Schwäbische.de Schwäbische.de
Gewitter 26
Berg (Kreis Ravensburg)
Lokales

„Meine Frau muss mich flashen können“

Johannes Haller aus Berg über seine Teilnahme an der RTL-Serie „Bachelorette“
Johannes Haller aus Berg sieht seine Teilnahme bei „Bachelorette“ als Experiment und als großes Abenteuer.
Johannes Haller aus Berg sieht seine Teilnahme bei „Bachelorette“ als Experiment und als großes Abenteuer.
MG RTL D / Arya Shirazi

Berg sz Am Mittwoch ist eine neue Staffel der RTL-Serie „Bachelorette“ angelaufen, jenes Format, bei dem 20 gut aussehende und bindungswillige Männer um die Gunst einer jungen Dame buhlen. Das alles heuer in einer Designer-Villa im spanischen Nobel-Ferienort Marbella. Mit dabei: Johannes Haller, der in Berg seine Heimat hat. Barbara Sohler konnte den 29-Jährigen zwischen beruflichen Terminen auf dem Weg von Stuttgart nach Überlingen – seinem derzeitigen Wohnsitz – ein paar schnelle Fragen stellen.

Stichwort „Traumfrau“ oder Beuteschema. Die diesjährige Bachelorette Jessica Paszka ist ja nun wirklich salopp ausgedrückt „Bombe“. Worauf kommt es dir denn bei einer Frau besonders an?

Ganz eindeutig: Jessi ist eine wunderschöne Frau. Aber es gibt keinen klassischen Typ Frau, auf den ich stehe. Mir ist es wichtig, dass meine Frau es immer wieder schafft, mich zu flashen. Sie muss es schaffen, der beste Freund in meinem Leben zu werden. Für mich sind Lachen und gemeinsame Abenteuer zu erleben der Garant für eine glückliche Beziehung.

Kaum jemand kann glauben, dass du nicht auf herkömmlichem Weg eine Frau kennenlernen kannst. Wo also liegt der Reiz, sich mit 19 anderen, auch sehr attraktiven Männern um eine Frau zu streiten?

Ich hasse das Wort „streiten“. Tatsächlich bin ich erst seit Anfang des Jahres Single. Und als ich das Angebot von RTL bekommen hab‘, Teilnehmer bei der Bachelorette 2017 zu werden, da hab‘ ich das eher als Experiment und als großes Abenteuer gesehen und freu mich, dass das Abenteuer jetzt richtig losgeht. Wenn dabei noch Liebe, womöglich die große Liebe entstehen kann – dann klasse!

Natürlich kann niemand wissen, welcher der Beaus von Jessica mit einer Rose in die nächste Runde durchgewinkt oder mit einem Lächeln aus dem Rennen gekegelt wird. Und doch wäre interessant zu hören, ob Mann da so eine Vorahnung hat. Oder wenigstens einen Favoriten oder einen „Lieblingsgegner“? Immerhin sind einige sehr imposante Mitbewerber am Start.

Natürlich schaut man sich um und schaut, wer könnte zu den Favoriten gehören und wer könnte unter die Top Five kommen. Und wenn man so einige Tage in der Villa zusammenlebt, dann bekommt man schon ein Gefühl dafür, wer eher zu den Jungs gehört, die einfach nur gerne ’ne coole Show machen oder wer da ist, um ein Herz zu erobern. Es spielt einem natürlich in die Karten, wenn sich Einer dann freiwillig zum Affen macht und von Jessi anschließend besonders unter die Lupe genommen wird. Und weil Jessi so besonders hinschaut und ein ganz besonderes Gefühl dafür hat, wird man natürlich doppelt nervös, wenn auf einmal der Spot auf einen selbst gerichtet ist. Und ob mir das gelungen ist, damit umzugehen, das werdet ihr in der nächsten Folge sehen.

Bei all dem derzeitigen Rummel um deine Person: Wie erdest du dich in diesen Tagen?

Momentan steht mein Handy wirklich nicht still! Aber ich finde meine Ruhe am besten auf dem Bodensee beim Segeln oder mit meinen Pfadfindern auf einem Berggipfel. Denn da merkt man wieder, wie klein man eigentlich selber ist. Dass dieser ganze Rummel, der grade um einen gemacht wird, die Welt und wie sie sich dreht, gar nicht so interessiert.

Wie sich Johannes Haller weiter behauptet, unter den verbliebenen 17 Bewerbern um die schöne Bachelorette Jessi, das wird am nächsten Mittwoch bei RTL um 20.15 Uhr zu sehen sein.

Ihr Kommentar zum Thema

 
URL: http://www.schwaebische.de/region_artikel,-%E2%80%9EMeine-Frau-muss-mich-flashen-koennen%E2%80%9C-_arid,10687028_toid,523.html
Copyright: Schwäbisch Media Digital GmbH & Co. KG / Schwäbischer Verlag GmbH & Co. KG Drexler, Gessler. Jegliche Veröffentlichung, Vervielfältung und nicht-private Nutzung nur mit schriftlicher Genehmigung.
Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an online@schwaebische.de.