4
Schwäbische.de Schwäbische.de
Regen 8
Friedrichshafen

Weiterlesen mit Schwäbische.de

Digital Live oder Digital Premium

  • Monatlich kündbar
  • Unbegrenzter Zugriff auf Schwäbische.de
  • Artikelarchiv: Lesen Sie alle Artikel von 2001 bis heute
Lokales

Buchautor: „Der Euro zerstört Europa“

Bestseller-Autor Marc Friedrich erklärt, was in der Politik schief läuft – Vortrag am 3. Mai
Sprechen an der Bürger-Uni: die Autoren Marc Friedrich (links) und Matthias Weik.
Sprechen an der Bürger-Uni: die Autoren Marc Friedrich (links) und Matthias Weik.
Christian Stehle

Friedrichshafen sz Ihr aktuelles Buch ist auf der Spiegel-Bestsellerliste und trägt den Titel „Sonst knallt’s: Warum wir Wirtschaft und Politik radikal neu denken müssen“ : Die Autoren und Finanzexperten Marc Friedrich und Matthias Weik sehen schwarz für Europa und den Euro, wenn das Sozial-, Finanz- und Bildungssystem nicht umgebaut wird. Was uns dann erwarten könnte, erzählen sie im Rahmen der Bürger-Universität der Zeppelin-Universität am Mittwoch, 3. Mai, ab 19.15 Uhr auf dem SeeCampus am Seemooser Horn. Mark Hänsgen hat Marc Friedrich vorab gefragt, was hinter den Schlagworten steckt.

Ihr Kommentar zum Thema
Kommentare (4)
4
Beitrag melden

Bedingungsloses Grundeinkommen?? Geh mir weg , so eine Märchenwelt kann man nicht installieren . Wenn ich z.B Briefträger bin, verdiene ich ein paar Euro mehr , als der Nachbar 3 Häuser weiter mit seinem Grundeinkommen bekommt? Dann fahre ich lachend an dem vorbei ,und rufe : Ein rechter Depp bin ich , dass ich noch arbeite . Aber mir macht Arbeiten voll Spaß , gerade bei Dauerregen und 3 Grad .
Es gibt ja schon ein Grundeinkommen , nämlich ALG 2 . Würde man da die Kürzungen wegen "Arbeitsverweigerung" aufheben , kommt es dem menschenmöglichen Grundeinkommensideal recht nahe . Menschenmöglich deshalb : Der Neid, der Neid, der Neid der arbeitenden Bevölkerung.
Besser wäre ein technische Grundversorgung . Roboter die Nahrungsmittel herstellen , welche automatisch in Kühlhallen geschickt werden , wo sich jeder bis zur Menge X kostenlos bedienen kann . (Huch ,kostenlos !) mehr

Bitte geben Sie den Grund der Meldung ein:

Bitte geben Sie mindestens 10 Zeichen ein!
3
Beitrag melden

Weia, totgesagte leben bekanntlich am längsten . Der EURO wurde ja schon vor seiner Einführung von vielen als Totgeburt bezeichnet , und er lebt bis heute .
Vermutlich wird es eher zu einer US- Dollar , CAN-Dollar,AUS-Dollar ,EURO -Verschmelzung kommen , als dass auch nur ein einziger Staat den EURO verlässt .
Wenn die USA ,Europa , Australien und Kanada eine Währung haben , wird es erst richtig schön . Dass die Währungsgeschichte nie rückwärts abläuft , ist geschichtshistorisch bewiesen . Der einzelne mag sein Leben hoch ansehen , und es schätzen, und es unzweifelhaft interessant finden Geld zu besitzen .Im großen und ganzen , und in der Masse ,ist das Leben aber eher fade , und deshalb gibt es bei Währungen keine großen , emotionalen Nettigkeiten . mehr

Bitte geben Sie den Grund der Meldung ein:

Bitte geben Sie mindestens 10 Zeichen ein!
2
Beitrag melden

Im Elfenbeinturm sitzen wohl die Autoren: Ein bedingungsloses Grundeinkommen ist ein zweifellos lohnenswerter Denkansatz, aber es ist eben Politik im wirklichen Leben, die auch verantwortet werden muss und kein Politlabor der Uni. Hat Politik im Vorraus schon mal geklappt? Ist die EU nicht auch eine hehre Idee der großen Familie gegen den Krieg gewesen? Der Beitrag der Euroskeptiker im Gewand der Demokratieretter ist so widersprüchlich, dass ihn die ZU-economics hoffentlich zerlegen werden. Hier ist nur nicht so viel Platz .... Ein Hoch auf die jungen Proeuropäer von Pulse of Europe. Die sind überparteilich und positionieren sich auf der Straße, nicht auf dem Büchertisch. mehr

Bitte geben Sie den Grund der Meldung ein:

Bitte geben Sie mindestens 10 Zeichen ein!
1
Beitrag melden

Na bravo! Ich lese hier nur Beschreibungen einer bereits gedeuteten Wirklichkeit. Wie sähe es denn in den Ländern aus nach einer so gepriesenen Abwertung? Stimmt, dann wären die Italiener auf ihre Regierung sauer mehr

Bitte geben Sie den Grund der Meldung ein:

Bitte geben Sie mindestens 10 Zeichen ein!

 
URL: http://www.schwaebische.de/region_artikel,-Buchautor-%E2%80%9EDer-Euro-zerstoert-Europa%E2%80%9C-_arid,10657345_toid,310.html
Copyright: Schwäbisch Media Digital GmbH & Co. KG / Schwäbischer Verlag GmbH & Co. KG Drexler, Gessler. Jegliche Veröffentlichung, Vervielfältung und nicht-private Nutzung nur mit schriftlicher Genehmigung.
Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an online@schwaebische.de.