Schwäbische.de Schwäbische.de
Regen 4
Aalen
Lokales

Aalener ist deutscher Meister der Fliesenleger

Der 19-jährige Janis Vincent Genter holt bei Bauberufe-Meisterschaft in Sigmaringen Gold

Janis Vincent Genter hat den deutschen Meistertitel der Fliesen-, Platten- und Mosaikleger geholt. Aufgabe war, unter anderem das Wappen der Hohenzollern zu legen.
Janis Vincent Genter hat den deutschen Meistertitel der Fliesen-, Platten- und Mosaikleger geholt. Aufgabe war, unter anderem das Wappen der Hohenzollern zu legen.
Landesvereinigung Bauwirtschaft

Aalen an Der 19-jährige Janis Vincent Gentner aus Aalen ist deutscher Meister der Fliesen-, Platten- und Mosaikleger. Er hat sich die Goldmedaille bei der 66. Deutschen Meisterschaft in den Bauberufen in Sigmaringen erkämpft.

Die Fliesenleger mussten zwei Wandflächen mit einem Materialmix aus Wandfliesen im Format 15 mal 15 Zentimeter und Mosaik (Format fünf mal fünf Zentimeter) verkleiden. Da der Wettbewerb 2017 im Stammland der Hohenzollern ausgetragen wurde, war auf der linken Wandfläche das Eingangsportal einer Burg aus Wandfliesen in matter Glasur zu erstellen. Auf der rechten Wandfläche musste das Wappen der Hohenzollern aus Mosaik angebracht werden. Für die Restfläche außerhalb des Wappens waren Wandfliesen zu verlegen, in die die Jahreszahl des Wettbewerbs einzuarbeiten war. Dazu war insgesamt eine aufwändige Schnitttechnik mit diversen Rund-, Diagonal- und Schrägschnitten erforderlich.

Jannis Vincent Gentner zeigte sich glücklich über den Gewinn der Goldmedaille: „Ich freue mich sehr, denn es war ein sehr enger Wettbewerb. Ich selbst konnte keine Unterschiede sehen, wusste aber, dass mir die Konkurrenz dicht auf den Fersen war.“ Gentner ist bei der Firma Fliesen Abele in Aalen ausgebildet worden.

Ihr Kommentar zum Thema

 
URL: http://www.schwaebische.de/region_artikel,-Aalener-ist-deutscher-Meister-der-Fliesenleger-_arid,10769547_toid,1.html
Copyright: Schwäbisch Media Digital GmbH & Co. KG / Schwäbischer Verlag GmbH & Co. KG Drexler, Gessler. Jegliche Veröffentlichung, Vervielfältung und nicht-private Nutzung nur mit schriftlicher Genehmigung.
Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an online@schwaebische.de.