Schwäbische.de Schwäbische.de
Regenschauer 14
Biberach an der Riß
Lokales

Die Älteren schießen, die Jüngeren ziehen

Schüler erleben beim Biberschießen und der Ziehung aufregende Stunden

Biberach sz Nach dem Bunten Festzug hat es die Kinder und Jugendlichen der Biberacher Schulen auf den Gigelberg gezogen. Die Jüngeren versuchten bei der Ziehung in der Gigelberghalle ihr Glück, die Älteren zielten auf dem Parkplatz entlang der Jahnstraße beim Biberschießen mit der Armbrust auf eine Zwölfer-Ringscheibe.

Breitbeinig stehen, ein Auge fürs Zielen zusammenkneifen und abdrücken – 5400 mal war diese Szene am Schützenmontag beim Biberschießen zu beobachten. 2700 Schüler nahmen an der Traditionsveranstaltung teil. Jeder hatte zwei Schuss, mit denen er maximal 24 Ringe erzielen konnte. Um das Ganze innerhalb von drei Stunden über die Bühne zu bringen, richtete die Schützendirektion 15 Schießbahnen ein. Geordnet nach Schulen und Klassen traten die Schüler mit ihren Lehrern an den einzelnen Schießständen vor – immer unter der Aufsicht der ehrenamtlichen Helfer der Schützengilde. Sie achteten darauf, dass kein Teilnehmer beim Umgang mit der Armbrust zu Schaden kam. Zudem hatten die Mitglieder der Schützengilde für die Jugendlichen ab Klasse acht einige wertvolle Tipps parat. „Wir freuen uns sehr, dass uns die Schützengilde beim Biberschießen unterstützt. Für die Schüler ist es sehr wichtig, kompetente Ansprechpartner zu haben“, sagt der zuständige Schützendirektor Robert Stützle. Unterstützung gab es auch von Mitarbeitern des städtischen Baubetriebshofs.

Übung macht den Meister

Damit die Treffsicherheit an diesem Mittag nicht ausschließlich ein Zufallsprodukt war, hatten viele Schüler im Vorfeld geübt. Auf dem Gigelberg, beim TG-Heim, beim Berufsschulzentrum und auf dem Sportplatz in Rißegg konnten sich die Jugendlichen in den vergangenen Wochen „warmschießen“. Anna-Sophie Holder, Julia Janku und Svenja Müller vom Wieland-Gymnasium zeigten sich mit ihren Ergebnissen zufrieden. „Man muss die Armbrust vor allem ruhig halten“, sagen die Neuntklässlerinnen übereinstimmend. Nico Wern, er besucht die zehnte Klasse des Pestalozzi-Gymnasiums, rät, sich vor allem auf den Nacken des Bibers zu konzentrieren. So hätte man die besten Chancen, zwölf Ringe zu erzielen.

Während beim Biberschießen also vor allem Geschick und Können gefragt waren, mussten sich die jüngeren Schüler bei der Ziehung in der Gigelberghalle allein auf ihr Glück verlassen. Auf die Grundschüler und die Kinder der weiterführenden Schulen (Klassen fünf bis sieben) warteten rund 3500 Preise. „Wir haben in diesem Jahr vor allem Outdoor-Spielsachen“ sagt die zuständige Schützendirektorin Monika Lessmeister. Zudem gab es am Ausgang für jeden Schüler eine Dose der begehrten Schützengutsle. Voller Vorfreude warteten die Kinder vor der Gigelberghalle, bis ihre Klasse aufgerufen wurde. Erst dann durften sie ein Los ziehen und bekamen daraufhin ihr Geschenk überreicht.

Besonderes Losglück

Besonders viel Glück hatten bei der Ziehung die drei Freundinnen Anna Hochhausen, Franziska Schneider und Stella Pitsch vom Bischof-Sproll-Gymnasium. Sie hatten alle drei einen Bilderrahmen, in dem sich mehrere Fotos unterbringen lassen, abgesahnt. „Das ist ein praktisches Geschenk“, freuen sich die Siebtklässlerinnen. Für sie war es in diesem Jahr die letzte Ziehung. Denn nächstes Jahr sind sie Achtklässlerinnen – und damit Teilnehmerinnen am Biberschießen.

