9
Schwäbische.de Schwäbische.de
Heiter 14
Wangen im Allgäu

Weiterlesen mit Schwäbische.de

Digital Live oder Digital Premium

  • Monatlich kündbar
  • Unbegrenzter Zugriff auf Schwäbische.de
  • Artikelarchiv: Lesen Sie alle Artikel von 2001 bis heute
Lokales

70 Wangener demonstrieren gegen die AfD

130 Zuhörer kommen zur Veranstaltung der Partei in Wangener Stadthalle
Zu der kurzfristig angemeldeten Mahnwache in der Jahnstraße kamen laut Polizeiangaben 60 bis 80 Personen. Der Abend verlief frie
Zu der kurzfristig angemeldeten Mahnwache in der Jahnstraße kamen laut Polizeiangaben 60 bis 80 Personen. Der Abend verlief friedlich.
swe

Wangen sz Die Alternative für Deutschland (AfD) hat am Dienstagabend zu einer Veranstaltung in der Stadthalle eingeladen. 130 Besucher hörten die Reden von Friedrich-Thorsten Müller, AfD-Landtagskandidat für den Wahlkreis Wangen, und Armin-Paul Hampel, niedersächsischer AfD-Landesvorsitzender und Mitglied des Bundesvorstands.

Ihr Kommentar zum Thema
Kommentare (9)
9
Beitrag melden

Zu Kommentar 8: Das ist schlichtweg gelogen! Ich war mit meiner Freundin in der Halle und es war definitiv so, wie ich es geschrieben habe! Ich lasse mir von Ihnen ganz sicher keine Lüge unterstellen! Nicht nur ich habe dieses Gehämmere gehört, sondern viele, die sich dadurch gestört fühlten! Irgendwann war die Tür ja auch geschlossen! Natürlich wollten Sie in die Halle! Aber das Verdrehen von Tatsachen liegt Ihnen und Ihren Mitdemonstranten! Liest man ja auch in FB in der Wangener Gruppe - von wegen, es waren mehr Demonstranten auf der Straße als in der Halle! mehr

Bitte geben Sie den Grund der Meldung ein:

Bitte geben Sie mindestens 10 Zeichen ein!
8
Beitrag melden

Zu Kommentar 7: Es war schlicht nicht möglich an die Tür zu hämmern (unabhängig davon, dass wir sooo dringend dann ja auch nicht reinwollten...). Das (wirklich sehr freundlichen) Sicherheits-Personal stand ca. 1m von der Tür entfernt - weiter kamen dann auch die Personen nicht, welche nach der Mahnwache gerne noch ein paar Informationen aus erster Hand gehört hätten. Ein "an die Tür hämmern" war also weder von uns gewollt noch möglich.... Ein bisschen mehr Wahrheitsgehalt würde dieser Diskussion gut tun... mehr

Bitte geben Sie den Grund der Meldung ein:

Bitte geben Sie mindestens 10 Zeichen ein!
7
Beitrag melden

So lächerlich! Friedlich demonstriert? Und danach die Veranstaltung massiv gestört, indem man an die Türen gehämmert hat! Der Veranstalter hat sein Hausrecht in Anspruch genommen und Leute nicht eingelassen, passiert jeden Tag in Discotheken, auf Festen, Veranstaltungen und ähnlichem! Man mag zur AFD stehen, wie man will, aber es ist immer noch eine demokratisch gewählte Partei und hat das Recht, wie alle anderen Parteien auch, Veranstaltungen abzuhalten. Wäre schön, wenn diese "friedlichen Demonstranten" auch mal gegen Islamisten bzw die Islamierung in Deutschland auf die Straße gehen würden! Aber ein gutes hatte diese Demo ja: Aufmerksamkeit für die AFD! Und auf Facebook zu behaupten, es wären mehr Demonstranten auf der Straße gewesen als Zuhörer in der Stadthalle ist auch gelogen! mehr

Bitte geben Sie den Grund der Meldung ein:

Bitte geben Sie mindestens 10 Zeichen ein!
6
Beitrag melden

Zu Komentar 3 ! Die Verfasserin dieses Bericht würde ich jetzt nicht gerade als Redakteurin bezeichnen.Sicher ist aber ihre bekannte Einstellung,zb.zur Flüchtlingspolitik und daher kann sie so einen Bericht gar nicht objektiv verfassen. mehr

Bitte geben Sie den Grund der Meldung ein:

Bitte geben Sie mindestens 10 Zeichen ein!
5
Beitrag melden

Wenn es eine Mahnwache gegen die Islamisierung in Deutschland gibt, gehe ich auch dort hin. Einer von vielen Terroranschläge bei uns ist ja heute gescheitert!

