Schwäbische.de Schwäbische.de
Schneefall 2
Meckenbeuren
Lokales

Allrounderin geht in den Ruhestand

Nach 46 Jahren verabschiedet die Gemeinde Monika Assfalg

Monika Assfalg.
Monika Assfalg.
ce

Meckenbeuren sz Nach 46 Jahren hat Monika Assfalg gestern im Rathaus Meckenbeuren ihren letzten Arbeitstag gehabt. Nun wechselt sie in den verdienten Ruhestand. Über eine Einladung zum Mittagstisch freuten sich die Kollegen, Bürgermeister Andreas Schmid sowie ihr ehemaliger Chef und Kollege Alfons Buck. Sie alle dankten Monika Assfalg für die jahrzehntelange gute Zusammenarbeit.

„Sie waren die ‚gute Seele‘ im Bauamt und haben sich mit ihrer ruhigen, unaufgeregten Art eingebracht und haben eine sehr gute Arbeit geleistet“, sagte Bürgermeister Andreas Schmid. Dem schloss sich der Personalratsvorsitzende Axel Beutner an. „Ich habe sie als hilfsbereite, nette und kompetente Kollegin kennengelernt, eine ,Allrounderin´, die alle Zusammenhänge und Fakten wusste“, zollte er Monika Assfalg Respekt und Anerkennung.

Für das Bauordnungsamt dankte Patrick Gohl der langjährigen Mitarbeiterin. „Liebe Moni, du warst Ideengeberin, Informationsquelle, aber auch manchmal die kritische Stimme mit Detail- und Hintergrundwissen“, erinnerte er an so manchen Sachverhalt, bei dem dies wichtig und wertvoll war. Begonnen hat Monika Assfalg ihre Tätigkeit bei der Gemeinde im Jahr 1971 im Rathaus in Kehlen, dem heutigen Dorfgemeinschaftshaus. Ihr Aufgabenbereich umfasste damals alle Tätigkeiten des heutigen Bürgeramts, von der Telefonzentrale über Pass- und Ausweiswesen bis hin zu weiteren Sekretariatsarbeiten. „In einer kleinen Gemeinde wie Kehlen war man damals natürlich für mehrere Aufgaben zuständig“, erinnert sich die gelernte Verwaltungsangestellte.

In der Gemeindebücherei

Nach der Gemeindefusion mit Meckenbeuren im Jahr 1972 richtete der spätere Ortsbaumeister Wolfram Breuling im Rathaus in Kehlen ein Bauamt ein, während im Rathaus Meckenbeuren die Kämmerei mit Kämmerer Willi Mühlebach angesiedelt war. „Obwohl räumlich getrennt waren Bauamt und Kämmerei von Beginn der Fusion an für die Gesamtgemeinde Meckenbeuren-Kehlen zuständig“, blickt Monika Assfalg auf die Zeit zurück.

Im Kehlener Rathaus wechselte sie anschließend ins Bauamt und auch im neuen Rathaus in Buch war sie seit dessen Bezug im Jahr 1986 im Bauamt tätig.

Eine Elternpause legte Monika Assfalg nach der Geburt der ersten beiden Kinder ein. Doch noch bevor ihr drittes Kind zur Welt kam, war sie bereits wieder in das Berufsleben eingestiegen und arbeitete stundenweise in der Gemeindebücherei. Seit 1993 bis zu ihrem Abschied war Monika Assfalg im Bauamt der Gemeinde tätig und war im Sachgebiet Bauordnung für die Bearbeitung von Bauanträgen zuständig.

„Nach 46 Jahren Berufstätigkeit freue ich mich nun auf den neuen Lebensabschnitt, mehr Zeit für meine Familie, Kinder und Enkelkinder zu haben und einfach den Morgen ruhiger angehen zu lassen, mit Kaffee trinken und Zeitung lesen“, schmunzelt Monika Assfalg und blickt zuversichtlich auf die kommende Zeit.

Ihr Kommentar zum Thema

 
URL: http://www.schwaebische.de/region_artikel,-Allrounderin-geht-in-den-Ruhestand-_arid,10783725_toid,668.html
Copyright: Schwäbisch Media Digital GmbH & Co. KG / Schwäbischer Verlag GmbH & Co. KG Drexler, Gessler. Jegliche Veröffentlichung, Vervielfältung und nicht-private Nutzung nur mit schriftlicher Genehmigung.
Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an online@schwaebische.de.