6
Schwäbische.de Schwäbische.de
Wolkig 16
Meßkirch

Weiterlesen mit Schwäbische.de

Digital Live oder Digital Premium

  • Monatlich kündbar
  • Unbegrenzter Zugriff auf Schwäbische.de
  • Artikelarchiv: Lesen Sie alle Artikel von 2001 bis heute
Lokales

Campus Galli: Säen wie im Mittelalter

Agrarbiologin Mareike Punzel übt auf dem Campus Galli ihren Beruf mit Leidenschaft aus

Mit Herzblut arbeitet Mareike Punzel auf dem Feld.
Mit Herzblut arbeitet Mareike Punzel auf dem Feld.
Mandy Streich

Meßkirch sz Pflug, Hacke, Rechen – rund um Gartenarbeit und Landwirtschaft dreht sich das Berufsfeld von Mareike Punzel, eine der Festangestellten im Bereich Landwirtschaft des Campus Galli bei Meßkirch. Bereits seit den Anfängen der Klosterstadtbaustelle ist sie mit dabei und hat bis heute schon einige Hürden und Probleme bewältigt. Die Arbeit auf dem Feld sei sehr mühsam und den Mitarbeitern stehen nur begrenzte Mittel zur Verfügung – wie es im 9. Jahrhundert eben üblich. „Meist sind es ganz alltägliche Aufgaben, die schon große Herausforderungen darstellen“, sagt Mareike Punzel.

Ihr Kommentar zum Thema
Kommentare (6)
6
Beitrag melden

Liebe Leser,
das Video, das mit dem Artikel verlinkt war, war ein veralteter Beitrag und bezog sich auf die Campus-Galli-Bilanz der Saison 2015. Dort kamen im Laufe der gesamten Saison 48.000 Besucher. Diese Zahl bezieht sich also nicht auf die aktuelle Saison, die erst am 1. April begonnen hat. Von daher haben wir das Video entfernt, damit es nicht zu weiteren Irritationen führt. Das Ziel der diesjährigen Campus-Galli-Saison sind 80.000 Besucher.
Sebastian Musolf, Redaktion mehr

Bitte geben Sie den Grund der Meldung ein:

Bitte geben Sie mindestens 10 Zeichen ein!
5
Beitrag melden

Auf dem Campus Galli zeigt "Lichtermacher" Ralf Doms aus Reutlingen angeblich am 22. und 23. April Beleuchtungsmittel aus vergangenen Epochen. Erstaunlich, dass darüber nicht berichtet wird.

Bitte geben Sie den Grund der Meldung ein:

Bitte geben Sie mindestens 10 Zeichen ein!
4
Beitrag melden

Wie konnte man diese Zahl veröffentlichen? Schlamperei! Dabei muss es einem jeden durchschnittlich Begabten doch klar sein, dass nach noch nicht einmal einem Monat Öffnungszeit so viele Besucher zu zählen waren. Hochgerechnet auf eine Saison wären das ja mindestens 300.000 Leute. Das schaffen die im Campus Galli nie und nimmer, auch nicht in hundert Jahren.
Dass man jetzt das Video so ganz kommentarlos verschwinden hat lassen, spricht seine eigene Sprache. mehr

Bitte geben Sie den Grund der Meldung ein:

Bitte geben Sie mindestens 10 Zeichen ein!
3
Beitrag melden

Wo ist das Video zum SZ-Bericht abgeblieben, in dem am 20. April über die 48 000 Besucher berichtet worden ist?

Bitte geben Sie den Grund der Meldung ein:

Bitte geben Sie mindestens 10 Zeichen ein!
2
Beitrag melden

Wenn jemand in Stuttgart-Hohenheim Agrarbiologie studiert und jetzt auf dem Campus Galli arbeitet, wird die Bezahlung hoffentlich den neuzeitlichen Gegebenheiten angepasst sein.

Bitte geben Sie den Grund der Meldung ein:

Bitte geben Sie mindestens 10 Zeichen ein!
1
Beitrag melden

Schon 48 000 Besucher haben sich dieses Jahr den Campus Galli angeschaut! Dann müsste schon 2017 das angepeilte Ziel -100 000 Besucher - erreicht werden. In Meßkirch wird man sich freuen, wenn ab 2018 keine finanzielle Unterstützung für die Klosterstadt mehr erforderlich ist. mehr

Bitte geben Sie den Grund der Meldung ein:

Bitte geben Sie mindestens 10 Zeichen ein!

 
URL: http://www.schwaebische.de/region_artikel,-Campus-Galli-Saeen-wie-im-Mittelalter-_arid,10652735_toid,494.html
Copyright: Schwäbisch Media Digital GmbH & Co. KG / Schwäbischer Verlag GmbH & Co. KG Drexler, Gessler. Jegliche Veröffentlichung, Vervielfältung und nicht-private Nutzung nur mit schriftlicher Genehmigung.
Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an online@schwaebische.de.