Schwäbische.de Schwäbische.de
Schneeregen 2
Wangen im Allgäu
Lokales

Die Hilfe für Tatjana ist „überwältigend“

Dank einer Spendenaktion kann das Zimmer der 18-Jährigen aus Primisweiler barrierefrei umgebaut werden

Primisweiler bee Mit dem schweren Verkehrsunfall von Tochter Tatjana ist die Familie Ländle aus Primisweiler vom Schicksal erneut schwer gebeutelt. Deshalb sind die Eltern Yvonne und Reinhard Ländle dankbar über die enorme Hilfsbereitschaft in den vergangenen Wochen. Mit einer aus dem Freundeskreis initiierten Spendenaktion kann nun sogar das Zimmer von Tatjana entsprechend umgebaut werden.

Es war Anfang Oktober, als Tatjana Ländle mit ihrem Verlobten und dessen Freund im Auto unterwegs war, in Unterreitnau von der Fahrbahn abkam und frontal gegen eine Hauswand fuhr. Sie war im Fahrzeug eingeklemmt, wurde in eine Krankenhaus geflogen, dort notoperiert und ist seitdem in einer Wangener Spezialklinik im Wachkoma. Dominik Vill, ein Freund Tatjanas, hat daraufhin eine Spendenaktion gestartet, damit die 18-Jährige für die spätere Pflege zu Hause gute Bedingungen vorfindet (die SZ berichtete).

Auch Vater hatte schweren Unfall

„Wir sind überwältigt von der sehr großen Resonanz“, sagt nun Reinhard Ländle. Auch der Vater hatte vor acht Jahren einen schweren Verkehrsunfall, war auf den Rollstuhl angewiesen und konnte sich in der Wohnung nicht frei bewegen.

So soll es der Tochter nicht ergehen, und deshalb wird Tatjanas Zimmer mit dem Geld aus der Hilfsaktion barrierefrei umgebaut. Ein Fachgeschäft hat einen Gutteil der Kosten für eine Spezialbett übernommen, ein Möbelhaus gewährt einen großen Rabatt auf die künftige Einrichtung, eine Fußbodenheizung wird ebenfalls eingebaut. „Es gab Spenden von Vereinen und sogar von Unbekannten und es gibt Zusagen von Handwerkern, das ist absolut super“, berichtet Reinhard Ländle. „Wir können mit den Umbauten in der nächste Woche beginnen. Ich möchte mich bei allen Spendern herzlich bedanken.“

Mutter und Tochter gekündigt

Die Freude bei den Ländles über die Hilfsbereitschaft wird jedoch getrübt. Der Paketdienst, bei dem Yvonne Ländle in Probezeit arbeitete und Tatjana Ländle eine Ausbildung beginnen wollte, hat beiden mittlerweile gekündigt.

Ihr Kommentar zum Thema

 
URL: http://www.schwaebische.de/region_artikel,-Die-Hilfe-fuer-Tatjana-ist-%E2%80%9Eueberwaeltigend%E2%80%9C-_arid,10773002_toid,725.html
Copyright: Schwäbisch Media Digital GmbH & Co. KG / Schwäbischer Verlag GmbH & Co. KG Drexler, Gessler. Jegliche Veröffentlichung, Vervielfältung und nicht-private Nutzung nur mit schriftlicher Genehmigung.
Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an online@schwaebische.de.