5
Schwäbische.de Schwäbische.de
Regen 3
Tuttlingen

Weiterlesen mit Schwäbische.de

Digital Live oder Digital Premium

  • Monatlich kündbar
  • Unbegrenzter Zugriff auf Schwäbische.de
  • Artikelarchiv: Lesen Sie alle Artikel von 2001 bis heute
Lokales

16-jähriges Mathe-Genie hat bereits studiert 

Mit 16 Jahren hat der Möhringer Raphael Steiner schon ein Mathestudium absolviert
Für die meisten Menschen sind die Formeln, die Raphael Steiner an die Tafel schreibt, so etwas wie Hieroglyphen. Für den 16-Jährigen sind sie Bestandteile seines Mathestudiums, das er bereits absolviert hat.
Für die meisten Menschen sind die Formeln, die Raphael Steiner an die Tafel schreibt, so etwas wie Hieroglyphen. Für den 16-Jährigen sind sie Bestandteile seines Mathestudiums, das er bereits absolviert hat.
Gerards

Tuttlingen sz Es gibt diese Menschen, die andere schwer beeindrucken. So einer ist der Möhringer Raphael Steiner. Mit seinen noch jungen 16 Jahren hat der Schüler bereits seinen Bachelor (B. sc.) in Mathematik an der Fernuniversität in Hagen in der Tasche. Seine Masterprüfung will er im April 2017 beginnen, sie dauert rund ein halbes Jahr. Diesen Abschluss könnte er daher noch vor dem Abitur in der Tasche haben. Denn: Raphael Steiner besucht derzeit die Kursstufe I des Tuttlinger Otto-Hahn-Gymnasiums.

Ihr Kommentar zum Thema
Kommentare (5)
5
Beitrag melden

Zu 3:
¯¯¯¯¯¯
Mein Name ist Dipl.-Ing. Norbert Derksen. Den Transitivitätsnachweis kann auch Raphael Steiner nicht erbringen, da ich längst bewiesen habe, daß die Transitivität lediglich hinsichtlich des Imaginärteils eines Weltpunktes gegeben ist.

Zu 4:
¯¯¯¯¯¯
Daß die Relativitätstheorie Basis für heute täglich genutzte Dinge sei, ist hohles Propagandageschwätz, auf das Sie hereingefallen sind. Den Namen „Theorie“ verdient sie im übrigen nicht, da sie nicht konsistent, sondern längst falsifiziert ist, siehe oben! mehr

Bitte geben Sie den Grund der Meldung ein:

Bitte geben Sie mindestens 10 Zeichen ein!
4
Beitrag melden

Nur Blöd für Einige das Einsteins Relativitätstherorie Basis für einige Heute täglich genutzte Dinge sind. Aber warum wohl nennt man es Relativitätstheorie? Vermutlich weil es eber eine Theorie ist, auch wenn Sie mittlerweile in einigen Bereichen real angewendet wird. Ebenso stellt Hawking Theorien auf die dann von anderen Wissenschaftlern bestätigt oder eben auch wiederlegt werden. Wenn aber eine Theorie über Jahrzehnte nicht wiederlegt werden kann dürfte Sie eine gewisse Nähe zur Realität haben. mehr

Bitte geben Sie den Grund der Meldung ein:

Bitte geben Sie mindestens 10 Zeichen ein!
3
Beitrag melden

Zu zweiten Kommentar. Wäre nett, wenn Sie noch Ihren Namen nennen würden. Dann kann Herr Steiner (den ich sehr bewundere) die von Ihnen ausgelobten 10000EUR einfordern, sobald er die geforderte Transitivität nachweist. Oder war Ihr Kommentar nur leeres Geschwätz? mehr

Bitte geben Sie den Grund der Meldung ein:

Bitte geben Sie mindestens 10 Zeichen ein!
2
Beitrag melden

Wenn jemand auf Stephen Hawking sowie die Relativitätstheorie hereinfällt, kann es mit der Genialität nicht besonders weit her sein. Bei seiner Begeisterung für Physik und Mathematik möge Raphael Steiner doch mal die allgemeine Lorentz-Transformation nachrechnen. Er wird dann bald feststellen, daß diese entgegen Einsteins Behauptung überhaupt nicht transitiv ist, womit allein schon die gesamte Relativitätstheorie wie ein Kartenhaus in sich zusammenfällt und alle darauf basierenden Aussagen Stephen Hawkings falsifiziert sind. Könnte Raphael Steiner nämlich die für die Eindeutigkeit selbstverständlich unerläßliche und schon sowohl von Max von Laue als auch von Arnold Sommerfeld geforderte Transitivität nachweisen, würde er die darauf von mir ausgelobten 10000 € bekommen. mehr

Bitte geben Sie den Grund der Meldung ein:

Bitte geben Sie mindestens 10 Zeichen ein!
1
Beitrag melden

Da zieh ich meinen Hut!

Bitte geben Sie den Grund der Meldung ein:

Bitte geben Sie mindestens 10 Zeichen ein!

 
URL: http://www.schwaebische.de/region_artikel,-16-jaehriges-Mathe-Genie%C2%A0hat-bereits-studiert%C2%A0-_arid,10594338_toid,705.html
Copyright: Schwäbisch Media Digital GmbH & Co. KG / Schwäbischer Verlag GmbH & Co. KG Drexler, Gessler. Jegliche Veröffentlichung, Vervielfältung und nicht-private Nutzung nur mit schriftlicher Genehmigung.
Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an online@schwaebische.de.