19
Schwäbische.de Schwäbische.de
Heiter 19
Ravensburg

Weiterlesen mit Schwäbische.de

Digital Live oder Digital Premium

  • Monatlich kündbar
  • Unbegrenzter Zugriff auf Schwäbische.de
  • Artikelarchiv: Lesen Sie alle Artikel von 2001 bis heute
Baden-Württemberg

Zwei neue Kantone für die Schweiz?

Ergebnis einer OECD-Studie: Baden-Württemberg und Bayern würden zu den Eidgenossen passen
Zwei neue Kantone für die Schweiz?
Zwei neue Kantone für die Schweiz?
Grafik: Mark Hildebrandt

sz War da mal was mit Irritationen zwischen Schweizern und Deutschen? Fluglärm und Bankgeheimnis? Ungeliebte germanische Invasoren in die Alpenrepublik? Horden von einkaufswütigen Schweizern im deutschen Grenzgebiet? Ach was – es muss alles ein großer Irrtum gewesen sein. Aufgedeckt hat den Irrtum – wenn man so will – die Organisation für wirtschaftliche Entwicklung und Zusammenarbeit (OECD). In einer umfassenden Studie über die Lebensqualität in europäischen Regionen (Link: oecdregionalwellbeing.org) kamen die OECD-Forscher unter anderem zum Ergebnis, dass es den Süddeutschen wesentlich besser gehe als den Bewohnern Restdeutschlands. Die Tageszeitung „Die Welt“ hat die Ergebnisse dieser Studie detailliert präsentiert und ein erstaunliches Fazit der OECD in folgendem Satz zusammengefasst: „Süddeutschland hat danach nicht nur wirtschaftlich, sondern auch in puncto Sicherheit mehr mit Schweizer Kantonen gemein als mit den neuen Bundesländern oder der norddeutschen Küste.“ Peng!

Ihr Kommentar zum Thema
Kommentare (19)
19
Beitrag melden

Wären Baden-Württemberg und Bayern nicht zu groß für Kantone?? Die bessere Lösung wäre eine grundlegende Verwaltungsreform, die schweizerische Kantone ebenso, wie deutsche Wahlkreise /Landkreise /Regierungsbezirke einschließen würde. mehr

Bitte geben Sie den Grund der Meldung ein:

Bitte geben Sie mindestens 10 Zeichen ein!
18
Beitrag melden

Der neue Staat sollte aber auch eine neue Verfassung bekommen

Bitte geben Sie den Grund der Meldung ein:

Bitte geben Sie mindestens 10 Zeichen ein!
17
Beitrag melden

Liebe Leser Ich denke als Bayer seit Jahrzehnten in der Schweiz lebend kann ich Aussagen wie .. . ...ich kenne ein paar nette Schweizer .. nicht wirklich ernst nehmen .. von Kennen des Landes keine Spur aber die grosse Rede führen .. das ist genau das was auch die Schweizer wie die Badenwürttemberger und die Bayern so an den Germanen im Norden so lieben .. aber lassen wir das .. Allemanen, Bayuwaren und Romanen sind sich offensichtlich einig und die Germanen auch also weg vom preussischen joch .. wie dies so schön in der Umfrage steht ...Churchill hat mal gesagt .. mal sollte die Grenze in Deutschland von Westen nach Osten ziehen nicht vom Norden nach Süden .. ein weitsichtiger Mann .. Stellt euch vor wie viel besser es BW und BY ginge wenn die Gelder die dort erarbeitet werden auch im Bundesland bleiben dort zweckgebunden und vom Land selbst kontrolliert verwendet werden und nur ca 10 % für allgemeine Staatsaufgaben abgeführt werden müssten. Es bräuchte keine Gewerkschaften mehr, wenn sich die arbeitnehmenden Bürger nicht ausgebeutet fühlten. In der Schweiz herrscht diesbezüglich ein sehr weitgehend humanes Arbeitsklima durch alle Branchen, die Bürger verdienen gut und haben gut zu leben. Brauchen nicht jeden Franken umzudrehen ..aber sie arbeiten auch engagiert und indentifizieren sich mit Job und Firma. Allein die Lastenausgleichsgelder die von BW BY und HESSEN nach Berlin fliessen und dort sinnlos und leichtfertig und zweckentfremdet vernichtet werden, sind eine unerhörte Geldvernichtung. (Berliner Fluhafen und so weiter .. und es dabei den Berlinern nicht wirklich gut geht .. die Stadt ist hoch verschuldet wie alle wissen ...) >>> Soll doch der Norden doch sein Geld selbst verdienen das er so sinnlos vernichtet, anstatt es von BW und BY und HEssen zu fordern .. Diese Zahlungen haben mit Solidarität leider nichts mehr zu tun .. darum sollte weiter in diese Richtung gedacht werden .. Ich wünsche allen ein sonniges Wochende. mehr

