2
Schwäbische.de Schwäbische.de
Wolkig 22
Aalen

Weiterlesen mit Schwäbische.de

Digital Live oder Digital Premium

  • Monatlich kündbar
  • Unbegrenzter Zugriff auf Schwäbische.de
  • Artikelarchiv: Lesen Sie alle Artikel von 2001 bis heute
Lokales

Geheime Konten im Kloster Neresheim

Insgesamt mehr als vier Millionen Euro entdeckt – Verdacht der Geldwäsche

Zwei Konten mit einem Vermögen von mehr als vier Millionen Euro sind im Kloster Neresheim (Ostalbkreis) im Nachlass des Altabts
Zwei Konten mit einem Vermögen von mehr als vier Millionen Euro sind im Kloster Neresheim (Ostalbkreis) im Nachlass des Altabts aufgetaucht. Woher das Geld stammt und für welchen Zweck es bestimmt war, ist unklar.
hafi

Neresheim sz Zwei Konten mit einem Vermögen von mehr als vier Millionen Euro sind im Kloster Neresheim (Ostalbkreis) im Nachlass des 2013 verstorbenen Altabts aufgetaucht.

Ihr Kommentar zum Thema
Kommentare (2)
2
Beitrag melden

Abtpräses Albert Schmidt betonte in seiner Predigt anlässlich des Requiems für den Neresheimer Altabt, dass er beim „Googlen“ 80 800 Einträge hinter dem Namen Norbert Stoffels gefunden habe. Und doch, so der Benediktiner „wissen wir oft wenig von dem Menschen, mit dem wir leben“. Norbert Stoffels war ein Mensch, der unheimlich viel gewusst habe. War diese Feststellung im Mai 2013 eine Art Vorhersage? mehr

Bitte geben Sie den Grund der Meldung ein:

Bitte geben Sie mindestens 10 Zeichen ein!
1
Beitrag melden

Die Beuroner Kongregation könnte für die derzeit laufende Sanierung der dortigen Klosteranlage auch Geld gebrauchen. Möglicherweise bekommen die Beuroner etwas vom Nachlass des verstorbenen Altabts aus dem Kloster Neresheim ab? mehr

Bitte geben Sie den Grund der Meldung ein:

Bitte geben Sie mindestens 10 Zeichen ein!

 
URL: http://www.schwaebische.de/region_artikel,-Geheime-Konten-im-Kloster-Neresheim-_arid,10113904_toid,1.html
Copyright: Schwäbisch Media Digital GmbH & Co. KG / Schwäbischer Verlag GmbH & Co. KG Drexler, Gessler. Jegliche Veröffentlichung, Vervielfältung und nicht-private Nutzung nur mit schriftlicher Genehmigung.
Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an online@schwaebische.de.