Schwäbische.de Schwäbische.de
Heiter 8
Biberach an der Riß
Lokales

Auserlesene Orgelwerke von Knecht

Kantor Ralf Klotz
Kantor Ralf Klotz
PR

Biberach sz Ein Orgelkonzert mit Kantor Ralf Klotz mit Werken von Justin Heinrich Knecht gibt es am Sonntag, 10. September, um 17 Uhr in der Dreifaltigkeitskirche Biberach (Mittelbergstraße 31). Es erklingt erstmals Knechts „Pastorale in A-Dur“ für Orgel in der Bearbeitung von Ralf Klotz (Uraufführung), außerdem die Fuge über den Namen B-A-C-H, Choralvorspiele und weitere sorgfältig auserlesene Orgelwerke aus Knechts Schaffen, unter anderem vier Choralvorspiele.

Das programmatische „Tongemälde für Orgel – Die Auferstehung Jesu“ bildet dabei den glorreichen Schlusspunkt. Ein Sprecher liest die Szenen der Auferstehungsgeschichte Jesu aus dem Matthäusevangelium zwischen den Abschnitten. Die Auswahl der Stücke zeigt die stilistische Vielseitigkeit Knechts als Kontrapunktiker, galanter Komponisten und Choralkomponist. Die Jann-Orgel der Dreifaltigkeitskirche mit ihren Klangfarben und den drei Manualen eignet sich in hervorragender Weise zur Darstellung von Knechts klassischem Stil und seinen Forte-Piano-Manualwechseln.

Klotz studierte Kirchenmusik A in Trossingen. Er war von 1992 bis 1996 Bezirkskantor von Gelnhausen (Hessen) und Orgeldozent an der Kirchenmusikalischen Fortbildungsstätte Schlüchtern. Seit 1996 ist er Kantor und Organist der Stadtpfarrkirche St. Martin in Biberach. Sein Tätigkeitsbereich umfasst liturgische und konzertante Kirchenmusik als Organist sowie Dirigent.

Bei dem Orgelkonzert handelt es sich um eine Veranstaltung der katholischen und evangelischen Kirchengemeinden. Der Eintritt kostet acht Euro.

Ihr Kommentar zum Thema

 
URL: http://www.schwaebische.de/region_artikel,-Auserlesene-Orgelwerke-von-Knecht-_arid,10731747_toid,112.html
Copyright: Schwäbisch Media Digital GmbH & Co. KG / Schwäbischer Verlag GmbH & Co. KG Drexler, Gessler. Jegliche Veröffentlichung, Vervielfältung und nicht-private Nutzung nur mit schriftlicher Genehmigung.
Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an online@schwaebische.de.