Schwäbische.de Schwäbische.de
Wolkig 10
Tuttlingen
Lokales

Deutsch als Fremdsprache boomt weiter

VHS stellt neues Semesterprogramm vor – Neue Homepage ist online
Hans-Peter Jahnel ist stolz: Nicht nur das VHS-Programm für das Wintersemester ist fertig, sondern auch die neue Homepage der Volkshochschule.
Hans-Peter Jahnel ist stolz: Nicht nur das VHS-Programm für das Wintersemester ist fertig, sondern auch die neue Homepage der Volkshochschule.
Anja Schuster

Tuttlingen sz Das VHS-Programm für das Wintersemester ist da. Ab Mittwoch können sich Interessierte unter anderem auf der neuen Homepage der Volkshochschule für einen der rund 1100 Veranstaltungen, die es kreisweit gibt, anmelden.

Mit rund 45 800 Unterrichtseinheiten im Jahr 2016 gehöre die VHS im Kreis Tuttlingen zu den größeren Volkshochschulen im Land, sagt Leiter Hans-Peter Jahnel. Einen beträchtlichen Teil des Angebots machen seit einigen Jahren die verschiedenen Kurse im Bereich „Deutsch als Fremdsprache“ aus. Allein in Tuttlingen kamen die Module „Deutsch-Integrationskurs“ und „Deutsch für Flüchtlinge“ zusammen auf rund 40 Prozent der im vergangenen Jahr geleisteten rund 27 700 Unterrichtseinheiten. Entsprechend breit ist demnach auch das Angebot für das kommende Halbjahr. Um dem steigenden Bedarf gerecht zu werden, habe man auch neue Stelle geschaffen. Dabei sehe man sich generell mit dem Problem konfrontiert, Kursleiter zu finden. „Wir haben Vollbeschäftigung und wir haben ja auch einen Lehrermangel“, erklärt Jahnel. Daher sei man immer froh, wenn sich qualifizierte Lehrkräfte bei der VHS einbringen wollten.

Und das natürlich nicht nur im Bereich der Fremdsprachen so. Wobei Jahnel immer noch hofft, dass sich eines Tages ein Referent für Norwegisch findet, wie er mit einem Lachen erzählt. Nach wie vor am meisten gefragt, seien aber Englisch-Kurse. Allerdings nicht mehr so viele im Anfängerbereich wie noch vor einigen Jahren, sondern vielmehr die Kurse mit Vorkenntnissen.

Neu: Individueller EDV-Service

Ebenso ungebrochen ist die Nachfrage nach Gesundheitskursen aller Art, von Pilates über After Work Fitness bis Figurentraining. „Da gibt es viel Standardprogramm“, sagt Jahnel. Einige Kurse bestünden schon seit vielen Jahren, mit immer den gleichen Teilnehmern.

Ein weiterer der klassischen VHS-Bereiche, die man laut Jahnel auf keinen Fall vernachlässigen wolle, sei der Block Bildung. Während die Nachfrage nach den klassischen EDV-Kursen nachlasse, sei der Bedarf in puncto Smartphone und Tablet, vor allem bei den Älteren nach wie vor immens. Weil es gerade in diesem Bereich viele individuelle Fragen gibt, bietet die VHS ab sofort einen neuen Service im Bereich digitale Medien an: Fachinformatiker Tim Köster kommt für Einzelstunden zu Interessierten nach Hause, um Fragen rund um die Bedienung und Einstellung der eigenen Geräte zu beantworten. Pro Stunde kostet dieser Service 60 Euro.

Das neue, 112 Seiten dicke Programm steht übrigens unter dem Thema „Baustelle Europa“. Dazu finden wieder zahlreiche Vorträge zwischen Ende September und Mitte Februar statt. So kommt am 16. November Ska Keller, seit Dezember 2016 Fraktionsvorsitzende der Grünen/EFA im Europäischen Parlament, nach Tuttlingen und referiert zu dem Thema „Die EU neu denken – mit frischem Wind aus der Krise“. Ebenso in Tuttlingen zu Gast wird Boris Palmer, Oberbürgermeister von Tübingen, sein, der über das Thema „Wir können nicht allen helfen – Integration und Grenzen der Belastbarkeit“ spricht (Termin noch unbekannt).

Alle Veranstaltungen finden Interessierte auch auf der neuen Homepage der VHS. „Die ist deutlich kundenfreundlicher“, sagt Jahnel.

Das aktuelle Programm wird diese Woche mit dem Südfinder verteilt. Zudem ist es auf der neuen Homepage zu finden:

www.vhs-tuttlingen.de

Ihr Kommentar zum Thema

 
URL: http://www.schwaebische.de/region_artikel,-Deutsch-als-Fremdsprache-boomt-weiter-_arid,10730539_toid,705.html
Copyright: Schwäbisch Media Digital GmbH & Co. KG / Schwäbischer Verlag GmbH & Co. KG Drexler, Gessler. Jegliche Veröffentlichung, Vervielfältung und nicht-private Nutzung nur mit schriftlicher Genehmigung.
Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an online@schwaebische.de.