Schwäbische.de Schwäbische.de
Heiter 8
Biberach an der Riß
Lokales

Einschulung ist eine Freude

Neun Kinder in Stafflangen eingeschult – Gemeinsamer Unterricht mit Zweitklässlern
Lehrer Andreas Kopf begrüßt die Erstklässler in ihrer ersten Unterrichtsstunde. Er ist fast so aufgeregt wie sie.
Lehrer Andreas Kopf begrüßt die Erstklässler in ihrer ersten Unterrichtsstunde. Er ist fast so aufgeregt wie sie.
Melina Maier

Stafflangen sz Wie in vielen Grundschulen in Baden-Württemberg sind auch in der Grundschule Stafflangen am Mittwoch Erstklässler eingeschult worden. Die älteren Schüler begrüßten die Neuankömmlinge mit einem kleinen Theaterstück. Rektorin Karolin Ziegler war es wichtig, die neuen Schüler zu ermutigen, und ihnen zu zeigen, dass sie nicht alleine sind.

Die Grundschule Stafflangen begrüßte ihre neuen Erstklässler und deren Verwandte in der Turnhalle. Dort hat die zweite Klasse ein Theaterstück aufgeführt, bei dem die Dritt- und Viertklässler sangen. Die Unsicherheiten und Ängste vor dem ersten Schultag wurden hierbei angesprochen. Nach der Begrüßung begann sogleich die erste Unterrichtsstunde. Klassenlehrer Andreas Kopf fordert zum klassischen Stuhlkreis auf, damit sich alle besser kennenlernen.

„Die Umstellung vom Kindergarten auf die Grundschule ist für die Kinder schon eine Herausforderung“, sagt Kopf. „Vieles ist neu, die Kleinen bekommen viele Eindrücke auf einmal. Bei dieser Klasse konnte ich allerdings bei keinem Schüler irgendwelche Berührungsängste feststellen.“ Die erste Klasse mit neun Schülern wird dieses Schuljahr zusammen mit der zweiten Klasse unterrichtet, in der 15 Schüler sind. „Wenn man es gut organisiert, kann man beide Klassen gut nebeneinander unterrichten“, meint Kopf dazu. Er unterrichtet nun im zweiten Jahr an der Grundschule in Stafflangen.

Karolin Ziegler ist seit 2003 Lehrerin und seit 2012 Rektorin der Schule. „Die größte Herausforderung bei Erstklässlern ist, den unterschiedlichen Charakteren und Voraussetzungen der Kinder bestmöglich gerecht zu werden“, erläutert sie. „Da verändert sich vieles für die Schüler.“

Neuer Lebensabschnitt

Nicht nur für die Schüler, auch für deren Eltern verändert sich einiges. „Ich bin genauso aufgeregt wie mein Sohn“, erzählt Inka Engler. „Es ist schließlich ein neuer Lebensabschnitt, bei dem natürlich auch Sorgen auftreten.“ Sie wünscht sich, dass ihr Sohn gut im Unterricht mitkommt und sich mit seinen Mitschülern versteht. Die gerade erst eingeschulte Julia ist hingegen sorglos – schließlich gehört sie jetzt zu den „Großen“. Die Sechsjährige sagt: „Ich fühle mich gut, war aber auch ein bisschen aufgeregt.“

Ihr Kommentar zum Thema

 
URL: http://www.schwaebische.de/region_artikel,-Einschulung-ist-eine-Freude-_arid,10735132_toid,190.html
Copyright: Schwäbisch Media Digital GmbH & Co. KG / Schwäbischer Verlag GmbH & Co. KG Drexler, Gessler. Jegliche Veröffentlichung, Vervielfältung und nicht-private Nutzung nur mit schriftlicher Genehmigung.
Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an online@schwaebische.de.