Südfinder
Südfinder JOB
Südfinder AUTO
Südfinder IMMO
Südfinder TICKET
Südfinder HANDWERK
bodensee
Regio-TV
inserieren
abo
e-paper
Schwäbisch.Media

Stadtnachrichten Pfullendorf

Spannung geht anders

Fake-Show beim Streckgericht – CDU-Fraktionschef Roland Brucker muss sich verantworten
Der Zunftmeister verrupft den Meisterbrief des Angeklagten Roland Brucker (links).
Der Zunftmeister verrupft den Meisterbrief des Angeklagten Roland Brucker (links). (Foto: Volker Knab)

Von Volker Knab

Pfullendorf / vk Neuzuschnitt beim Pfullendorfer Streckgericht: Der Angeklagte, Roland Brucker, wird allerdings wie gehabt auf den Marktplatz gekarrt. Der CDU-Ortsverbandschef muss sich verantworten. Kurz vor Vollstreckung stürmen als Räuber verkleidete Befreier die Bühne. Hänsele tauchen auf: Retter oder Vollstrecker? Für die Beobachter aus der Zuschauerperspektive von unten gibt das ganze Spektakel auf der Bühne oben keinerlei Sinn. Dabei haben sich die Besucher sowieso schon ihre Beine bis in die Länge durchgefroren.

Trotzdem war (auch) Witz dabei. Der neue Ankläger vor dem Gericht, Oliver Ritter, spielte seine Rolle gut. Seine Anklageschrift, die auf eine peinliche Begebenheit der örtlichen CDU anspielte, hatte Witz. Das Thema Stuttgart 21: „Mit roher Kraft wurden riesige Nägel in die Bäume getrieben, damit die Plakate von Stuttgart 21 auch sicher hängen blieben“ – aber nicht in Stuttgart, sondern in Pfullendorf. „Ihm reicht es nicht, dass in Stuttgarts Schlosspark Bäume sterben, es bringt nach Pfullendorf auch das Verderben“.

Weiter geht’s im Schurkenstück: „Der schwarze Roland und seine Bande, sind für Pfullendorf ’ne Schande“. Letztlich sollte er dann doch nicht dafür büßen. Der glücklose Roland tritt danach in Ketten mit roter Kappe auf.

Die an sich – gut gereimte Verteidigungsrede – ist aber mit bedruckten drei Seiten viel zu lang. Brucker liest vom Blatt ab. Dabei geht der eigentlich wohlfeile Reim zugrunde – in der mit Wortwitz eigentlich sauber auf die Anklageschrift gekontert wurde.

Mit einem Schoko-Goldtaler-Säckchen versehen warf Brucker sie dann den Pressevertretern entgegen. Zunftmeister Michael Seelmann-Eggebert nahm vor der Verurteilung die Verteidigungsrede Bruckers auseinander. Dann stürmten plötzlich schwarze Spießgesellen die Bühne. Hänsele traten als Häscher auf. Das reinste Chaos. Dann erfolgte die Verurteilung mit dem bekannten Strecken. Beim Film würde man sagen:

Prädikat: ausbaufähig – aber die Längen unbedingt kürzen.

(Aktualisiert: 10.02.2013 18:56)

- Anzeige -
Ist dieser Artikel für Sie von Interesse?
5.0
5,0 / 5 (4 Stimmen )
- Anzeige -
Das Wetter in Pfullendorf
Vormittags
18 °
Nachmittags
21 °
Abends
13 °
Nachts
10 °
- Anzeige -
Facebook
Alle Facebook-Seiten von Schwäbische.de finden Sie hier


- Anzeige -