Schwäbische.de Schwäbische.de
Regenschauer 13
Meckenbeuren

Weiterlesen mit Schwäbische.de

Digital Live oder Digital Premium

  • Monatlich kündbar
  • Unbegrenzter Zugriff auf Schwäbische.de
  • Artikelarchiv: Lesen Sie alle Artikel von 2001 bis heute
Lokales

Eisenbahnromantik auf sechseinhalb Metern

Seit 1996 ist Meckenbeurens Bahnhofsmodell komplett – Herzblut spürbar vom „Gasthaus Baur“ bis Molkerei Brüstle
Mit vielen Einzelheiten wartet das Modell des Meckenbeurer Bahnhofs auf, wie es Alfons Horn, Hans-Dieter Hefele, Günter Lauinger
Mit vielen Einzelheiten wartet das Modell des Meckenbeurer Bahnhofs auf, wie es Alfons Horn, Hans-Dieter Hefele, Günter Lauinger und Werner Schmidberger (von links) in den Vereinsräumen in Ravensburgs Neuwiesenschule für die SZ aufgebaut haben.
Fotos: rwe

Meckenbeuren sz Ende 1995 hat der Meckenbeurer Bahnhof für Furore gesorgt, vor 20 Jahren wurde er dann fertiggestellt. Die Rede ist von dem Modell, mit dem die Eisenbahnfreunde Ravensburg-Weingarten beim großen Dioramenwettbewerb der Messe Stuttgart im November 1995 „absahnten“. Seine volle Ausdehnung von sechseinhalb Metern (fünf Module à 1,3 Meter) erreichte der 1,1 Kilometer lange Bahnhofsbereich zwischen Eselsbrücke und Holz Hegner dann 1996, als Siegfried Maier und Werner Schmidberger ihr „Meisterstück“ komplettierten.

Ihr Kommentar zum Thema

 
URL: http://www.schwaebische.de/region_artikel,-Eisenbahnromantik-auf-sechseinhalb-Metern-_arid,10381709_toid,668.html
Copyright: Schwäbisch Media Digital GmbH & Co. KG / Schwäbischer Verlag GmbH & Co. KG Drexler, Gessler. Jegliche Veröffentlichung, Vervielfältung und nicht-private Nutzung nur mit schriftlicher Genehmigung.
Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an online@schwaebische.de.