Bitte geben Sie den Grund der Meldung ein:

Bitte geben Sie mindestens 10 Zeichen ein!
4
Beitrag melden

Was hat eine Mahnwache gegen eine Veranstaltung mit der Toleranz einer Stadt zu tun? Wieso erkennt man die Toleranz einer Stadt an der Häufigkeit der Vermietung von Stadthallen? Die Mahnwache bestand aus Bürgern, die hier ihr Recht wahrnahmen, zu zeigen, dass die AfD eben nicht "das Volk" vertritt - sondern dass es auch durchaus Menschen gibt, die mit dem Wahlprogramm und dem politischen Leitfaden dieser Partei nicht einverstanden sind. Das alles ging völlig friedlich von statten. Auch als den Teilnehmer der Mahnwache der Zutritt zu der Informationsveranstaltung verwehrt wurde, blieb es friedlich. Die einzigen Aggressoren waren die Teilnehmer der Veranstaltung, welche die Mahnwache gleich mehrmals verbal angingen. Und bevor dies in Kommentaren aufgegriffen wird noch die Info: an einer Mahnwache teilzunehmen und sich im Anschluss die Reden anhören zu wollen (ebenfalls friedlich - wir hatten natürlich nicht vor die Veranstaltung zu "sprengen".) steht in keinem Widerspruch. Man kann sich über etwas sachlich informieren und dann trotzdem zu dem Schluss kommen, dass man die politische Linie nicht teilt. mehr

Bitte geben Sie den Grund der Meldung ein:

Bitte geben Sie mindestens 10 Zeichen ein!
3
Beitrag melden

Man merkt ganz genau, in welchem politischen Lager die Redakteurin steht.

Bitte geben Sie den Grund der Meldung ein:

Bitte geben Sie mindestens 10 Zeichen ein!
2
Beitrag melden

Eine etwas merkwürdige Reportage. Herr Hampel gab einen interessanten Überblick über das, für was die AfD steht. Recht vernünftig im Grossen und Ganzen, darüber hätte berichtet werden können. Den Focus auf die Demonstranten zu legen, die mit der Forderung nach unbegrenzten Zuzug keinesfalls die Mehrheitsmeinung präsentieren (ARD Deutschlandtrend) entspricht nicht dem Anspruch, den Bürger zu informieren. In der Diskussion nach dem Vortrag gab es durchaus Wortmeldungen kritischer Zuhörer, die sachlich behandelt wurden. mehr

Bitte geben Sie den Grund der Meldung ein:

Bitte geben Sie mindestens 10 Zeichen ein!
1
Beitrag melden

Wo bleibt die toleranz der Stadt Wangen! Bei der Stadt Friedrichshafen dagegen, ist die AFD willkommen. Hier vermietet die Stadt Friedrichshafen fünf mal, das Kongresszentrum bis zum 8. März 2016 für Wahlveranstaltungen an die AFD. Am 08. März 2016 mit Dr. Frauke Petry, Bundesvorsitzende der AFD. mehr

Bitte geben Sie den Grund der Meldung ein:

Bitte geben Sie mindestens 10 Zeichen ein!

 
URL: http://www.schwaebische.de/region_artikel,-70-Wangener-demonstrieren-gegen-die-AfD-_arid,10387381_toid,731.html
Copyright: Schwäbisch Media Digital GmbH & Co. KG / Schwäbischer Verlag GmbH & Co. KG Drexler, Gessler. Jegliche Veröffentlichung, Vervielfältung und nicht-private Nutzung nur mit schriftlicher Genehmigung.
Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an online@schwaebische.de.