Schwäbische.de Schwäbische.de
Bedeckt -4
Belzhof
Lokales

Der dritte Streich

Liederkranz Hohenberg führt am 21. Januar in der Virngrundhalle das Singspiel „HendrscheVrsche“ auf
In der Virngrundhalle wird bereits fleißig geprobt.
In der Virngrundhalle wird bereits fleißig geprobt.
Sorg

Rosenberg ng Der Liederkranz Hohenberg setzt eine gute Tradition fort: Am 21. Januar wird in der Virngrundhalle das selbstgeschriebene Stück „HendrscheVrsche –Rückwärts-Vorwärts mit der Zeitmaschine“ aufgeführt. Es ist das dritte Mal, dass der Liederkranz eine Eigenkomposition zur Aufführung bringt.

Einigen Mitgliedern des de-Camino-Chores Hohenberg geht eine Melodie im Kopf herum, die einfach nicht mehr hinaus will, eben ein Ohrwurm. Aber keiner weiß den dazugehörigen Text... Bei einer Chorprobe fällt der Entschluss: Der Text muss her, koste es was es wolle! Zum Glück arbeitet Ralf, ein Feierabenderfinder und Tenorsänger, an einer Maschine, die es möglich macht in verschiedene Zeiten zu reisen. Zwei mutige Zeitreisende, Annett vom Alt und Peter vom Bass, sind schnell gefunden. Die Zeitmaschine wird eingeschaltet und schon geht die Reise auf der Suche nach dem Liedtext los.

Dass der Text irgendwo in Hohenberg gefunden werden muss, ist schnell klar geworden. Aber in welcher Zeit und wo? Also wird in der Vergangenheit (schwäbisch = „Hendrsche“) und in der Zukunft (= Vrsche) gesucht. Dabei kommen Annett und Peter tief in der Vergangenheit an, finden aber keine Hinweise. Schließlich konkretisiert sich eine Spur und sie suchen in der Geschichte des Liederkranzes Hohenberg. Sie spüren dem 1948 gegründeten Männerchor nach und kommen zum vor knapp zwei Jahrzehnten geründeten gemischten Chor. Das ganze hängt schließlich auch mit der Chorleiterin Ruth Schmid zusammen, die eben das zwanzigste Jahr als Dirigentin in Hohenberg vollendet hat – mehr wird an dieser Stelle nicht verraten.

Mit dem selbstgeschriebenen Musical „HendrscheVrsche“ setzt der Liederkranz Hohenberg die erfolgreiche Reihe seiner Singspiele „Wo ist Ruth“ (2011) und „Der Saft in der Flasche“ (2013) fort.

Zwei Stunden volles Programm

Die Verantwortlichen des Liederkranzes haben keine Mühen gescheut um mit Spielszenen, Videoeinblendungen und live gesungenen Chorsätzen ein Zweistundenprogramm zusammenzustellen, das es in sich hat. Nach dem Ende des offiziellen Programms spielt „Albatros“ zum Tanz und zur Unterhaltung auf. Das Quartett besteht aus vier ehemals Hohenberger Musikern, die schon vor 40 Jahren Tanzmusik gemacht haben und jetzt nach dem Eintritt ins Rentenalter wieder ihre Instrumente auspacken, um an diese Zeit anzuknüpfen aber auch aktuelle Melodien im Regal haben.

„HendrscheVrsche“ am Samstag, 21. Januar, in der Virngrundhalle. Beginn ist um 19.30 Uhr, Saalöffnung um 18.30 Uhr. Karten (8 Euro) gibt es im Vorverkauf unter www.liederkranz-hohenberg.de sowie unter Telefon 07967 / 6261 (Peter Hirschle) oder im Bestellshop Hirschle, Telefon 07961 / 4475.

Ihr Kommentar zum Thema

 
URL: http://www.schwaebische.de/region_artikel,-Der-dritte-Streich-_arid,10595213_toid,297.html
Copyright: Schwäbisch Media Digital GmbH & Co. KG / Schwäbischer Verlag GmbH & Co. KG Drexler, Gessler. Jegliche Veröffentlichung, Vervielfältung und nicht-private Nutzung nur mit schriftlicher Genehmigung.
Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an online@schwaebische.de.