte und einer Reparaturwerkstatt von anno dazumal.

Bautrupp als Schlusslicht

Der MV Griesingen schickt seinen gerühmten Bautrupp als Schlusslicht. Nach dem Umzug treffen sich die Fahnenträger der teilnehmenden Vereine zu einem Fahneneinmarsch im Festzelt, dort übergibt Oberdorfer die Fahnenbänder. Der Bürgermeister wird zusammen mit vielen Ehrengästen wie Staatssekretär Hubert Wicker, Landrat Heinz Seiffert, CDU-Landtagsabgeordneter Karl Traub, den Bürgermeistern der Nachbargemeinden, dem Kreisvorsitzenden des Gemeindetags Bernd Mangold aus Berghülen und wahrscheinlich Bundestagsabgeordnete Hilde Mattheis den Umzug von der Ehrentribüne am „Adler“ verfolgen.

Oldtimerfahrzeuge von auswärts treffen sich am Pfingstsonntag im Fahrerlager am Festplatz. Besucher werden gebeten, an der Einfahrt von Rißtissen/Öpfingen oder von Nasgenstadt aus beim Sportplatz zu parken. Die Einfahrt von Altbierlingen ist nicht möglich. Gestartet wird das Pfingstfest des Musikvereins am Freitagabend mit einer Schaumparty und Lasershow, hier fährt ein kostenloser Shuttlebus.

„Popstar“ Dagmara kommt

Am Samstagabend spielt die Cover-Rockband „Double-You“. Mit dabei ist die aus der ProSieben-Show „Popstars“ bekannte Sängerin Dagmara. Für Fußballfreunde gibt es im Festzelt eine Live-Übertragung vom Championsleague-Finale. Am Pfingstsonntag treffen sich ab 11 Uhr Oldtimer im Fahrerlager am Festplatz. Nach Umzug und Fahneneinmarsch unterhalten der Musikverein Rietenau und die Friedberger Musikanten mit Blasmusik.

Abends zeigen 13 Showtanz-Gruppen der Region ein abwechslungsreiches Programm, die Ehinger Band „Time Square“ spielt zum Tanz.

Der Pfingstmontag beginnt mit einem Festgottesdienst mit der Gruppe Belcanto. Zum Frühschoppen spielt der MV Burgrieden und am Nachmittag der MV Rißtissen und der MV Griesingen. Abends gibt es eine Hypnoseshow mit Mike Ascot.

Ihr Kommentar zum Thema