5
Schwäbische.de Schwäbische.de
Schneeregen 2
Sigmaringen

Weiterlesen mit Schwäbische.de

Digital Live oder Digital Premium

  • Monatlich kündbar
  • Unbegrenzter Zugriff auf Schwäbische.de
  • Artikelarchiv: Lesen Sie alle Artikel von 2001 bis heute
Lokales

Bareiß: „SPD kann nicht länger in der Schmollecke bleiben“

Politiker aus der Region äußern sich zum Aus für Jamaika

Thomas Bareiß, Spitzenpolitiker der CDU in Baden-Württemberg, erwartet nach den gescheiterten Jamaika-Sondierungen nun von der SPD, dass sie sich bewegt.
Thomas Bareiß, Spitzenpolitiker der CDU in Baden-Württemberg, erwartet nach den gescheiterten Jamaika-Sondierungen nun von der SPD, dass sie sich bewegt.
Felix Kästle/dpa

Kreis Sigmaringen sz Nach den gescheiterten Jamaika-Verhandlungen in Berlin haben wir Politiker aus dem Kreis Sigmaringen nach ihrer Einschätzung gefragt. Der CDU-Bundestagsabgeordnete Thomas Bareiß richtet einen Appell an die SPD. „Sie kann nicht länger in der Schmollecke bleiben“, sagt er. Der Kreisvorsitzende der SPD hält eine Minderheitenregierung für keine schlechte Alternative. Der FDP-Bundestagskandidat Dirk Mrotzeck schließt einen „Rücktritt vom Rücktritt“ nicht aus, er kann sich vorstellen, dass es doch noch Weg für Jamaika gibt.

Ihr Kommentar zum Thema
Kommentare (5)
5
Beitrag melden

Zur Erinnerung - Bundestagswahl 2017 --- Mit 32,9 Prozent sei das eindeutig eine Schlappe, das schlechteste Ergebnis seit 1949 musste der Bundestagsabgeordnete Bareiß eingestehen. Diese Schlappe rief sogar den SWR auf den Plan, der sich sich in Albstadt nach den Gründen umhörte.
Man sollte immer zuerst vor der eigenen Türe kehren. mehr

Bitte geben Sie den Grund der Meldung ein:

Bitte geben Sie mindestens 10 Zeichen ein!
4
Beitrag melden

Klar ist sie das.

Bitte geben Sie den Grund der Meldung ein:

Bitte geben Sie mindestens 10 Zeichen ein!
3
Beitrag melden

Ach gibt's den auch noch, den Grinsemann! hat wieder eine große Lippe, kriegt aber für seine Region nichts auf die Reihe. Für mich ein vollkommener Politikversager, aber ist halt CDU. Es wäre schön wenn es Neuwahlen geben würde, CDU 5 Prozent weniger, AFD 3 Prozent mehr, SPD 2 % mehr. Das wärs. mehr

Bitte geben Sie den Grund der Meldung ein:

Bitte geben Sie mindestens 10 Zeichen ein!
2
Beitrag melden

Nicht auf den anderen rumhacken, selbst anstrengen.
Die SPD hat schon vor den Wahlen gesagt, das sie keine Groko mehr will und dafür auch nicht zur Verfügung steht.
Warum soll sie jetzt umfallen und ihre wähler entäuschen. mehr

Bitte geben Sie den Grund der Meldung ein:

Bitte geben Sie mindestens 10 Zeichen ein!
1
Beitrag melden

Das Foto wirkt so, als würde im Hintergrund ein "Schutzengel" über den Bundestagsabgeordneten wachen. Die Dame wird doch hoffentlich nicht der AfD angehören.

Bitte geben Sie den Grund der Meldung ein:

Bitte geben Sie mindestens 10 Zeichen ein!

 
URL: http://www.schwaebische.de/region_artikel,-Bareiss-%E2%80%9ESPD-kann-nicht-laenger-in-der-Schmollecke-bleiben%E2%80%9C-_arid,10773089_toid,623.html
Copyright: Schwäbisch Media Digital GmbH & Co. KG / Schwäbischer Verlag GmbH & Co. KG Drexler, Gessler. Jegliche Veröffentlichung, Vervielfältung und nicht-private Nutzung nur mit schriftlicher Genehmigung.
Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an online@schwaebische.de.