Schwäbische.de Schwäbische.de
Heiter 1
Maselheim
Lokales

34-Jähriger fährt Schlangenlinien


Evakuierung vor Bombenräumung Ein Polizeifahrzeug mit Blaulicht dient am Freitag (16.12.2011) in Cloppenburg als Straßensperre. In den Morgenstunden soll eine Fünf-Zentner-Bombe im Stadtgebiet entschärft werden. Foto: dpa/lni +++(c) dpa - Bildfunk+++
Evakuierung vor Bombenräumung Ein Polizeifahrzeug mit Blaulicht dient am Freitag (16.12.2011) in Cloppenburg als Straßensperre. In den Morgenstunden soll eine Fünf-Zentner-Bombe im Stadtgebiet entschärft werden. Foto: dpa/lni +++(c) dpa - Bildfunk++
Friso Gentsch /dpa

Maselheim sz Ein Autofahrer ist am Sonntagabend auf der B30 in Schlangenlinien unterwegs gewesen. Das meldet die Polizei. Ein nachfolgender Autofahrer wurde auf den Wagen aufmerksam, verständigte die Polizei und folgte dem, so die Polizei, „gefährlich unsicher fahrenden Fahrer“.

Dieser verließ die B30 an der Anschlussstelle Biberach Nord. Die Polizei kontrollierte den Wagen und Mann wenig später in Äpfingen. Der 34-Jährige war erheblich alkoholisiert. Die Beamten ließen ihn einen Alkoholtest machen. Das Ergebnis: absolute Fahruntüchtigkeit. Nach einer Blutentnahme durch einen Arzt beschlagnahmte die Polizei den Führerschein des Promillefahrers.

„Alkohol schränkt die Wahrnehmung ein, führt zu einer falschen Einschätzung von Geschwindigkeiten und Entfernungen, verengt das Blickfeld, beeinträchtigt Reaktion und Koordination und er enthemmt“, heißt es in der Pressemitteilung der Polizei. „Diese Mischung ist gefährlich.“ Deshalb empfiehlt die Polizei, Alkoholgenuss und Fahren konsequent zu trennen, damit alle sicher ankommen. Denn: „Gerade bei schweren Verkehrsunfällen ist häufig Alkohol im Spiel.“

Ihr Kommentar zum Thema

 
URL: http://www.schwaebische.de/region_artikel,-34-Jaehriger-faehrt-Schlangenlinien-_arid,10635252_toid,156.html
Copyright: Schwäbisch Media Digital GmbH & Co. KG / Schwäbischer Verlag GmbH & Co. KG Drexler, Gessler. Jegliche Veröffentlichung, Vervielfältung und nicht-private Nutzung nur mit schriftlicher Genehmigung.
Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an online@schwaebische.de.