Bitte geben Sie den Grund der Meldung ein:

Bitte geben Sie mindestens 10 Zeichen ein!
16
Beitrag melden

Ich kenne ein paar wirklich sehr nette und lockere Schweizer. Aber im statistischen Mittel sind sie leider noch rückständiger, reaktionärer, spießiger und konservativer als alle Baden-Württemberger und Bayern zusammen. Wenn SVP-CDU-CSU mehrheitlich das Sagen hätten, wäre für mich spätestens der Zeitpunkt gekommen, abzuhauen – aber so schnell wie möglich! Ich schließe mich auch Vorrednern an, die bemängelt haben, dass ein klipp und klares NEIN gar nicht ankreuzbar war! Ich will KEIN Schweizer sein, nie im Leben – aber bestimmt nicht weil ein „Sezessionskrieg gegen Berlin“ nicht zu gewinnen wäre! mehr

Bitte geben Sie den Grund der Meldung ein:

Bitte geben Sie mindestens 10 Zeichen ein!
15
Beitrag melden

Diese Idee, einfach spitze. Wir wären die norddeutschen Hungerleider los. Man stelle sich die Nati vor. Ich bin sicher Otmar Hitzfeld macht seine Entscheidung rückgangig und wir sind der neue Dauerweltmeister.

Bitte geben Sie den Grund der Meldung ein:

Bitte geben Sie mindestens 10 Zeichen ein!
14
Beitrag melden

Liebe Leser Wenn bedenkt dass Deutschland ohnehin ein politisch geformtes künstliches Grossmachtgebilde ist, mit entsprechenden Kontrollwahn aus dem Norden sowie Bürgerausbeutung über Steuergesetze, die für den Bürger nicht durchschaubar sind und das alles ohne nahmhafte Gegenleistung des Staates, dazu noch federführend in der EU, einer Geldvernichtungsmaschine ohne Grenzen und ohne Projektkontrollen. Es ist bedenklich, dass es noch Menschen gibt die von einer Grossmacht kontrolliert und gesteuert werden wollen .. schade .. Dass Profiteure dieses Systems die freiheitliche Schweiz hassen ist nachvollziehbar. Die Natur (auch der Mensch) ist auf kleinen Zellen aufgebaut die sich gegenseitig zu helfen vermögen wenn es einer Zelle nicht gut geht .. also warum sollen kleine Länder mit ihren eignen Menatlitäten, ihrer Kultur nicht auch so funktionieren können .. die Antwort in der Natur gibt es keine Machtstrukturen einiger weniger Lebewesen oder Pflanzen die den Rest beherrschen wollen .. ( ausser von Menschen geschaffene Massentierhaltung und Monokulturen ) allmählich wird es immer transparenter wie Menschen mit Macht und Gier funktionieren .. und das ist gut so .. das wird die bitter nötigen Veränderungen beschleunigen und die ewig Gestrigen ausser Gefecht setzen Ein liebes freiheitliches Gruezi aus der Schweiz mehr

Bitte geben Sie den Grund der Meldung ein:

Bitte geben Sie mindestens 10 Zeichen ein!
13
Beitrag melden

Haben wir nicht schon genug Probleme mit separatistischen Bestrebungen in der Ukraine, Spanien, Belgien usw.? Ich würde es dagegen sehr begrüßen, wenn die Schweiz in die EU einträte.

