2
Schwäbische.de Schwäbische.de
Nebel -1
Lindau (Bodensee)

Weiterlesen mit Schwäbische.de

Digital Live oder Digital Premium

  • Monatlich kündbar
  • Unbegrenzter Zugriff auf Schwäbische.de
  • Artikelarchiv: Lesen Sie alle Artikel von 2001 bis heute
Lokales

18-Jährige steht wegen Falschaussage vor Gericht

18-Jährige steht nach einer Schlägerei wegen Falschaussage vor Gericht

Am Ende ist das Verfahren gegen die 18-jährige Angeklagte wegen Falschaussage eingestellt worden.
Am Ende ist das Verfahren gegen die 18-jährige Angeklagte wegen Falschaussage eingestellt worden.
dpa

Kreis Lindau sz Am Ende hat Richter Paul Kind von einer „klassischen Lehrstunde“ gesprochen. Geradezu beispielhaft hatte eine Angeklagte während der Verhandlung am Lindauer Amtsgericht dargelegt, wie es nicht zu einer Aussage kommen darf: Während Zeugen die Wahrheit sagen und sich dabei auf das von ihnen Erlebte beschränken müssen, war die 18-Jährige bei einer Aussage im September einen anderen Weg gegangen.

Ihr Kommentar zum Thema
Kommentare (2)
2
Beitrag melden

https://magazin.spiegel.de/SP/2016/1/140750217/?utm_source=spon&utm_campaign=centerpage

Bitte geben Sie den Grund der Meldung ein:

Bitte geben Sie mindestens 10 Zeichen ein!
1
Beitrag melden

"Der Einsatz eines Bierglases hätte aus der Tat eine schwere Körperverletzung gemacht – Die Unterscheidung war für die Verurteilung also von erheblicher Bedeutung." Das ist Unsinn. Die Verwendung eines Bierglases hätte aus der "einfachen" Körperverletzung allenfalls eine gefährliche Körperverletzung gemacht. Ich kann mir kaum vorstellen, dass das Gericht es anders dargestellt haben soll. mehr

Bitte geben Sie den Grund der Meldung ein:

Bitte geben Sie mindestens 10 Zeichen ein!

 
URL: http://www.schwaebische.de/region_artikel,-18-Jaehrige-steht-wegen-Falschaussage-vor-Gericht-_arid,10376832_toid,441.html
Copyright: Schwäbisch Media Digital GmbH & Co. KG / Schwäbischer Verlag GmbH & Co. KG Drexler, Gessler. Jegliche Veröffentlichung, Vervielfältung und nicht-private Nutzung nur mit schriftlicher Genehmigung.
Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an online@schwaebische.de.