Schwäbische.de Schwäbische.de
Wolkig 7
Ehingen (Donau)
Lokales

Ehinger Musiker zurück aus Shanghai

Erfolgreicher Austausch mit der Music Middle School geht weiter
Die Ehinger kommen mit tollen Eindrücken aus Shanghai zurück.
Die Ehinger kommen mit tollen Eindrücken aus Shanghai zurück.
stadt ehingen

Ehingen sz Nach 13 Tagen sind jüngst 18 Musiker und vier Begleitpersonen mit chinesischen Souvenirartikeln und vielen kulturellen Eindrücken im Gepäck wohlbehalten aus Shanghai zurückgekehrt. Zum diesjährigen Jugendaustausch der Musikschule der Stadt Ehingen mit der renommierten Music Middle School Shanghai war zum ersten Mal eine Big Band-Besetzung dabei. Diese stellten der Musikschulleiter Michael Buntz und der Dirigent Simon Föhr, Musiklehrer am Johann-Vanotti-Gymnasium, aus Schülerinnen und Schülern der Stadt Ehingen und Umgebung zusammen.

Seit 1999 existiert diese Partnerschaft, die von Michael Buntz mit großem Engagement Jahr für Jahr gepflegt wird. Insgesamt standen auf dem Programm drei Konzerte, die unterschiedlicher nicht sein konnten. Am Grand Theatre Shanghai spielten die jungen Musiker vor einem Publikum, welches aus vielen Musiklehrern bestand. Diese wollten in der anschließenden Fragerunde viel über die Musikbildung in Deutschland erfahren. Nach den gemeinsamen Probephasen mit den chinesischen Schülern als großes Sinfonieorchester konnten vier Filmmusikstücke im vollen Saal der Music Middle School vorgetragen werden. Unter anderem spielten sie die Stücke „Star Wars Theme“ und „Forrest Gump Suite“. Danach brachte die deutsche Big Band mit verschiedensten Stilen wie Rock, Funk, Tango und Latin Swing den Saal zum Beben. Unter den begeisterten Jubelrufen und dem aktiven Mitschnipsen und Klatschen des Publikums, zeigten die Musiker euphorisch ihr ganzes Können.

Auch beim Konzert in der Deutschen Schule Shanghai in Pudong vor den Klassen eins bis fünf überzeugte die Big Band auf ganzer Linie mit ihren Stücken wie „Jumping at the Woodside“, „In the Mood“, „I Want You Back“ und „Libertango“.

Natürlich lag der Schwerpunkt des Austausches im musikalischen Bereich. Hierzu nutzten die Teilnehmer auch die Möglichkeit, zur passiven Teilnahme an Meisterkursen, die von hochkarätigen Profimusikern aus aller Welt geleitet wurden und im Rahmen des Barockfestivals in der Music Middle School stattfanden. Auch der kulturelle Aspekt der Reise ins Reich der Mitte wurde nicht vernachlässigt. Von oben auf die Megastadt blicken und den Rundblick über die Skyline Shanghais genießen, das konnten die Teilnehmer sowohl bei Tag auf dem Shanghai Tower, als auch bei Nacht auf dem Fernsehturm „Oriental Pearl Tower“ erleben. Die Wasserstadt Tongli mit ihren vielen Tempeln und Gartenanlagen erzeugte einen großen Kontrast zu den Hochhäusern im Finanzviertel der Stadt. Es wurden auch eine Akrobatikshow, das Urban Planning Exhibition Center, der Yu Garten und das Künstlerviertel Tian Zi Fang besucht, sodass die verschiedensten Seiten der Stadt den Teilnehmern vor Augen geführt wurden. Die Ziele des Jugendaustauschs, Brücken bauen und Begegnungen zwischen den beiden Kulturen zu ermöglichen, wurden voll erreicht. Die glückliche Synthese dieser seit nunmehr 17 Jahren überaus fruchtbaren Zusammenarbeit wird im nächsten Jahr fortgeführt und kontinuierlich optimiert. Mit der Zusammenführung von spieltechnischer Perfektion und musikalischer Ausdrucksstärke, strebt das deutsch-chinesische Kammerorchester weiterhin ein Ideal gemeinsamen ost-westlichen Musizierens an. Das Kennenlernen und gegenseitiges Verstehen beider Nationen und Kulturkreise war und ist ein wichtiger Bestandteil der Austauschmaßnahmen.

Gefördert wird der Jugendaustausch von der Stadt Ehingen, dem Institut für deutsch-chinesischen Kultur- und Jugendaustausch Ehingen und der Ernst und Anna Rumler-Stiftung.

Ihr Kommentar zum Thema

 
URL: http://www.schwaebische.de/region_artikel,-Ehinger-Musiker-zurueck-aus-Shanghai-_arid,10769687_toid,221.html
Copyright: Schwäbisch Media Digital GmbH & Co. KG / Schwäbischer Verlag GmbH & Co. KG Drexler, Gessler. Jegliche Veröffentlichung, Vervielfältung und nicht-private Nutzung nur mit schriftlicher Genehmigung.
Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an online@schwaebische.de.