1
Schwäbische.de Schwäbische.de
Wolkig 1
Weingarten (Württemberg)

Weiterlesen mit Schwäbische.de

Digital Live oder Digital Premium

  • Monatlich kündbar
  • Unbegrenzter Zugriff auf Schwäbische.de
  • Artikelarchiv: Lesen Sie alle Artikel von 2001 bis heute
Lokales

Abschiebung trotz Integration

Baienfurt sz Fawad Akbari spricht quasi fließend deutsch. Der 25-jährige Afghane hat eine eigene Wohnung in Baienfurt, fährt ein eigenes Auto und macht in Weingarten bei der Autolackiererei Yardimci eine Ausbildung zum Fahrzeuglackierer. Für seinen Chef Ahmet Yardimci ist er der „beste Lehrling aller Zeiten“ – nun soll der Azubi in sein Heimatland abgeschoben werden. Doch dort droht ihm nach eigener Aussage der Tod. Die Taliban hätten es auf ihn abgesehen, erklärt er. „Die Taliban töten Menschen, wie wir ein Glas Wasser trinken“, sagt Akbari, der Einspruch gegen den Abschiebebescheid eingelegt hat. Auch eine Petition soll helfen. Doch dafür braucht es zahlreiche Unterstützer.

Ihr Kommentar zum Thema
Kommentare (1)
1
Beitrag melden

Jeder der nach Deutschland einreist und nach Prüfung kein Asyl erhält wird sagen dass er am Leben bedroht ist. Dass ihm persönlich der Tod droht. Wir können davon ausgehen dass jeder Abgelehnte auf Nachfrage für sich selbst die Bedrohung mit dem Tod anführen wird. Jede Chance auf ein Bleiberecht wird ergriffen und jedes Bedrohungsszenario angeführt.

Dabei wissen diese Menschen sehr genau dass sie mit ihrer unbegründeten (nach Asylrecht) Einreise gegen Gesetze in Deutschland verstoßen.

Wenn man über die Einreisegründe nachdenkt kommt man schnell darauf dass Deutsche in der Armutsfalle genauso handeln würden. Sieht man die Chance in ein besseres Sozialsystem in ein besser bezahlte Zukunft auszuweichen wird es keinen Unterschied machen ob einer eine aus Afrika oder bei vergleichbaren Verhältnissen aus Deutschland kommt. Es ist klar dass wir von der realen Sicherheit die uns unsere deutsche Gesellschaft bietet von einer Einreise in andere Sozialsysteme abhält. Aber im Falle deutscher Armutsflüchtigen wäre eine Zuwanderung in andere Gesellschaften auch nicht möglich. Diese schotten sich durch ihre eigenen Gesetze besser ab als Deutschland. Picken sich ob Deutsche oder Afrikanische Armutszuwanderer usw die Besten und Brauchbarsten aus dem Angebot heraus.Der Zuwanderer muß den "Mehrwert" mitbringen.

Keine Gesellschaft weltweit kann alle Menschen aus der Armut durch ungesteuerte Zuwanderung befreien. Und Deutschland kann dies auch nicht.

Auch wenn gewährleistet wäre dass jeder Zuwanderer der friedvollste und arbeitsamste und ehrlichste Mensch wäre, dann würde auch Deutschland die Ungerechtigkeit der Welt nicht dadurch heilen dass alle kommen dürfen.

Deshalb gibt es Gesetze, und die Deutschlands sind im Vergleich noch human. Aber selbst diese lasche Gesetzgebung muß eingehalten werden. Nach der Prüfung kommt die Ausweisung. Und diese kommt bisher noch viel zu wenig zum Einsatz. mehr

Bitte geben Sie den Grund der Meldung ein:

Bitte geben Sie mindestens 10 Zeichen ein!

 
URL: http://www.schwaebische.de/region_artikel,-Abschiebung-trotz-Integration-_arid,10641662_toid,541.html
Copyright: Schwäbisch Media Digital GmbH & Co. KG / Schwäbischer Verlag GmbH & Co. KG Drexler, Gessler. Jegliche Veröffentlichung, Vervielfältung und nicht-private Nutzung nur mit schriftlicher Genehmigung.
Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an online@schwaebische.de.