3
Schwäbische.de Schwäbische.de
Heiter 26
Lindau (Bodensee)
Lokales

Anahita ist die Schönste vom Bodensee

Anahita Rehbein gewinnt Wahl in der Bodenseeklinik

Lindau sz Nach zwei Durchgängen konnte sich am Ende der Wahl zur Miss Bodensee International Anahita Rehbein gegen ihre Konkurrentinnen durchsetzen. Die Studentin aus Sigmaringen hat sich damit für weitere Wahlen qualifiziert. Werner Mang will aus ihr die nächste Miss Germany machen.

„Und die Krone geht an ...“, sagt Moderatorin Doris Melchner, ehemalige Miss Bayern. Zitternd warten siebzehn Frauen auf der Bühne, dass sie ihren Satz beendet. Die Zuschauer im Publikum rufen die Nummern ihrer Favoritinnen. Die Moderatorin macht es spannend. „... die Nummer zwölf“, sagt sie in ihr Mikrofon. Aus dem Publikum ertönt schallender Applaus. Anahita Rehbein ist die neue Miss Bodensee International. Als sie die Bühne verlässt, liegt sie ihrer Mutter in den Armen.

Es herrscht eine gespannte Stimmung in der Bodenseeklinik in Lindau. Die Zuschauer trudeln langsam ein und setzen sich auf die mit weißen Tüchern überzogenen Stühle. Fotografen schießen im Garten noch ein paar Bilder von der amtierenden Miss Germany Soraya Kohlmann und deren Vorgängerin Lena Bröder. Beide tragen ein Dirndl der Miss Germany Collection. Im Backstagebereich gibt Juror Reiner Calmund noch kurz ein Interview und dann kann es auch schon losgehen. Nach einem kurzen Schlagabtausch zwischen Mang und Calmund – „Er redet von Ausstrahlung, ich von Silikon“, sagt Mang – betreten die Kandidatinnen im Drindl die Bühne. Zu einem Remix von „Panamericano“ laufen sie über die Bühne, bleiben vor der Jury kurz stehen, Drehung nach rechts, Drehung nach links, noch einmal hinten alle auf der Bühne aufgestellt, dann heißt es Umziehen. Abendmode ist gleich dran.

Frank Elstner in der Jury

Schon das zweite Jahr wird in der Bodenseeklinik die schönste Frau am Bodensee gesucht. Mang will dieses Jahr eine Kandidatin finden, die das Zeug zur Miss Germany hat. Die Chancen dafür stünden gut. „Es sind sehr attraktive Mädchen dabei“, sagt er. Kein Silikon, ein ebenmäßiges Gesicht und einen normalen BMI solle sie haben. Doch nicht nur auf das Aussehen komme es an. „Die Frau muss nicht nur schön sein“, sagt Mang. „Sie muss auch einen Satz unfallfrei sprechen können“. Die Miss Bodensee solle die Region würdig vertreten. Dafür brauche sie auch Ausstrahlung und Intelligenz.

Die Umziehpause nutzt Moderatorin und ehemalige Miss Bayern Doris Melchner, um sich mit der Jury zu befassen. In der sitzen neben Moderator Frank Elstner, Schauspieler Bernd Herzsprung und Fußballfunktionär Reiner Calmund. Drei Miss Germanys helfen ebenfalls bei der Suche nach der schönsten Frau am Bodensee: die amtierende Miss Germany Soraya Kohlmann, ihre Vorgängerin Lena Bröder und die von 1982, Kerstin Paeserack. Natürlich bewertet auch Mang höchstpersönlich die Kandidatinnen. Der Moderator Frank Elstner ist im Auftrag seiner Töchter unterwegs. „Ich habe ihnen versprochen, die Schönste auszusuchen. Ansonsten gibt es Stress zu Hause.“

Siegerin sah sich nicht als Favoritin

Der Durchgang in selbstgewählter Abendmode ist gleichzeitig auch die Vorstellungsrunde für die Kandidatinnen. Kandidatin Nummer eins, Sarah Barthelmes, 21 Jahre jung, macht eine Ausbildung zur Jugend- und Heimerzieherin. Sie liest, tanzt und spielt gerne Klavier. Der Lieblingssport der 26-jährigen Samira Kugok ist Tennis. Die Sportart wird noch öfter genannt. „Wir können hier ein ganzes Tennisteam aufstellen“, witzelt die Moderatorin. Die Siegerin kommt mit der Nummer zwölf erst relativ spät an die Reihe. Die 22-Jährige aus Sigmaringen studiert Bildungswissenschaften in Stuttgart, joggt, schwimmt und macht gerne Fitness. Ihr Vorname, Anahita, komme aus Persien und bedeute „Liebesgöttin“. Ein Raunen geht durch das männliche Publikum. Calmund ist nach dem ersten Durchgang nicht nur vom Aussehen der Kandidatinnen beeindruckt. „Die haben alle gute Berufe oder studiert“, sagt der Fußballfunktionär. Vor dreißig Jahren seien die Frauen nur schön gewesen, hätten aber nichts im Kopf gehabt. Er bewerte vor allem die Ausstrahlung der Kandidatinnen.

Nach einer zweiten Runde im Badeanzug steht die „Miss Bodensee“ dann endlich fest. Mit 660 Punkten gewinnt Rehbein die Wahl. Dabei hat sie sich gar nicht an der Spitze gesehen. „Ich war total aufgeregt“, gesteht sie. Die junge Frau mit den aschblonden, langen Haaren erhält neben der Krone noch ein Preisgeld, eine Motorbootsfahrt mit Fotoshooting auf dem Bodensee, Haarprodukte und zwei Tageskarten für den Europapark. Den zweiten Platz macht die 24-jährige Vanessa-Beverly Galanga Schmidt aus Nürnberg. Als Drittplatzierte steigt Jennifer Seifert auf das Siegertreppchen. Die 22-jährige Industriekauffrau war der eigentliche Favorit von Mang. „Die hatte die beste Ausstrahlung und war eloquent“, sagt er.

Ihr Kommentar zum Thema
Kommentare (3)
3
Beitrag melden

Erstaunlich, dass in der heutigen Printausgabe von Sigmaringen nicht über die Miss-Wahl berichtet wird. Möglicherweise liegt es daran, dass Studentin Anahita Rehbein bislang in Sigmaringen nicht in Erscheinung getreten ist. mehr

Bitte geben Sie den Grund der Meldung ein:

Bitte geben Sie mindestens 10 Zeichen ein!
2
Beitrag melden

Anahita Rehbein aus Sigmaringen ist die Schönste vom Bodensee und auch vom "oberen Donautal".

Bitte geben Sie den Grund der Meldung ein:

Bitte geben Sie mindestens 10 Zeichen ein!
1
Beitrag melden

Juror Reiner Calmund war vor dreißig Jahren hoffentlich schön schlank und hatte etwas im Kopf.

Bitte geben Sie den Grund der Meldung ein:

Bitte geben Sie mindestens 10 Zeichen ein!

 
URL: http://www.schwaebische.de/region_artikel,-Anahita-ist-die-Schoenste-vom-Bodensee-_arid,10686409_toid,441.html
Copyright: Schwäbisch Media Digital GmbH & Co. KG / Schwäbischer Verlag GmbH & Co. KG Drexler, Gessler. Jegliche Veröffentlichung, Vervielfältung und nicht-private Nutzung nur mit schriftlicher Genehmigung.
Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an online@schwaebische.de.