Bitte geben Sie den Grund der Meldung ein:

Bitte geben Sie mindestens 10 Zeichen ein!
12
Beitrag melden

Es gibt nichts, was ich mehr hasse als die Schweiz! Wie sie sich von Europa und der EU abschottet, obwohl sie mitten auf dem Kontinent liegt; wie sie nun auch noch gegen einige Gebote des Schengenabkommens verstößt, ohne dass die EU Sanktionen verhängt. Soll die Schweiz doch ne Mauer um ihr Land bauen, dann können sie Grenzkontrollen einführen wie sie wollen. Ich setze keinen Fuß freiwillig in dieses Land und bin froh, dass ein Zusammenschluss mit der Schweiz nicht ernsthaft zur Debatte steht!!! mehr

Bitte geben Sie den Grund der Meldung ein:

Bitte geben Sie mindestens 10 Zeichen ein!
11
Beitrag melden

Liebe Freunde des Südens.... Mal ganz ehrlich + Hand aufs Herz,... wer von uns kann sich eigentlich mit sowas wie "Deutschland" identifizieren?? Mir fällts seit jeher schwer, es hat nämlich sowas Verklemmtes in sich, etwas Schwermütiges. ein Hauch der Ewiggestrigkeit.... Deutsche als Nation das ist wie wollen und nicht können.... Die deutsche Flagge ist nicht die einer Nation sondern nur die des FC Deutschland. Flux nach dem Erringen des WM-Titels wird sie schleunigst wieder eingepackt in die Kiste , dort wo auch das Faschingszeugs das Jahr über ruht und die Dinge mit denen man sich teuflisch blamiert wenn man sie zur falschen Jahreszeit trägt..... Die deutsche Flagge am Haus steht maximal noch für den ewig zu kurz gekommenen Rentner der nun seinen Schrebergarten zum glücklichen Vorfriedhof erkohren hat.... Wir Süddeutsche konnten uns nie so richtig mit den kühlen Nordleuten anfreunden. Allenfalls mal ein nettes Gespräch führen das meistens damit endet, wie nett uns die im Norden doch finden.... Komischerweise geht es uns gegensätzlich weniger so.... Man überlege, die Schweizer sind ebenso Allemannen wie wir im südlichen BW auch. Wer mag uns verübeln, daß wir uns hier wohler fühlen? Mit den Bayern im Grossschweizerischen Reich habe ich so meine Bedenken. Die Bayern sind große Selbstinzenierer vor dem Herrn.... Das ruhigere Wesen der Schweizer und der BW-ler irritiert die. Außerdem sind die Bayern Bajuwaren und denen ihre Schweiz ist Austria.... denke aber das ist Schnee von Übermorgen. Hauptsache laßt uns erst mal abzischen aus Deutschland. Weg von Currywurst, Skinheadtreff im Plattenbau und Miliardenhilfen zur Aufhaltung des allgemeinen Verfalls..... P.S. Neue Hauptstadt wird BREGENZ !!! :-) mehr

Bitte geben Sie den Grund der Meldung ein:

Bitte geben Sie mindestens 10 Zeichen ein!
10
Beitrag melden

Der Traum des real denkenden Süddeutschen. Der Sprachursprung,die Mentalität,Understatement all das spricht für den Zusammenschluss der Allemannen. Raus aus der von einer oben bestimmten ,wirtschaftlich unkompenten Preussenrepublik mehr

Bitte geben Sie den Grund der Meldung ein:

Bitte geben Sie mindestens 10 Zeichen ein!

 
URL: http://www.schwaebische.de/region/baden-wuerttemberg_artikel,-Zwei-neue-Kantone-fuer-die-Schweiz-_arid,10041439.html
Copyright: Schwäbisch Media Digital GmbH & Co. KG / Schwäbischer Verlag GmbH & Co. KG Drexler, Gessler. Jegliche Veröffentlichung, Vervielfältung und nicht-private Nutzung nur mit schriftlicher Genehmigung.
Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an online@schwaebische.de.