Das ist das Schützenkönigspaar 2017:

Sie haben beim Biberschießen am Schützenmontag die besten Nerven bewiesen: Luka Petkovic (Mitte, Bild oben) vom Bischof-Sproll-Bildungszentrum und Kinga Morschhäuser vom Pestalozzi-Gymnasium sind Schützenkönig beziehungsweise Schützenkönigin 2017. Beide werden beim Historischen Festumzug am heutigen Dienstag auf einer Kutsche zu sehen sein. Bei den Jungs belegte Thomas Eberhard (links) vom Bischof-Sproll-Bildungszentrum Platz zwei, Dominik Sauter von der Dollinger-Realschule sicherte sich Platz drei. Sophia Bailer (links) vom Pestalozzi-Gymnasium rangierte auf Platz zwei, Lara Baier (Dollinger-RS) erklomm als dritte das Treppchen bei den Mädels. Die Gewinner erhielten Gutscheine im Wert von 150 Euro, 100 Euro beziehungsweise 50 Euro.

Gewinner der Hauptpreise bei der Ziehung 2017

Schwarzbachschule

Mädchen Berufstufe: Radiorekorder, gestiftet von Hifi Aktiv Schuck, Luana Sicoe

Buben Grundstufe: Playmobil Ritterburg, Schützendirektion, Philipp Dang

Buben Hauptstufe: Playmobil „Hochzeit“, Schützendirektion, Markus Köplin

Buben Berufstufe: Radiorekorder, Schützendirektion, Dominik Buske

KBZO

Mädchen Klasse 1 und 2: Playmobil Bauernhof, Schützendirektion, Lea Maucher

Mädchen Klasse 3 und 4: Playmobil „City Life“, Schützendirektion, Johanna Hilbert

Buben Klasse 1 und 2: Playmobil Piratenschiff, Schützendirektion, Vinzent Henninger

Buben Klasse 3 und 4: Playmobil „Wild Life“, Schützendirektion, Erik Stehle

Buben Klasse 5: Ferngesteuertes Auto, Schützendirektion, Christoph Gehring

Klasse 1 Buben

Playmobil „Feuerwehr“, Schützendirektion, Raphael Issin, Braithschule

Klasse 2 Buben

Playmobil „Ritterburg“, Schützendirektion, Matteo Schumacher, Pflugschule

Klasse 3 Buben

Rennbahn, Spende Firma Reisch, Levi Seeliger, Gaisental-Schule

Klasse 4 Buben

Trekking-Set, Schützendirektion, Julian Zell, Grundschule Ringschnait

Klasse 5 Buben

Schlauchboot, Schützendirektion, Yannik Heß, BSBZ Rißegg

Klasse 6 Buben

Zwei-Mann-Zelt, Schützendirektion, David Mironovski, Mali-Gemeinschaftsschule

Klasse 7 Buben

Ferngesteuertes Auto, Schützendirektion, Noah Dobler, Waldorfschule

Klasse 1 Mädchen

Playmobil „Pferdehof“, Schützendirektion, Lara Schaible, BSBZ Rißegg

Klasse 2 Mädchen

Playmobil „City Life“, Schützendirektion, Hala Alrakdali, Grundschule Mittelberg

Klasse 3 Mädchen

Lego Friends Hotel, Schützendirektion, Meryem Cebeci, Grundschule Mittelberg

Klasse 4 Mädchen

Trekking-Set, Firma Heinzel, Hannah Hildenbrand, Grundschule Rißegg

Klasse 5 Mädchen

Schlauchboot, Schützendirektion, Zoe Tansch, Wieland-Gymnasium

Klasse 6 Mädchen

Zwei-Frau-Zelt, Schützendirektion, Saskia Jörger, Wieland-Gymnasium

Klasse 7 Mädchen

Badeinsel mit Badetasche und Strandtuch, Schützendirektion, Evelyn Egel, Dollinger-Realschule

Ihr Kommentar zum Thema

 
URL: http://www.schwaebische.de/region_artikel,-Die-Aelteren-schiessen-die-Juengeren-ziehen-_arid,10703799_toid,112.html
Copyright: Schwäbisch Media Digital GmbH & Co. KG / Schwäbischer Verlag GmbH & Co. KG Drexler, Gessler. Jegliche Veröffentlichung, Vervielfältung und nicht-private Nutzung nur mit schriftlicher Genehmigung.
Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an online@schwaebische.de.