Schwäbische.de
Wolkig 12
Aalen
Lokales

Frühlingsfest bleibt unter der Regie von Grund-Löwenthal

Eine „Nacht der Tracht“ und ein internationaler Migrantentag sollen die Veranstaltung im Greut bereichern
Das Aalener Frühlingsfest wird auch in diesem Jahr von der Essinger Firma Grund-Löwenthal ausgerichtet. Neue Programmpunkte sollen eine "Nacht der Tracht" und ein internationaler Migrantentag sein.
Archiv

Aalen vs „Ich bin überglücklich und froh.“ Mit diesen Worten brachte Georg Löwenthal, Chef der Essinger Firma Grund-Löwenthal, seiner Freude über die Entscheidung des Gemeinderates zum Ausdruck, das Aalener Frühlingsfest auch in diesem Jahr ausrichten zu dürfen – mit der Option einer Verlängerung für 2014 und 2015. Zweiter Bewerber war das Aalener Schausteller-Unternehmen Dietmar Kübler. Auf Antrag von Thomas Rühl (FDP / FW)wurde die Entscheidung geheim abgestimmt. Grund dafür seien die persönlichen Beziehungen beider Schausteller zu manchen Stadträten.

Seit 66 Jahren veranstaltet die Firma Erich Grund, seit 2003 deren Nachfolgeunternehmen, die Essinger Firma Grund-Löwenthal, das Frühlingfest. In den Anfangsjahren fand die Veranstaltung am Mühlplatz und in den Lederhosen statt, 1973 wurde sie auf den damals neu erbauten Festplatz im Greut verlegt. In diesem Jahr sei es Löwenthal gelungen, mit verschiedenen Neuerungen und Verbesserungen den Umsatz und die Besucherzahl um jeweils 20 Prozent zu steigern.

Beflügelt, erneut den Zuschlag bekommen zu haben, gehe er jetzt voller Elan an das nunmehr 67. Frühlingsfest heran, das vom 27. April bis 5. Mai stattfindet und mit einer „Nacht der Tracht“ und einem internationalen Migrantentag bereichert werden soll.

Ihr Kommentar zum Thema