Schwäbische.de Schwäbische.de
Wolkig 17
Spaichingen
Lokales

Geißler spricht in Spaichingen

Gedenktafel an das KZ Spaichingen wird am Mittwoch feierlich enthüllt

Smantha Götschl hat die Schrift eingraviert.
Smantha Götschl hat die Schrift eingraviert.
Regina Braungart

Spaichingen sz Der frühere Bundesminister und CDU-Generalsekretär Heiner Geißler wird am Mittwoch, 19. Juli, um 18 Uhr bei der feierlichen Enthüllung einer Bronzetafel am Standort des ehemaligen KZ Spaichingen sprechen. Geißler hat in dem Halbjahr, als das KZ in Spaichingen installiert war, hier gelebt und wird über seine Erfahrungen mit der NS-Diktatur sprechen.

In der Einladung schreibt die Vorsitzende des neuen Vereins „Initiative KZ-Gedenken Spaichingen“, Dr. Ingrid Dapp: „Nach langjährigem Bemühen von Frank Mrowka, Frieder Preiss und Wolfgang Schmid ist die Gedenktafel an das KZ Spaichingen (Außenlager des KZ Natzweiler-Struthof) nun fertig und wird am 19. Juli um 18 Uhr vor dem Martin-Luther-Haus der Öffentlichkeit übergeben. Sie ist eine notwendige Ergänzung zu der bisher sichtbaren Erinnerungskultur, die das KZ-Ehrenmal und die im Boden eingelassene Metallplatte am ehemaligen Standort des KZ und auf dem Weg der Häftlinge zum Gewann Lehmgrube umfasst.“ Dort hatten die Häftlinge an einer Fabrikhalle für Mauser, Tarnname „Metallwerke“, bauen müssen.

Die Stadtkapelle wird die feierliche Enthüllung begleiten und neben Begrüßung und Grußworten wird auch Sybille Thelen vom Referat Gedenken der Landeszentrale für politische Bildung sprechen. Frank Mrowka und Samatha Götschl, die den Text der Platte mühevoll übertragen hatte, werden die Platte erläutern und enthüllen. Eine Bläsergruppe des Gymnasiums wird musizieren und nach der Rede von Heiner Geißler wird die Stadtkapelle die Feier mit einem Musikstück beenden.

Ihr Kommentar zum Thema

 
URL: http://www.schwaebische.de/region_artikel,-Geissler-spricht-in-Spaichingen-_arid,10703403_toid,650.html
Copyright: Schwäbisch Media Digital GmbH & Co. KG / Schwäbischer Verlag GmbH & Co. KG Drexler, Gessler. Jegliche Veröffentlichung, Vervielfältung und nicht-private Nutzung nur mit schriftlicher Genehmigung.
Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an online@schwaebische.de.